S-, R-, U-Bahn, Tram, Bus
Impressionen

In der Nähe
weitere
Tür schließen
vorheriges
nächstes
(h)underwegs Informationen Mitnahme von Tieren Mitnahme von Tieren Auch Hunde und kleine Tiere in geeigneten Behältern können mitfahren, zum Teil sogar kostenlos. 357d7600-7942-df29-fbd9-a56e0b0eb737 Mitnahme von Tieren © Anita Kling Urban Traffic Informationen KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein In vielen Fällen fahren Sie kostenlos mit Ihrer Eintrittskarte oder Ihrem Flugschein. 684b7b82-4226-323f-3e46-4e11737f76b6 KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein © Christian Radl Wenn der Radweg mal wieder dicht ist Informationen Fahrradmitnahme Fahrradmitnahme Mit wenigen Einschränkungen können Fahrräder grundsätzlich in allen Verkehrsmitteln des VGN mitgenommen werden. 24C101EC-A6FE-11D7-AE44-00034709FE0C Fahrradmitnahme © Stefan Kuss und Bahn Informationen Schienennetz Gesamtraum Schienennetz Gesamtraum Das komplette Schienennetz im Verbundgebiet in stilisierter Darstellung. FCF26272-BC52-11D7-AE44-00034709FE0C Schienennetz Gesamtraum © Christof Heinz Blaue Nacht Informationen KombiTicket KombiTicket 1 Person. Hin- und Rückfahrt zu/von der Veranstaltung. Eintrittskarte = Fahrkarte. C7A85316-A660-11D7-AE44-00034709FE0C KombiTicket © Uwe Niklas Kommen und Gehen am Plärrer Informationen Knotenpunkte Nürnberg Knotenpunkte Nürnberg Informationen zu wichtigen Knotenpunkten in Nürnberg - Hauptbahnhof, Flughafen, Stadion und Messe f85c4d28-dbd1-342a-cb12-efa970054c32 Knotenpunkte Nürnberg © Stefan S-Bahn S1 Informationen Schienennetz S-Bahn Schienennetz S-Bahn Das komplette Schienennetz der S-Bahnen in stilisierter Darstellung. bfc33cbc-fa91-d849-1b0c-b4fc8062aac0 Schienennetz S-Bahn © VGN Herzrhythmus Informationen Schienennetz Nürnberg-Fürth Schienennetz Nürnberg-Fürth Das Schienennetz im Stadtgebiet von Nürnberg und Fürth in stilisierter Darstellung. FCF262B6-BC52-11D7-AE44-00034709FE0C Schienennetz Nürnberg-Fürth © da Mattone Straße der Menschenrechte Freizeittipp Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Größtes kunst- und kulturgeschichtliche Museum in Deutschland und eines der Bedeutendsten der Welt. 6f1f67d6-27b2-106d-4230-b31e30037ce3 Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Weißmainfelsen Ochsenkopf Freizeittipp Traumhaftes Fichtelgebirge Traumhaftes Fichtelgebirge Bergwandern: Bischofsgrün/Fleckl – Ochsenkopf (Asenturm) – Karches – Seehaus – Platte – Fichtelberg (Neubau) d29180ef-5162-dafc-e3bd-c320cfcedae8 Traumhaftes Fichtelgebirge © VGN Schwarzachklamm Freizeittipp Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee Ochenbruck – Gsteinach – Schwarzachklamm – Brückkanal – Röthenbach b. St. Wolfgang – Jägersee – Feucht 30f89d76-647e-9e29-8e48-84e6cd28fa5b Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee © Christian Radl Aussichtspunkt Zankelstein Freizeittipp Auf und nieder, immer wieder Auf und nieder, immer wieder Pommelsbrunn – Zankelstein – Naturfreundehaus – Ruine Lichtenstein – Hohenstädter Fels – Michelsberg – Hersbruck r. d. Pegnitz 8a8ce2ca-a909-e7eb-0388-4a7909d54e27 Auf und nieder, immer wieder © VGN Old West Ranch Cowgirl Freizeittipp Für kleine und große Cowboys und Cowgirls Für kleine und große Cowboys und Cowgirls Wandern mit Kindern: Burgbernheim-Wildbad – Wildbad – Old-West-Ranch – Naturschwimmbad – Barfußpfad – Hartershofen 7a27fefe-9b92-3902-321a-3b9001952e2f Für kleine und große Cowboys und Cowgirls © VGN Kunst am Rothsee Freizeittipp Vom Rothsee zur Fuchsmühle Vom Rothsee zur Fuchsmühle Roth Bahnhof (Stadtspaziergang Roth) / Bahnhof Allersberg (Rothsee) – Birkach (Rothsee) – Heuberg, Umweltstation – Fuchsmühle – Hofstetten – Hilpoltstein de131b8e-e997-6c95-bf6e-e56d8a729409 Vom Rothsee zur Fuchsmühle © VGN Alter Steinbruch - Boulderfelsen Freizeittipp Auf Wallensteins Spuren Auf Wallensteins Spuren Unterasbach (Bahnhof) – Hainberg – Alte Veste – Rangaublick – Felsenkeller – Burgfarrnbach ea9be70f-debf-4a6d-58d9-59036a51336c Auf Wallensteins Spuren © VGN Fünf-Seidla-Steig: Elch Bräu Freizeittipp Fünf-Seidla-Steig Fünf-Seidla-Steig Bierwanderung: Weißenohe – Gräfenberg – Hohenschwärz – Thuisbrunn 43bc7d86-c943-de57-2f4d-ba599961e195 Fünf-Seidla-Steig © VGN Sonnenuntergang auf dem Walberla Freizeittipp Übers Walberla nach Gräfenberg Übers Walberla nach Gräfenberg Kirchehrenbach – Walberla (Ehrenbürg) – Dietzhof – Mittelehrenbach – Regensberg – Kasberg – Gräfenberg 1d693591-91f7-fd2d-dfe6-c526e7eadb02 Übers Walberla nach Gräfenberg © Anne Grundig Ossinger Hütte Freizeittipp Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Ossingerhütte – Grottenhof – Neuhaus a. d. Pegnitz 4b8e8ed0-b062-b2d3-6f15-93c0b82ca88b Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Aussicht von der Mühlkoppe Freizeittipp Ins Schottental Ins Schottental Hartmannshof – Guntersrieth – Wüllersdorf – Schottenloch – Heldmannsberg – Mittelburg – Mühlkoppe – Pommelsbrunn 6112b5f6-7776-8cb3-90e9-a62890d70169 Ins Schottental © VGN Röthenbachtal am Fränkischen Dünenweg Freizeittipp Traumpfade am Fränkischen Dünenweg Traumpfade am Fränkischen Dünenweg Röthenbach a. d. Pegnitz – Renzenhof – Birkensee – Ungelstetten – Winkelhaid / Feucht-Moosbach eea34512-3a11-7e5f-c1a6-b285c76c777e Traumpfade am Fränkischen Dünenweg © VGN Ossinger Hütte Freizeittipp Pendolino-Wanderung Pendolino-Wanderung Bergwandern: Neuhaus a. d. Pegnitz – Königstein – Ossinger – Pruppach – Riglashof (Zant) – Gaisheim – Albersdorf – Neukirchen (b. S.-R.) oder umgekehrt 6B8F001D-C985-4132-A1AC-5C0C091CD6DF Pendolino-Wanderung © VGN Sittenbach Brücke Freizeittipp Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer Der ultimative Feierabend-Kick von Osternohe nach Rupprechtstegen. Kurze Powertour am Rande der Fränkischen Schweiz. Start und Endpunkt erreicht ihr bequem mit dem Zug. 5b463839-60a0-1609-32fa-d869851c55ab Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer © VGN Auf dem Fränkischen Zuckerhut Freizeittipp Zum Zuckerhut Zum Zuckerhut Bergwandern: Wöhr/Burggailenreuth – Burgruine Neideck/Druidenhain – (fränkischer) Zuckerhut – Wallerwarte – Schüsselstein – Pretzfelder Keller – Pretzfeld b24b96c8-2256-2eb9-9885-7cbd619a47cb Zum Zuckerhut © VGN Pfraundorfer See an der Kratzmühle Freizeittipp Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding Beilngries Hafen (Stadtrundgang) – Schloss Hirschberg – Freizeitzentrum Kratzmühle – Felsentor – Kinding a0d138ec-d1f5-fdfd-a366-0b48ff35dc23 Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding © VGN Die fränkischen Drei Zinnen Freizeittipp Frankens Drei Zinnen Frankens Drei Zinnen Weißenohe – Lillachquelle – Lilling – Kemmathen – Großenohe – Gräfenberg eb2188ce-1b50-c7e6-8ee2-1988062730f3 Frankens Drei Zinnen © VGN Klein Venedig Bamberg Freizeittipp Bamberg Bamberg Sehenswürdigkeiten, Stadtplan, GPS-Rundgang 54a3e5ad-f7b9-7033-5187-2e783ffadcea Bamberg © fotoboxfl Burgruine Neideck im Wiesenttal Freizeittipp Zum Zuckerhut Zum Zuckerhut Bergwandern: Wöhr/Burggailenreuth – Burgruine Neideck/Druidenhain – (fränkischer) Zuckerhut – Wallerwarte – Schüsselstein – Pretzfelder Keller – Pretzfeld b24b96c8-2256-2eb9-9885-7cbd619a47cb Zum Zuckerhut © VGN
Logo Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH
Fahrplanauskunft
Suche
S-, R-, U-Bahn, Tram, Bus

S-Bahn Nürnberg: Pünktlichkeit im Netz gestiegen

29. Februar 2012

Baumaßnahmen beeinträchtigen S1 auch weiterhin

„Viele Baustellen und das Ausbleiben der neuen Fahrzeuge haben den Betrieb der S-Bahn Nürnberg im vergangenen Jahr erheblich beeinträchtig“, berichtet der seit Januar für Infrastrukturplanung zuständige Geschäftsführer Andreas Mäder auf der Jahrespressekonferenz des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN). Insbesondere auf der S-Bahnlinie 1 mit den beiden Ästen Hartmannshof – Lauf – Nürnberg und Bamberg – Forchheim – Erlangen – Nürnberg lag die Pünktlichkeit im Jahresdurchschnitt bei 87 Prozent, im Gesamtnetz bei 93,4 Prozent. Bis Januar hat sich die Pünktlichkeit im S-Bahn-Netz auf 96,4 Prozent erhöht. „Mit dem Einsatz der neuen Triebfahrzeuge ET 442 rechnen wir mit einer weiteren Verbesserung der Betriebsqualität, allerdings wird es auf der S1 auch weiterhin Beeinträchtigungen geben“, so Mäder. Denn mit dem Ende des Winters wird die Bautätigkeit entlang der Strecke wieder zunehmen. Anlass sind die bereits im Herbst begonnenen Arbeiten zum Ausbau der Schnellverbindung Nürnberg – Erfurt (Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8.1) sowie noch ausstehende Baumaßnahmen zur Ertüchtigung der Strecke. Soweit sie auf die Rahmenbedingungen Einfluss nehmen können, lassen die Partner im Verkehrsverbund aber nichts unversucht, um die Bedienungsqualität weiter zu verbessern. So hat sich DB Regio Franken bereits erfolgreich im DB Konzern dafür eingesetzt, dass die ersten ET 442, die der Hersteller Bombardier ausgeliefert hat und noch ausliefern wird, nach Nürnberg kommen, obwohl auch andere Regionen dringend auf diese Triebfahrzeuge warten.


Endspurt bei den Fahrzeugen

Die Schwierigkeiten mit den neuen Zügen sind noch nicht ganz ausgeräumt. Zwar haben die Fahrzeuge für die Nürnberger S-Bahn die Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt mittlerweile erhalten. DB Regio reklamiert aber noch vorhandene Mängel, die vor einer Abnahme beseitigt werden müssen. Wegen eines dieser Mängel ist die Bahn gezwungen auf den bereits im Einsatz befindlichen zwei Doppelzügen jeweils einen zweiten Triebfahrzeugführer einzusetzen. Bis weitere Fahrzeuge in Betrieb gehen können, muss auf allen noch ein Softwareupdate aufgespielt werden, woran sich weitere Schulungen für das Fahrpersonal anschließen. Auch kleinere Umbaumaßnahmen sind noch erforderlich. Unter diesen Voraussetzungen ist ein Stufenplan für den fahrplanmäßigen Einsatz der neuen Züge auf den Linien vorgesehen. Demnach sollen bis Juni 2012 die beiden Linien S1 (Bamberg – Nürnberg – Hartmannshof) sowie S3 (Nürnberg – Neumarkt) sukzessive auf den Betrieb mit den neuen ET 442 umgestellt werden. Bis Dezember 2012 erfolgt danach die die Umstellung der S4 (Nürnberg – Ansbach).


 Engpass beseitigen

Ein weiterer Vorstoß zur Verbesserung der Betriebsqualität zielt darauf ab, die schon im Bau befindlichen S-Bahn-Gleise zwischen Fürth Hauptbahnhof und Fürth-Stadeln vorzeitig nutzen zu können. Diese sind bis zu einer Entscheidung über den weiteren Verlauf der Strecke im Planfeststellungsabschnitt 16 (Fürth-Nord) noch ohne Anschluss an das übrige Schienennetz. Würde ein solcher vorab als Provisorium eingerichtet, könnten die Gleise schon früher für den S-Bahn-Betrieb genutzt werden. Der wesentliche Vorteil dieser Übergangslösung bestünde in der Verfügbarkeit eines zusätzlichen Gleises im Bereich des Fürther Hauptbahnhofs. Mit der bestehenden Infrastruktur kann heute immer nur eine S-Bahn den Hauptbahnhof durchfahren. Dadurch kommt es im Verspätungsfall zu erheblichen Folgeverspätungen auf der gesamten S1. Ein solcher Dominoeffekt ließe sich mit der Anbindung der neuen Gleise bedeutend reduzieren, allerdings erfordert diese den aufwändigen Einbau so genannter Bauweichen. Dafür gilt es nun eine Finanzierungslösung zu finden, was nicht gerade einfach ist. Denn nach Fertigstellung der S-Bahn-Linie zwischen Fürth und Erlangen werden diese Weichen nicht mehr gebraucht und keiner der Beteiligten ist derzeit bereit, mehrere Millionen Euro für das Provisorium auszugeben.

In der Zwischenzeit hat sich der Vorsitzende des Zweckverbands Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (ZVGN) und Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly mit einem Schreiben an das Bayerische Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gewandt, um im Interesse der Fahrgäste auf eine Lösung hinzuwirken.

 

Planfeststellungsbeschluss steht noch aus

Die Entscheidung über den weiteren Verlauf der S-Bahn-Strecke im Planfeststellungsabschnitt 16 (Fürth-Nord, Verschwenk) steht derzeit noch aus. Nach aktuellen Informationen der Anhörungsbehörde bei der Regierung von Mittelfranken kann das Anhörungsverfahren erst dann abgeschlossen werden, wenn die angeforderten Stellungnahmen von DB Projektbau, dem Wasserwirtschaftsamt und der höheren Naturschutzbehörde vorgelegt worden sind. Aber selbst wenn diese zeitnah vorgelegt werden sollten, lässt sich nicht abschätzen, welchen Zeitraum im Anschluss das Eisenbahn-Bundesamt für die Abfassung seiner Entscheidung benötigen wird. Das bedeutet, dass der Zeitplan zur Realisierung der Infrastruktur „Fürth Nord“ zu Beginn des Jahresfahrplans 2016/17, der zuletzt im Arbeitskreis S-Bahn Nürnberg kommuniziert wurde, die optimistischte aller denkbaren Varianten ist. Diese geht davon aus, dass der Planfeststellungsbeschluss im dritten Quartal 2012 erfolgen wird. Gegen diesen Beschluss werden auch Klagen erwartet, sodass der Beschluss voraussichtlich erst im zweiten Halbjahr 2013 Rechtskraft erlangen wird. Der Baubeginn würde dann im Jahr 2014 erfolgen, die Inbetriebnahme zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016.

VGN Onlineshop
Tür öffnen Tür schließen
Eine Auswahl aufregender Impressionen zeigen wir Ihnen hier...