S-, R-, U-Bahn, Tram, Bus
Impressionen

In der Nähe
weitere
Tür schließen
vorheriges
nächstes
(h)underwegs Informationen Mitnahme von Tieren Mitnahme von Tieren Auch Hunde und kleine Tiere in geeigneten Behältern können mitfahren, zum Teil sogar kostenlos. 357d7600-7942-df29-fbd9-a56e0b0eb737 Mitnahme von Tieren © Anita Kling Urban Traffic Informationen KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein In vielen Fällen fahren Sie kostenlos mit Ihrer Eintrittskarte oder Ihrem Flugschein. 684b7b82-4226-323f-3e46-4e11737f76b6 KombiTicket: Fahren mit Eintrittskarte oder Flugschein © Christian Radl Wenn der Radweg mal wieder dicht ist Informationen Fahrradmitnahme Fahrradmitnahme Mit wenigen Einschränkungen können Fahrräder grundsätzlich in allen Verkehrsmitteln des VGN mitgenommen werden. 24C101EC-A6FE-11D7-AE44-00034709FE0C Fahrradmitnahme © Stefan Kuss und Bahn Informationen Schienennetz Gesamtraum Schienennetz Gesamtraum Das komplette Schienennetz im Verbundgebiet in stilisierter Darstellung. FCF26272-BC52-11D7-AE44-00034709FE0C Schienennetz Gesamtraum © Christof Heinz Blaue Nacht Informationen KombiTicket KombiTicket 1 Person. Hin- und Rückfahrt zu/von der Veranstaltung. Eintrittskarte = Fahrkarte. C7A85316-A660-11D7-AE44-00034709FE0C KombiTicket © Uwe Niklas Kommen und Gehen am Plärrer Informationen Knotenpunkte Nürnberg Knotenpunkte Nürnberg Informationen zu wichtigen Knotenpunkten in Nürnberg - Hauptbahnhof, Flughafen, Stadion und Messe f85c4d28-dbd1-342a-cb12-efa970054c32 Knotenpunkte Nürnberg © Stefan S-Bahn S1 Informationen Schienennetz S-Bahn Schienennetz S-Bahn Das komplette Schienennetz der S-Bahnen in stilisierter Darstellung. bfc33cbc-fa91-d849-1b0c-b4fc8062aac0 Schienennetz S-Bahn © VGN Herzrhythmus Informationen Schienennetz Nürnberg-Fürth Schienennetz Nürnberg-Fürth Das Schienennetz im Stadtgebiet von Nürnberg und Fürth in stilisierter Darstellung. FCF262B6-BC52-11D7-AE44-00034709FE0C Schienennetz Nürnberg-Fürth © da Mattone Straße der Menschenrechte Freizeittipp Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Größtes kunst- und kulturgeschichtliche Museum in Deutschland und eines der Bedeutendsten der Welt. 6f1f67d6-27b2-106d-4230-b31e30037ce3 Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Weißmainfelsen Ochsenkopf Freizeittipp Traumhaftes Fichtelgebirge Traumhaftes Fichtelgebirge Bergwandern: Bischofsgrün/Fleckl – Ochsenkopf (Asenturm) – Karches – Seehaus – Platte – Fichtelberg (Neubau) d29180ef-5162-dafc-e3bd-c320cfcedae8 Traumhaftes Fichtelgebirge © VGN Schwarzachklamm Freizeittipp Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee Ochenbruck – Gsteinach – Schwarzachklamm – Brückkanal – Röthenbach b. St. Wolfgang – Jägersee – Feucht 30f89d76-647e-9e29-8e48-84e6cd28fa5b Durch die Schwarzachklamm zum Jägersee © Christian Radl Aussichtspunkt Zankelstein Freizeittipp Auf und nieder, immer wieder Auf und nieder, immer wieder Pommelsbrunn – Zankelstein – Naturfreundehaus – Ruine Lichtenstein – Hohenstädter Fels – Michelsberg – Hersbruck r. d. Pegnitz 8a8ce2ca-a909-e7eb-0388-4a7909d54e27 Auf und nieder, immer wieder © VGN Old West Ranch Cowgirl Freizeittipp Für kleine und große Cowboys und Cowgirls Für kleine und große Cowboys und Cowgirls Wandern mit Kindern: Burgbernheim-Wildbad – Wildbad – Old-West-Ranch – Naturschwimmbad – Barfußpfad – Hartershofen 7a27fefe-9b92-3902-321a-3b9001952e2f Für kleine und große Cowboys und Cowgirls © VGN Kunst am Rothsee Freizeittipp Vom Rothsee zur Fuchsmühle Vom Rothsee zur Fuchsmühle Roth Bahnhof (Stadtspaziergang Roth) / Bahnhof Allersberg (Rothsee) – Birkach (Rothsee) – Heuberg, Umweltstation – Fuchsmühle – Hofstetten – Hilpoltstein de131b8e-e997-6c95-bf6e-e56d8a729409 Vom Rothsee zur Fuchsmühle © VGN Fünf-Seidla-Steig: Elch Bräu Freizeittipp Fünf-Seidla-Steig Fünf-Seidla-Steig Bierwanderung: Weißenohe – Gräfenberg – Hohenschwärz – Thuisbrunn 43bc7d86-c943-de57-2f4d-ba599961e195 Fünf-Seidla-Steig © VGN Sonnenuntergang auf dem Walberla Freizeittipp Übers Walberla nach Gräfenberg Übers Walberla nach Gräfenberg Kirchehrenbach – Walberla (Ehrenbürg) – Dietzhof – Mittelehrenbach – Regensberg – Kasberg – Gräfenberg 1d693591-91f7-fd2d-dfe6-c526e7eadb02 Übers Walberla nach Gräfenberg © Anne Grundig Ossinger Hütte Freizeittipp Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Ossingerhütte – Grottenhof – Neuhaus a. d. Pegnitz 4b8e8ed0-b062-b2d3-6f15-93c0b82ca88b Vereins- und Betriebsausflug "Ossingerhütte" Aussicht von der Mühlkoppe Freizeittipp Ins Schottental Ins Schottental Hartmannshof – Guntersrieth – Wüllersdorf – Schottenloch – Heldmannsberg – Mittelburg – Mühlkoppe – Pommelsbrunn 6112b5f6-7776-8cb3-90e9-a62890d70169 Ins Schottental © VGN Röthenbachtal am Fränkischen Dünenweg Freizeittipp Traumpfade am Fränkischen Dünenweg Traumpfade am Fränkischen Dünenweg Röthenbach a. d. Pegnitz – Renzenhof – Birkensee – Ungelstetten – Winkelhaid / Feucht-Moosbach eea34512-3a11-7e5f-c1a6-b285c76c777e Traumpfade am Fränkischen Dünenweg © VGN Ossinger Hütte Freizeittipp Pendolino-Wanderung Pendolino-Wanderung Bergwandern: Neuhaus a. d. Pegnitz – Königstein – Ossinger – Pruppach – Riglashof (Zant) – Gaisheim – Albersdorf – Neukirchen (b. S.-R.) oder umgekehrt 6B8F001D-C985-4132-A1AC-5C0C091CD6DF Pendolino-Wanderung © VGN Alter Steinbruch - Boulderfelsen Freizeittipp Auf Wallensteins Spuren Auf Wallensteins Spuren Unterasbach (Bahnhof) – Hainberg – Alte Veste – Rangaublick – Felsenkeller – Burgfarrnbach ea9be70f-debf-4a6d-58d9-59036a51336c Auf Wallensteins Spuren © VGN Sittenbach Brücke Freizeittipp Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer Der ultimative Feierabend-Kick von Osternohe nach Rupprechtstegen. Kurze Powertour am Rande der Fränkischen Schweiz. Start und Endpunkt erreicht ihr bequem mit dem Zug. 5b463839-60a0-1609-32fa-d869851c55ab Mountainbike-Trail: Der Hohenstein Hammer © VGN Auf dem Fränkischen Zuckerhut Freizeittipp Zum Zuckerhut Zum Zuckerhut Bergwandern: Wöhr/Burggailenreuth – Burgruine Neideck/Druidenhain – (fränkischer) Zuckerhut – Wallerwarte – Schüsselstein – Pretzfelder Keller – Pretzfeld b24b96c8-2256-2eb9-9885-7cbd619a47cb Zum Zuckerhut © VGN Pfraundorfer See an der Kratzmühle Freizeittipp Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding Beilngries Hafen (Stadtrundgang) – Schloss Hirschberg – Freizeitzentrum Kratzmühle – Felsentor – Kinding a0d138ec-d1f5-fdfd-a366-0b48ff35dc23 Altmühltal-Panoramaweg von Beilngries nach Kinding © VGN Die fränkischen Drei Zinnen Freizeittipp Frankens Drei Zinnen Frankens Drei Zinnen Weißenohe – Lillachquelle – Lilling – Kemmathen – Großenohe – Gräfenberg eb2188ce-1b50-c7e6-8ee2-1988062730f3 Frankens Drei Zinnen © VGN Klein Venedig Bamberg Freizeittipp Bamberg Bamberg Sehenswürdigkeiten, Stadtplan, GPS-Rundgang 54a3e5ad-f7b9-7033-5187-2e783ffadcea Bamberg © fotoboxfl Burgruine Neideck im Wiesenttal Freizeittipp Zum Zuckerhut Zum Zuckerhut Bergwandern: Wöhr/Burggailenreuth – Burgruine Neideck/Druidenhain – (fränkischer) Zuckerhut – Wallerwarte – Schüsselstein – Pretzfelder Keller – Pretzfeld b24b96c8-2256-2eb9-9885-7cbd619a47cb Zum Zuckerhut © VGN
Logo Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH
Fahrplanauskunft
Suche
S-, R-, U-Bahn, Tram, Bus

Zu den Kellern am Kreuzberg rund um Hallerndorf

Region(en): Fränkische Schweiz
Entfernung: ca. 12 km
Dauer: ca. 3 Std.
Linie(n): 265S1
Bewertung:
(20)
Gesamteindruck
(12)
Landschaft
(21)
Gastronomie
(13)
Anspruch / Kondition
(32)
Wegbeschreibung

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Buttenheim S1 aus starten wir unseren Ausflug von Erlangen aus kommend zunächst über den Bahnübergang in den Ortsteil Altendorf hinein. Vorbei an Seniorenhaus, Kirche und dem Rathaus zweigen wir bei der Bamberger Straße links ab, queren diese gleich bei der kleinen Verkehrsinsel (Bushaltestelle) und verlassen sie in die nächste Straße (Egloffsteiner Ring) nach rechts. Für den, der sich hier für die Wanderung noch einmal „stärken will“, bietet sich die Gaststätte Egloffsteiner Hof (Tel. 09545 313) mit Biergarten an.

Nach dem kleinen, 1925 erbauten Kirchlein schwenkt die abbiegende Vorfahrtsstraße nach links, führt ansteigend aus dem Ort hinaus und im Rechtsbogen dann über den Main-Donau-Kanal. In weiten Bögen geht es am Sportgelände des FC Altendorf entlang über die Talauen, die von einem Sandförderband durchzogen werden. Eine Metallleiter ermöglicht einen gefahrlosen Einblick in dieses interessante Transportsystem, unter dem manchmal bizarre Sandformen zu bewundern sind (km 1,3).

Weiter der Straße entlang, laufen wir über die Regnitz, nach der Brücke im Rechts-, gleich weiter im Linksbogen in der Regnitzstraße ansteigend nach Seußling hinein, auf den Kirchturm zu. Hier die Hauptstraße nur kurz rechts und gleich nach dem Linksbogen weiter bergauf. Dort, wo die Straße nach rechts Richtung Bamberg schwenkt, bleiben wir geradeaus in der Bergstraße, die uns an der Freiwilligen Feuerwehr vorüber, steil bergauf aus dem Ort hinausbringt. Ein asphaltierter Flurbereinigungsweg leitet uns in sanften Bögen stets geradeaus über alle Abzweigungen hinweg weiter aufwärts.

Nun wandern wir auf geschottertem Untergrund nach einer Metallschranke in den Wald hinein und biegen bei der nächsten Kreuzung, links ein liegender Steinblock mit Sitzbank, rechts ab. Der breite Waldweg steigt leicht an und windet sich in weiten Bögen durch den Mischwald. Es geht wieder leicht abwärts, der Wald lichtet sich vor allem auf der linken Seite des Schotterweges. Dieser mündet kurz nach einer Metallschranke in eine Kreuzung, geradewegs geht es weiter durch die Flur auf eine Schonung zu.

An dem eingezäunten Gelände entlang (landwirtschaftlicher Verkehr und Radfahrer frei) bleiben wir nach einem kurzer Stück über freies Feld – ein großer Hochspannungsmast als Anhaltspunkt – dann am Waldrand. Die ersten Weitblicke eröffnen sich links und rechts des Weges, der am hinteren Waldeck auf einen asphaltierten Querweg trifft, in dem es nach links auf Großbuchfeld zugeht. Nach einem Marterl stoßen wir auf eine Straße, auf ihr dann links und geradewegs in den Ort hinein. Auch hier kann man die Aussicht über die sanft hügelige Landschaft genießen.

Geradewegs geht es zunächst weiter, auch dort wo am Ortsausgang die Straße rechts abbiegt. Ein befestigter Feldweg verläuft abwärts, dann durch eine Senke und unten über eine Kreuzung. Auf dem immer noch asphaltierten Hauptweg dann hoch bis auf die Höhe eines Hochspannungsmasten – dort dann rechts in einen Feldweg abbiegen.

Oberhalb einer Weide schwenken wir rund 15 m nach einem Hochsitz links in einen Wiesenweg ein. Der Weg führt nach rechts auf ein kleines frei stehendes Häuschen zu (km 6,5). Dahinter, vor dem quer vor uns liegenden Feld, erneut links den Hang empor. Oben halten wir uns auf dem geteerten Querweg rechts und passieren die eingezäunten Kirschgärten links des Weges.

Dahinter nun links – der Weg geradeaus führt nach Schnaid – folgt nach einem kurzen Stück leicht abwärts ein weiterer Querweg, hier dann rechter Hand weiter.

Wallfahrtskirche Heilig Kreuz a.d. Kreuzberg

Erstmals erkennen wir vor uns das Kirchlein auf dem Kreuzberg. Erst auf einem Schotter-, dann einem Wiesenweg geradewegs auf die Häuser zu und hinter der zweiten nach unten verlaufenden Baumreihe hinab zur Straße. Wenige Schritte gehen wir auf dieser nach rechts und biegen den Wegweisern zum Kreuzberg folgend links ab. Der Weg hoch zum Kreuzberg, einsehbar vor uns, verläuft nach links und dann nach einem Rechtsbogen hoch zum Parkplatz, dann zur Kirche und schließlich zu den Kelleranlagen.

Kreuzberg

Die frei auf dem Kreuzberg gelegene Kreuzbergkirche in gotischer Bauart wurde 1463 an Stelle einer bereits 1430 erwähnten Wallfahrtskapelle im Auftrag der Herren von Seckendorff auf Schloss Hallerndorf erbaut. Der Kreuzberg war schon immer das Ziel frommer Pilger, die ihre Sorgen und Ängste zum gekreuzigten Erlöser trugen, um sich bei ihm Segen und Heil zu erbitten.

So sind in der Blütezeit der Kreuzbergwallfahrt bis zu 23 Wallfahrten an einem Tag bezeugt. Vor der Fassade an der Nordwestseite der Kirche war für diesen Zweck ein Außenaltar für eine so genannte Beimesse errichtet worden. In unseren Tagen hat die Wallfahrtstätigkeit zum Kreuzberg zwar sehr abgenommen, aber vereinzelt treffen immer noch Pfarreien traditionell zu Wallfahrtsgottesdiensten ein.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hallerndorf.de/tourismus/kreuzberg.php

Nach dem Aufenthalt am Kreuzberg bieten sich zu den Bushaltestellen der Linie 265 (tägliche Fahrten) zwei Möglichkeiten an:

A: Nach Hallerndorf (45 Minuten) folgen wir zunächst ca. 100 m kurz dem Teersträßchen (gelbe Raute – eine gelbe Raute als zusätzliche Orientierungshilfe), dann linker Hand daneben dem Waldpfad bis vor den Wanderparkplatz. Hier nun nach links ein Stück durch den Wald und danach im Rechtsbogen in ein Wiesental. Ein geschotterter Fahrweg, linker Hand an einem Weiher entlang, unterquert eine Hochspannungsleitung und bringt uns hinunter zur Kreuzbergstraße, die links nach Hallerndorf hineinführt. Die erste Haltestelle* (Kellerberg) befindet sich gleich am Ortseingang, die zweite** (Sparkasse) in Richtung Trailsdorf in der Ortsmitte.

B: Nach Stiebarlimbach (10 Minuten) … Linker Hand hinter dem Rittmayer-Keller folgen wir dem mit gelber Senkrechtstrich gekennzeichneten Waldweg stetig abwärts. Zuerst erreichen wir nach einer kleinen Brücke den Bierkeller, danach – nach den Parkplätzen rechter Hand – den Brauereigasthof der Brauerei Roppelt. Das Bushäuschen befindet sich genau gegenüber des Brauerei-Gasthofes.

VGN Onlineshop
GPS-Track
-Track
herunterladen
Tür öffnen Tür schließen
Eine Auswahl aufregender Impressionen zeigen wir Ihnen hier...
Freizeittipp und GPS-Track auf dem Smartphone anzeigen:
QR-Code