Nutzen Sie Ihr Smart­phone als Outdoor-Navi

Gestalten Sie Ihre Frei­zeit mit den VGN-GPS-Touren

Gestalten Sie Ihre Frei­zeit mit den VGN-GPS-Touren

Einmal aufs Smart­phone geladen, sind GPS-Tracks optimale Orientierungshelfer. Sie zeigen Ihnen sofort wo es langgeht  verlaufen ist quasi unmöglich. GPS-Tracks sind für alle VGN Wander- und Radtouren sowie für viele Stadtrundgänge verfügbar.

1. App runterladen

Ohne die passende App, kann ein Smart­phone in der Regel keine Tracks lesen. In den Stores tummeln sich aber etliche kos­ten­lose und kostenpflichtige "Outdoor-Navi-Apps", die die Track-Dateien darstellen können.

Geschmäcker sind bekanntlicherweise ver­schie­den, deshalb fällt es auch schwer eine App zu empfehlen. Generell sollten aber Apps bevorzugt werden, die Offline Karten anbieten oder das Kartenmaterial zumindest im Cache zwischenspeichern können.

Vor dem Download gilt es noch die ent­spre­chenden Be­rech­ti­gungen, die die Apps einfordern, zu berück­sichtigen. Hier gibt es große Unterschiede.

2. Track runterladen und mit App öffnen

Zunächst sucht man sich am Besten gleich mit dem Smart­phone eine VGN-Tour aus. Im Steck­brief am Anfang finden Sie den GPS-Download zur Tour. Nur für vereinzelte Touren gibt es derzeit noch keinen GPS-Track. Den Track laden Sie auf Ihr Smart­phone herunter.

Wir stellen die Tracks in zwei un­ter­schied­lichen Dateiformaten zur Ver­fü­gung (.gpx und .kml). Passen Dateiformat und App zusammen, öffnet sich der Track au­to­ma­tisch.

3. Akku aufladen und los

Ein voller Akku ist bei GPS-Touren überlebenswichtig. Die ständig aktivierten Ortungsdienste saugen den Akku schneller leer als nor­ma­ler­wei­se üblich. Haben Sie einen Zweitakku zu Hause hat, sollten Sie diesen vorsichtshalber einpacken.

4. Frei­zeit genießen!