Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Freizeitlinie

Thema verkehrt Sa., So. und feiertags
Region Fränkisches Weinland
Linien 109
Dauer ca. 1 Tag
Frei­zeit­li­ni­en 109 - Der Bocksbeutel-Express

Prospekt-Download

Zum Download
Oder Prospekt bestellen:
jetzt bestellen

Info

Info

Von den Bahn­hö­fen in Uffenheim und Iphofen geht es mit dem  Bocksbeutel-Express 109 mitten in eine wunderbare Wanderregion, zu den He­cken­wirt­schaften, zur Kirchenburg nach Mönchsondheim und zu den geselligen Weinfesten im Weinparadies Franken.  Zu manchen Weinfesten bieten die ortlichen Weinbauvereine auc zu­sätz­liche Son­der­fahrten an. 

Ein schönes Ziel ist die bekannte Weinparadiesscheune (www.weinparadiesscheune.de) – identitätsstiftender Ort und Zentrum für Be­su­cher und Bewohner des Weinparadies Franken. Hier lässt sich bei einem gepflegten Glas Wein der grandiose Blick weit über das Frankenland genießen.

Zu den Winzern und Weinfesten gelangen Sie an Sams­tagen, Sonn- und Fei­er­tagen vom 1. Mai bis 1. No­vem­ber mit den VGN-Frei­zeit­li­ni­en.

Im Weinparadies (VGN © VGN GmbH)
Buslinie 109
Bocksbeutel - Express 1 Iphofen - Bullenheim - Weigenheim - Uffenheim

Gruppen ab 6 Per­so­nen sollten sich bitte bis zwei Tage vorher (bis 17 Uhr) telefonisch beim Ver­kehrs­un­ter­neh­men anmelden. Bitte beachten Sie, dass bei Festbetrieb oder Weinfesten im Innenbereich der Weinorte die Bus­hal­te­stel­len verlegt werden können!

Thürauf GmbH
Rei­se­bü­ro + Busreisen

Ipsheimer Str. 10
91438 Bad Windsheim
Tel: 09841 66060
Fax: 09841 660611

Die Fahr­scheine des Ver­kehrs­ver­bundes Mainfranken (VVM) gelten auch im Bocksbeutel-Express. Der An­schluss aus Würzburg und wieder zurück ist mit der Mainfrankenbahn über die Bahn­hö­fe Uffenheim, Markt Bibart und Iphofen möglich.

Neben dieser Linie und den Schie­nen­stre­cken gibt es eine weitere Linie, die Sie ins frän­kische Weinland bringt. In­for­ma­ti­onen hierzu finden Sie im Prospekt „Der Mainschleifen-Express 107“.

Über­blick Frei­zeit­li­ni­en Frän­kisches Weinland 2 (04.05.2018)
Über­blick Frei­zeit­li­ni­en Frän­kisches Weinland 1 (04.05.2018)

Tauchen Sie mit Bus und Bahn ins Frän­kische Weinland ein! Einen schönen Aufenthalt wünscht Ihnen Ihr VGN!

Ein­kehr­tipps und In­for­ma­ti­onen zu den Ge­mein­den finden Sie in unserem aktuellen Prospekt.

Karte

Karte

Karte Bocksbeutel-Express – Bocksbeutel-Express (04.05.2018)

Ge­mein­den

Ge­mein­den

Hüttenheim

Den prämierten Weinort Hüttenheim lernen Sie vielfältig durch den „Hüttenheimer Dorfspa­zier­gang“ kennen.

Besichtigen Sie unsere his­to­rische Kirchenburg­an­lage aus dem 14. Jh. und genießen Sie das Ambiente unseres his­to­rischen Orts­kerns. Idyl­lische Rundwan­der­wege (4 km und 5 km) führen durch die Weinberge am Hüttenheimer Tannenberg zu sonnigen Rast­hüt­ten mit In­for­ma­ti­ons­ta­feln und herrlicher Aussicht sowie zur Kneippanlage. Wir haben viele attraktive Ver­an­stal­tungen für Sie vor­be­rei­tet. Für Gruppen bieten wir den „Hüttenheimer Dorfspa­zier­gang“, Wein­pro­ben und Wein­bergs­wan­de­rungen an. Her­vor­ra­gende Gastronomie, He­cken­wirt­schaften und Weinstuben, Gäs­te­zim­mer und klassifizierte Fe­ri­en­woh­nungen laden zum Ver­wei­len ein.

  • Fahrradmuseum Hüttenheim
    Tel. 09326 348, Mobil 0160 5908085
    E-Mail: norbert-gonschorek@web.de
    Internet: www.velos.deGeöffnet an den Hüttenheimer Ver­an­stal­tungen sowie nach Ver­ein­ba­rung. Führungen auf Wunsch möglich.
  • Aus­stel­lung „Tante Emma Laden“ um 1940 und
    große Samm­lung „Alte Waschmittel“
    Hüttenheim 145, Tel. 09326 657
    Geöffnet: bei Ver­an­stal­tungen in Hüttenheim und nach
    Ver­ein­ba­rung.

Gäste-In­for­ma­ti­on
97348 Markt Willanzheim
Tel. 09326 9789397
E-Mail: info@willanzheim.de
Internet: www.huettenheim.de

Iphofen

Wein in all seinen Facetten, Wandern durch eine herrliche Landschaft, Kultur an allen Ecken – ein Besuch in der Weinstadt Iphofen ist eine Ent­de­ckungs­tour.

Dass Iphofen eine Weinstadt mit Kultur ist, zeigt sich allgegenwärtig bei einem Rund­gang durch das schöne Städtchen. Ob beim Besuch eines Weinguts oder der Vinothek, beim Wandern durch die Weinlandschaft, bei Weinführungen, am Geschichtsweinberg, beim Genuss in der Gastronomie – am Wein kommen Sie in Iphofen nicht vorbei. Direkt am his­to­rischen Markt­platz kommt dann mit dem bekannten Knauf-Museum ein­drucks­voll die Kultur ins Spiel.

Die his­to­rische Alt­stadt mit ihrer komplett er­hal­tenen Wehranlage mit Toren und Türmen bietet die ideale Kulisse für viele kulturelle und ku­li­na­rische Ver­an­stal­tungen. Ein­fach ankommen, genießen und entspannen. Mehr Genuss geht nicht!

Tourist-In­for­ma­ti­on Iphofen
Kirchplatz 1, 97346 Iphofen
Tel. 09323 870306
Internet: www.iphofen.de

Ippesheim

Der Markt Ippesheim mit den bekannten Weinbauorten Bullenheim und Ippesheim ist mit 108 ha Rebfläche die größte Weinbauge­mein­de Mit­tel­fran­kens. Der Weinbau an den südlichen Ausläufern des Steigerwaldes hat seit dem Jahre 820 Tradition. Be­son­ders se­hens­wert sind in Ippesheim die Hl.-Kreuz-Kirche, das Schloss Lichtenstein, die Torhäuser und die Pferdeschwemme. Ebenso sind die Epitaphien in der alten Friedhofsmauer an der Kirche in Herrnberchtheim in­te­res­sant.

In Ippesheim laden der Weinerlebnispfad und der Mühlenwan­der­weg zur Erkundung ein. Im Ortsteil Bullenheim sind be­son­ders zu erwähnen: das Schwarzenbergische Rathaus (1583), die Simultan-Kirche St. Leonhard, die Kirchenburg, die Ruine Kunigundenkapelle und die Naturdenkmäler „Hutteneiche“ und „Bismarckeiche“. Die Winzergemeinschaft hat den Paradies-Lehrpfad geschaffen. Unter dem Motto „Wein – Wald – Kultur“ erfährt der Wanderer vieles über den Weinan- und -ausbau. Vom Aussichtsturm auf dem Bullenheimer Berg bietet sich ein weiter Panoramablick ins Tal (Schlüssel in der Weinparadiesscheune).

Ge­mein­de Ippesheim
Schlossplatz 1, 97258 Markt Ippesheim
Tel. 09339 1444, Fax 09339 1561
E-Mail: ippesheim@t-online.de
Internet: www.ippesheim.de

Markt Einersheim

Eingerahmt von zwei his­to­rischen Torhäusern lädt der Markt­platz mit seinen Fach­werk­häusern und der 100-jährigen Linde zum Ver­wei­len ein.

Auf dem Schlossberg, der höchsten Erhebung des Marktes, stand früher das Schloss Speckfeld, von dem heute nur noch eine Ruine zu sehen ist. Rund um den Schlossberg und das nahliegende „Wengertshäusla“ befinden sich auch die meisten Weinlagen der 25 Winzer des Ortes, von denen drei ihre Weine selber vermarkten und im Ort zur Verköstigung einladen.

Durch den Schwibbogen des his­to­rischen Rathauses am Markt­platz gelangt man zur St.-Matthäus-Kirche mit Resten der alten Kirchenburg­an­lage.

Markt Einersheim
Markt­platz 5, 97348 Markt Einersheim
Tel. 09326 396
Internet: www.markt-einersheim.de

Nenzenheim

Nenzenheim - ein Stadtteil der Weinstadt Iphofen - liegt in einer land­schaft­lich be­son­ders schönen Gegend. Vor allem im Frühjahr zur Obstblüte verwandelt sich das große zu­sam­men­hän­gende Streuobstgebiet mit Obstlehrpfad in ein Blütenmeer. Gewundene Wege ent­lang des Breitbaches sowie die Weinberge in den Nachbarge­mein­den laden zu Wan­de­rungen ein, z. B. zur 8-Dörfer-Kirche. Ein weiteres beleibtes Ausflugsziel ist der drei Kilometer entfernte Andreas-Därr-Turm auf dem Iffigheimer Berg (Öffn­ungs­zeiten von Kar­frei­tag bis Ende Ok­to­ber an Sonn- und Fei­er­tagen ab 13 Uhr; ausserhalb dieser Zeiten: Schlüssel und In­for­ma­ti­on bei Manfred Krämer, Tel 09326 1436 er­hält­lich). Die Orts­mit­te des idyl­lischen Dorfes ist ge­prägt durch die imposante Kirchenburg - ein Bauwerk von his­to­rischer Bedeutung.

Steigerwaldclub Nenzenheim
Manfred Krämer
97346 Nenzenheim
Tel. 09326 1436
www.nenzenheim.de

Tourist-In­for­ma­ti­on Iphofen
Kirchplatz 1
97346 Iphofen
Tel. 09323 870306
www.iphofen.de

Seinsheim

Der Weinbau hat den geschichtsträchtigen Ort Seinsheim schon immer ge­prägt. Dies zeigen am Ortseingang: der große Weinrömer, die voll­stän­dig unterkellerte Kirche, die Gadenkirchenburg mit der „Kleinsten Brauerei Unterfrankens“, das Rathaus mit Pranger und der Zehnthof. Aussichtspunkte wie die Aussichtskanzel oberhalb der Weinberge und der Steinbruch mit Panoramabild lassen weit in das frän­kische Land blicken. Wander- und Radfreunde können den „Bildstockwander- und Radweg“ oder den „Seinsheimer Baumhoroskopweg“ erkunden. Zum Rasten und Wohlfühlen laden Galgen- und Bergbrünnlein sowie unser Landschaftssee ein.

Erleben Sie unsere Wein-, Kultur- und Dorffeste und ver­wei­len Sie in unseren Gasthäusern und He­cken­wirt­schaften.

Markt Seinsheim
Rathausplatz 1, 97342 Seinsheim
Tel. 09332 592159, Fax 09332 8788
E-Mail: touristinfo@seinsheim.de
Internet: www.seinsheim.de

Uffenheim

Die Markgrafenstadt Uffenheim wird bereits im Jahr 1103 urkundlich genannt und 1349 zur Stadt erhoben. Davon zeugen die noch gut er­hal­tenen Tortürme und die Stadtmauer. Uffenheim ist Wirtschafts-, Ver­wal­tungs- und Kulturzentrum des land­wirt­schaft­lich bedeutenden Gollachgaues. Frei­zeiteinrich­tungen wie beheizbares Erlebnisfreibad und Campingplatz, Hallenbad, Sportzentrum und markierte Wan­der­wege sowie ein se­hens­wertes Heimatmuseum (geöffnet: 1. Mai bis Ende Ok­to­ber, jeden Sonn­tag von 13.30 –15.30 Uhr) ermöglichen einen ab­wechs­lungs­reichen Aufenthalt. Wir bieten eine leis­tungs­fä­hige Gastronomie mit frän­kischer Küche.

Stadtführungen jeden 1. Sonn­tag im Monat von April bis Ok­to­ber.
An­mel­dung nicht erforderlich! Preis: 3 € pro Per­son; Kinder frei
Treffpunkt: am Schlossplatz; Beginn: 14.00 Uhr
Weitere Führungen nach Ver­ein­ba­rung zu jeder anderen Zeit möglich. Wir laden Sie herzlich ein!

Fremdenverkehrsamt Uffenheim
Markt­platz 16, 97215 Uffenheim
Tel. 09842 207-21, Fax 09842 207-32
E-Mail: info@uffenheim.de
Internet: www.uffenheim.de

Weigenheim

mit den Ortsteilen Reusch, Geckenheim und Schloss Frankenberg. Weigenheim, eine Weinbauge­mein­de mit hohem Frei­zeitwert! Umgeben von 1000 ha Wald bieten sich gute Wandermöglichkeiten auf den Höhen des Frankenberges, des Scheinberges, des Hohenlandsberges und des Kapellberges. Auf einer Fläche von 76 ha wächst ein vorzüglicher Frankenwein. Gemütliche Gasthäuser und He­cken­wirt­schaften sowie zwei bewirtschaftete Weinbergshütten laden zum Ver­wei­len ein. Se­hens­wür­dig­keiten sind das Schloss Frankenberg, die Ruine Hohenlandsberg, die Marienkirche mit Flügelaltar in Reusch, die Georgskirche Geckenheim, die Kirche in Weigenheim und ver­schie­dene Mühlen. Weinführungen in den Weinbergen und Wein­pro­ben in allen Gast- und He­cken­wirt­schaften sind bei An­mel­dung je­der­zeit möglich.

Ge­mein­de Weigenheim
Kirchplatz 2, 97215 Weigenheim
Tel. 09842 952650, Fax 09842 952651
E-Mail: ge­mein­de@weigenheim.de
Internet: www.weigenheim.de

Wandern

Wandern

Aktuelle VGN-Wandertipps in der Region

Wan­der­kar­te "Weinparadiesweg"
Wandern, He­cken­wirt­schaften und Weinstuben
Weinwan­de­rung: Bad Windsheim – Oberntief – Kehrenberg – Herboldsheim – Ulsenheim – Weigenheim – Uffenheim
Auf den Spuren alter Kulturlandschaften
Markt Bibart – Nenzenheim – Mönchsondheim – Iphofen

Örtliche Wan­der­wege

Wandern im Oberen Ehegrund (13 km, ca. 3Std)
Krassolzheim - Neundorf - Ingolstadt: Markierung SU3

Von der Bus­hal­te­stel­le geht es zum nördlichen Ortsausgang von Krassolzheim. Im An­schluss an die idyl­lisch gelegenen Weinberge und Streu­obst­wie­sen gelangt man auf einem Höhenweg durch den Wald. Weiter geht’s leicht bergab durch das Hüßbachtal, vorbei an der Kegelbahn nach Neundorf. In westlicher Rich­tung kommen die Wanderer an Karpfenteichen vorbei in den Wald zu den Ingolstädter Weinbergen. Nun immer bergab in das Ehebachtal nach Ingolstadt. Vor dort führt der Talauen-Radweg nach Krassolzheim zurück.

Weinparadiesweg (19 km): Markierung Weinparadies-Logo

Genießen Sie die grandiose Fernsicht bei einer Wan­de­rung quer durch das Weinparadies Franken. Der Weinparadiesweg wurde als „Genuss-Route“ im Rahmen des Projektes „Franken-Wein.Schöner.Land!“ zertifiziert.

Markierung Weinparadiesweg (07.06.2018)

Vom Weigenheimer Kapellberg bis Nenzenheim zieht sich über eine Strecke von 19 km der Weinparadiesweg. Durch ursprüngliche Landschaften bei Weigenheim über das „Taubenloch“ und den Landschaftssee bei Reusch, das Landrefugium Schloss Frankenberg und das Na­tur­schutz­ge­biet „Holzöd“ bei Ippesheim gelangen Sie zum Bullenheimer Berg. Hier laufen Sie zwischen Wald und Weinbergen ent­lang zur Weinparadiesscheune, dem eigenen Ausflugslokal der Weinparadiesge­mein­den.

Nach einer Rast mit Aussicht weit über das westliche Franken geht es weiter über den Aussichtspunkt „Seinsheimer Hohenbühl“ und den „Hüttenheimer Tannenberg“ bis zum Wanderpark­platz bei Nenzenheim. Eine paradiesische Wan­de­rung, die Sie natürlich auch in umgekehrter Rei­hen­fol­ge oder in Teilbereichen laufen können. Die Frei­zeit­li­ni­e Bockbeutel-Express bringt Sie ein­fach und kos­ten­los ab den Bahn­hö­fen Markt Bibart, Iphofen und Uffenheim ins Weinparadies Franken. Fordern Sie ausführliches In­for­ma­ti­ons­ma­te­ri­al und die kos­ten­lose Wan­der­kar­te an.

Nähere In­for­ma­ti­onen und kos­ten­lose Wan­der­kar­te unter:
Weinparadies Franken
Schlossplatz 1, 97258 Ippesheim
Tel. 09339 991565, Fax 09339 988941
Internet: www.weinparadies-franken.de

In­for­ma­ti­onen über das ge­samte Gebiet, Wander- und Rad­tou­ren­vor­schläge er­hal­ten Sie auch bei der

Tourist-In­for­ma­ti­on Steigerwald
Tel. 09162 124-24, Fax 09162 124-33
Internet: www.steigerwald-info.de

Ver­an­stal­tungen

Ver­an­stal­tungen

Ver­an­stal­tungshinweise finden Sie in unserem aktuellen Prospekt zum Bocksbeutel-Express oder unter: www.weinparadies-franken.de.

„Lichter, Tanz und Sterne“

Weinparadiestage im Weinparadies Franken am 30. Juni und 01. Juli 2018

Romantik pur bei illuminierten Weinbergen, grandiosem Sonnenuntergang und Tanz unter dem Sternenhimmel. Genießen Sie einen unvergesslichen Som­mer­abend mitten in den Weinbergen oberhalb von Bullenheim und Seinsheim an der Weinparadiesscheune. Musik und Tanz auf der Freilichtbühne, hunderte von Kerzenlichtern in den Weinbergen und der Sonnenuntergang zur Zeit der Sommersonnenwende lassen den Abend für Sie zum Erlebnis werden. Am Sonn­tag beginnt das Fest unter freiem Himmel mit einem ökumenischen Gottesdienst, bereits ab Mitternacht brutzelt das Schwein am Spieß, das es dann zum Mittagessen neben anderen leckeren Speisen gibt. Am Sonn­tag­nach­mit­tag können Sie bis in den Abend hinein wieder zur Musik auf der großen Freilichtbühne das Tanzbein schwingen.

Gästeführungen und Kabinettstückchen 2018
Entdeckungen und Über­ra­schungen mit den Gästeführern im Weinparadies Franken

Son­der­fahrten der Weinbauvereine an Weinfesttagen: Bestens ausgebildete Gästeführer zeigen Ihnen ihr Weinparadies Franken. Begeben Sie sich auf Ent­de­ckungs­rei­se mit den Gästeführern „Weinerlebnis Franken“. Die geschulten Kenner und Liebhaber frän­kischer Weinkultur stellen Ihnen ihre Heimat mit all ihren Be­son­der­heiten vor: informativ – authentisch – originell.

Ganz besondere Raritäten bieten die Gästeführer mit ihren „Kabinettstückchen“ an. In der Zeit von Mai bis Ok­to­ber können Weinfreunde und Gäste unter einer breiten Palette aussuchen. Im 2-Wochen-Rhythmus werden die Kabinettstückchen jeweils am Sonn­tag­nach­mit­tag oder für Gruppen auf Be­stel­lung veranstaltet. Fordern Sie den Kabinettkalender mit Beschreibungen an!

Sams­tag, 18.8.2018, Kirchenburg-Weinfest in Hüttenheim
Abfahrt Hüttenheim: 21.45 Uhr, Ankunft Iphofen: 22.05 Uhr,
Abfahrt Iphofen: 22.15 Uhr, Ankunft Nürn­berg Hbf.: 23.15 Uhr

Nähere In­for­ma­ti­onen unter:
Weinparadies Franken
Schlossplatz 1, 97258 Ippesheim
Tel. 09339 991565
Internet: www.weinparadies-franken.de

Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Unweit der mittelalterlichen Weinstadt Iphofen erwartet Sie ein Kleinod unter den frän­kischen Freilandmuseen: das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim.

Es ist ein Freilichtmuseum der besonderen Art. Die Kirchenburg und die zum Museum gehördenden Ge­mein­de-, Wohn- und Wirtschaftsgebäude des Dorfes Mönchsondheim stehen immer noch "in situ" an ihrem Originalstand­ort. Kirchenburg samt Pfarrkirche, das Rathaus mit Bäckerei und Posthilfstelle, das ehemalige Gast­haus "Zum Schwarzen Adler" mit Kegelbahn, der Kleinbauernhof Hahn sowie eine alte Dorfschule laden zum Entdecken für Groß und Klein ein. In den Gaden und Kellern der Kirchenburg befinden sich in einer spannenden und informativen Präsentation mit moderner Medientechnik folgende Dau­er­aus­stel­lungen:

  • Kirchenburgen in Mainfranken und weltweit
  • Dörfliches Handwerk
  • Weinbau in Franken
  • Das mainfrän­kische Dorf

Erleben Sie eine spannende Zeitreise und er­fah­ren Sie Wis­sens­wertes und Über­ra­schendes über das frühere Leben in einem mainfrän­kischen Dorf!

Kirchenburgmuseum
An der Kirchenburg 5
97346 Mönchsondheim
Tel. 09326 1224
kirchenburgmuseum@kitzingen.de
www.kirchenburgmuseum.de

Weitere Ver­an­stal­tungen über das ge­samte Jahr sowie Ein­kehr­tipps er­hal­ten Sie in unserem aktuellen Prospekt.

Impressionen