Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Freizeitlinie

Thema verkehrt Mo.-Fr., verkehrt ganzjährig
Region Fränkische Schweiz, Steigerwald
Linien 265
Frei­zeit­li­ni­e 265 - Hallerndorfer-Keller-Express

Prospekt-Download

Info

Info

Bierland Franken heißt auch au­to­ma­tisch Kellerland Franken. Früher zum Kühlen des Bieres der zahl­reichen Brauereien in Franken be­nö­tigt, haben diese spätestens nach Erfindung der Kühlschränke nahezu diese Bedeutung verloren. Schon früher wurde bei den Kellern aber meistens auch ein Schankbetrieb eingerichtet.

Brauerei (23.04.2010, VGN © VGN)
Gast­haus Lieberth, Hallerndorf (23.04.2010, VGN © VGN)

Neben dem Burgberg in Erlangen und dem Kellerberg in Forch­heim ist der Kreuzberg bei Hallerndorf wohl einer der bekanntesten „Kellerberge“ in Franken. Erwandern Sie auf kurzen oder langen Touren die Gegend rund um den Kreuzberg.

Buslinie 265
Forch­heim - Buckenhofen - Hallerndorf - Willersdorf Hallerndorfer-Keller-Express

Für eine schöne Anreise und vor allem eine sichere Heimreise bringt Sie der Hallerndorfer-Keller-Express 265  vom Bahn­hof in Forch­heim S1 R2/S1 R22 in den unteren Aischgrund. Ihr Kon­takt zum Ver­kehrs­un­ter­neh­men:

Rei­se­bü­ro
Josef Klemm GmbH & Co. KG

Friedhofstraße 21
91320 Ebermannstadt
Tel: 09194 722780
Fax: 09194 4508

Bei Unregelmäßigkeiten im Betriebsablauf Tel. 0151 65411111 (Störfall-Nummer) anrufen. In­for­ma­ti­onen zu den Ge­mein­den und weitere Ein­kehr­tipps finden Sie Sie in unserem aktuellen Prospekt. Download auf der rechten Seite.

Karte

Karte

Karte 1: Hallerndorfer-Keller-Express
Karte 2: Hallerndorfer-Keller-Express

Wandern

Wandern

 1   Rund um den Kreuzberg (ca. 6 km)

Einstieg in die Wan­de­rung: An der Hal­te­stel­le „Schule“ in Willersdorf steigen Sie aus.

Willersdorf Schule
Start­punkt der Wan­de­rung

Für einen Abstecher zur Kellerwaldschänke Lunz gehen Sie in Fahrt­rich­tung auf der Straße weiter, der Markierung gelber Senkrechtstrich folgen. Über die Staatsstraße geht es aus dem Ort hinaus. An einigen Weihern vorbei, kommt nach ca. 500 m bereits die Kellerwaldschänke Lunz.

Die Wan­de­rung führt Sie auf demselben Weg zurück nach Willersdorf. Mit der Markierung gelber Senkrechtstrich geht es aus dem Ort hinaus nach Stiebarlimbach. Der Roppelt’s Keller wartet bereits mit einem kühlen Bier oder einer Tasse Kaffee auf Sie. Nach der Rast im Roppelt’s Keller führt Sie der Weg mit der gleichen Markierung hinauf zum Kreuzberg. Ein Abstecher in die Wall­fahrts­kir­che lohnt sich.

Wall­fahrts­kir­che am Kreuzberg (VGN © VGN)

Zur Einkehr stehen Ihnen drei Keller zur Auswahl, jeder mit seinem selbstgebrauten Bier und leckeren frän­kischen Schmankerln. Nach Hallerndorf geht es mit der Markierung gelbe Raute den Berg hinunter. Im Ort bietet sich nach ca. 200 m der Dorfkeller der Brauerei Lieberth für einen letzten Einkehrschwung an. Gegenüber befindet sich die Hal­te­stel­le „Kreuzberg“, von wo aus Sie mit dem Hallerndorfer-Keller-Express wieder nach Hause fahren können.

 2  Zu den Kellern am Kreuzberg bei Hallerndorf

Vom Bahn­hof in Buttenheim S1 aus führt die 12 km lange, ab­wechs­lungs­reiche Tour zu den Kelleranlagen rund um den Kreuzberg.

Zu den Kellern am Kreuzberg rund um Hallerndorf
Bierwan­de­rung: Buttenheim – Großbuchfeld – Kreuzberg – Hallerndorf / Stiebarlimbach

Bier­kel­ler

Bier­kel­ler

Brauerei Witzgallkeller

Schlammersdorfer Str. 17
Bam­berg
Tel: 09545 7452
Öffn­ungs­zeiten: Mai–Sept., täglich von 9–23 Uhr, So. nur bis 12.30 Uhr, Ruhetag: Do. Unter großen Eichen, Buchen und Linden im Bier­gar­ten des Brauereigasthofes lässt sich das selbstgebraute Bier nebst einer deftigen Brotzeit gut genießen.

Lieberth-Dorfkeller

Kreuzbergstr. 17
91352 Hallerndorf
Tel: 09545 4437373
Öffn­ungs­zeiten: Mo.–Fr. ab 16:00Uhr, Sa. ab 15 Uhr, So. und Fei­er­tage ab 10 Uhr, bei schlechtem Wetter geschlossen. Der zweite Keller der Lieberth-Brauerei liegt direkt an der VGNBus­hal­te­stel­le „Kellerberg“ in Hallerndorf. Der Dorfkeller ist somit ideal, um die Kellertour im Ort ausklingen zu lassen. Neben warmer Küche und frän­kischen Brotzeiten ist vor allem das Kuchenbuffet zu empfehlen.

Brauhaus am Kreuzberg - Friedels Keller

Kreuzberg
Tel: 09545 4736
Öffn­ungs­zeiten: April bis Ok­to­ber: täglich ab 11 Uhr, Ok­to­ber bis April: Frei­tag–Sonn­tag ab 11 Uhr, werk­tags ab Vorbe­stel­lung. In den Übergangszeiten im Herbst und Frühjahr richten sich die Öffn­ungs­zeiten nach Wetterlage.

Kreuzbergkeller Lieberth

Kreuzberg
Tel: 09545 70746
Öffn­ungs­zeiten: Anfang Mai bis Ende Okt., täglich ab 15 Uhr, So und Fei­er­tage ab 11.30 Uhr
Kein Ruhetag. Anfang Dez. bis Ende Apr.
Fr und Sa ab 16 Uhr, So und Fei­er­tage ab 11.30 Uhr, Mon­tag bis Don­ners­tag geschlossen.
Anfang bis Ende No­vem­ber komplett geschlossen.

Kreuzbergkeller Rittmayer

Kreuzberg
Tel: 09545 4554
Öffn­ungs­zeiten: Mai–Sept. täglich ab 11 Uhr; Okt.–April, nur Sonn- und Fei­er­tage ab 11 Uhr; Das Rittmayer Landbier wird im obersten der drei Keller am Kreuzberg ausgeschenkt. In der Nähe der Wall­fahrts­kir­che liegt der Keller umgeben von schattigen Bäumen. Zahl­reiche Plätze außen unter Bäumen, teilweise auch überdacht, bieten Platz für hungrige und durstige Seelen in naturnaher Umgebung.

Roppelt's Keller

Stiebarlimbach 9
Stiebarlimbach
Tel: 09195 7263
Öffn­ungs­zeiten: täglich ab 11 Uhr, warme Speisen bis 14.30 Uhr und ab 16.30 Uhr. Am Wald­rand gelegen, gibt’s im Roppelt’s Keller selbstgebrautes Stiebarlimbacher Kellerbier. Dazu frän­kisches Essen – Spe­zi­a­li­tät ist hier Wild und Karpfen (je nach Saison).

Kellerwaldschänke Lunz

Willersdorf 132
Willersdorf
Tel: 09195 3271
Öffn­ungs­zeiten: ab 1. Mai; Am Wald­rand gelegen, bietet dieser Bier­gar­ten im Aischgrund neben Kaffee und Kuchen auch eine gute Auswahl an frän­kischer Brotzeit und warmen Gerichten. Der Keller hat nicht nur wegen des hauseigenen Spielplatzes eine Auszeichnung für die Kinderfreundlichkeit er­hal­ten. Ausgeschenkt wird Greif-Bräu aus Forch­heim.

Fischer’s Keller

Greuther Str.
Zentbechhofen
Tel: 09502 9258953
Öffn­ungs­zeiten: Mai–Sept. bei Kellerwetter, Mi.–Sa. ab 16 Uhr, So. und Fei­er­tage ab 11 Uhr. Unter der Woche gibt es hausgemachte frän­kische Brotzeiten, am Sonn­tag zu­sätz­lich Braten, Pizza sowie Kaffee und Kuchen. Ausgeschenkt wird das Bier der Pri­vat­brau­e­rei Fischer aus Greuth. Eigenes Essen darf mit­ge­bracht werden.

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern