Studie beauftragt: 365-Euro-Ticket für alle

Mit 365 Euro im Jahr durch das ge­samte VGN-Gebiet? Eine Studie soll prüfen, ob und wie das machbar ist.

Nürn­berg hat es für 2023 angekündigt, Azubis, Schülerinnen und Schüler haben es seit 2020 und Wien hat es schon lange: ein Ticket, das im ge­samten Nah­ver­kehr für nur einen Euro am Tag ein ganzes Jahr lang gültig ist. Ob und wie so ein preislich stark reduziertes An­ge­bot im ge­samten VGN-Raum und für alle Fahr­gäste möglich ist, prüft momentan ein Gutachten.

Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur die mögliche Finanzierung, sondern auch, ob dann deutlich mehr Menschen den ÖPNV nutzen würden und welche Folgen dies für die Ver­kehrs­­in­fra­struk­tur hätte. Schließ­lich muss geprüft werden, ob Kosten und Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen.

Die Ergebnisse der Studie sollen bis Ok­to­ber dieses Jahres vorliegen und dienen als Ent­schei­dungsgrundlage. Denn letzten Endes entscheidet die Politik, ob die Auf­ga­ben­träger – also die kreis­freien Städte und Land­kreise im VGN – bereit und in der Lage sind, ge­mein­sam mit dem Freistaat Bayern ein solches Tarifan­ge­bot dauerhaft zu finanzieren.

Weitere Details zu den Hintergründen und der aktuellen Entwicklung rund um ein 365-Euro-Ticket für alle finden Sie in unserer Pres­se­mit­tei­lung.

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben verschiedene Funktionen.
 
Die Einwilligung in die Verwendung der nicht notwenigen Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Zur Teilnahme an Gewinnspielen müssen die notwendigen Cookies aktiviert sein. Weitere Informationen finden sie im Datenschutz.

Notwendige Cookies