9-Euro-Ticket - Deutsch­land­weit

Stand: 04.05.2022

Die Bundesregierung hat ein Energie-Entlastungspaket verabschiedet. Ein elementarer Bestandteil sind temporär stark vergünstigte Nah­ver­kehrs-Mo­nats­kar­ten für je 9 Euro. Das 9-Euro-Ticket pro Monat soll für einen Zeitraum von 3 Monaten (Juni 2022, Juli 2022, Au­gust 2022) er­hält­lich sein.

Wichtig: Alle sollen und werden gleichermaßen von der Vergünstigung profitieren – der attraktive Preis gilt also explizit auch für unsere Stammkunden wie Abonnentinnen und Abonnenten. Diese informieren wir so schnell wie möglich über die konkrete Umsetzung.

Auch wenn viele Details noch in der Abstimmung sind, haben wir bereits die häufigsten Fragen und Antworten nach derzeitigem Kenntnisstand zu­sam­men­ge­stellt. Diese werden wir kontinuierlich aktualisieren und ergänzen.

Nach aktuellem Stand startet das An­ge­bot am 1. Juni. Der Preis von 9 Euro gilt dann immer monatsscharf für einen Ka­len­der­mo­nat (Juni, Juli oder Au­gust). Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen.

Einen Vorverkauf wird es nach aktuellem Stand bei einigen Vertriebskanälen voraussichtlich ab 23.05.2022 geben.

Das 9-Euro-Ticket soll bundesweit in allen Nah­ver­kehrs­zügen, Bussen, U-Bahnen und Stra­ßen­bahnen gelten.

Es gilt nicht im Fern­ver­kehr (bei­spiels­wei­se ICE/IC/EC).

Nein. Fahr­räder und Hunde können – au­ßer­halb der üblichen VGN-Relationen und -bedingungen - nur zum Normalpreis mit­ge­nom­men werden.

Ein Übergang in die 1. Klasse ist mit dem 9-Euro-Ticket auch mit Aufpreis nicht möglich.

Während des Aktionszeitraums wird der Preis aller be­ste­henden Abos im VGN 3 Monate lang au­to­ma­tisch auf je 9 Euro pro Monat reduziert oder für die 3 Monate zurückerstattet. Das hängt von den Re­ge­lungen des verkaufenden Un­ter­neh­mens im VGN ab.

Das Abo gilt in dem Aktionszeitraum für den Inhaber oder die Inhaberin per­sön­lich deutsch­land­weit. Mit­rei­sende Per­so­nen müssen au­ßer­halb der normalen Mit­nah­me­re­ge­lungen im VGN-Bereich zu­sätz­lich ein 9-Euro-Ticket er­wer­ben. Die Mit­nah­me­re­ge­lung beim JahresAbo Plus gilt nur in­ner­halb des vertraglichen räumlichen Gel­tungs­be­reichs des Abos, also zu den gleichen Konditionen wie vorher.

Beim 9-Uhr-JahresAbo werden die zeit­lichen Ein­schrän­kungen während des Aktionszeittraums aufgehoben. Abo-Kundinnen und -Kunden müssen also nichts tun, um von dem An­ge­bot zu profitieren. Das gleiche gilt auch für Firmen-Abo-Kundinnen- und Kunden. Auch hier wird es voraussichtlich analoge Re­ge­lungen geben. Eventuelle Ar­beit­ge­berzuschüsse, die durch das Ver­kehrs­un­ter­neh­men abgewickelt werden, werden berück­sichtigt.

Das Se­mes­ter­ti­cket der Hoch­schu­len in Erlangen und Nürn­berg gilt als deutsch­land­weites, ganztägiges Ticket für den Zeitraum Juni bis Au­gust. Dies gilt für die Ba­sis­kar­te allein und für die Ba­sis­kar­te mit Zu­satz­kar­te.

Stu­die­rende er­hal­ten den ent­spre­chenden monatlichen Anteil ihrer Ba­sis­kar­te bis auf 9 Euro zurückerstattet. Der Preis für die Zu­satz­kar­te wird anteilig für den Aktionszeitraum erstattet. Sofern die Zu­satz­kar­te am Au­to­maten gekauft wurde, müssen die Er­stat­tungen über das Kundencenter des jeweiligen Kun­den­ver­trags­part­ners/verkaufenden Ver­kehrs­un­ter­neh­mens abgewickelt werden.

Für Stu­die­rende der Uni­ver­si­täten Bayreuth und Bam­berg gilt das Se­mes­ter­ti­cket (gültiger Stu­die­ren­den­aus­weis) eben­falls als deutsch­land­weites, ganztägiges Ticket für den Zeitraum Juni bis Au­gust.

Für Se­mes­ter­ti­ckets aus anderen Gebieten in Deutschland werden derzeit eben­falls Re­ge­lungen erarbeitet.

Das 365-Euro-Ticket VGN gilt als deutsch­land­weites, ganztägiges Ticket für den Zeitraum des 9-Euro-Tickets (Juni bis Au­gust), soweit das Bestandsticket diesen Zeitraum umfasst.

Beispiel: Gilt ein 365-Euro-Ticket VGN bis 31.08.2022, so berechtigt es zur deutsch­land­weiten Nutzung vom 01.06.2022 bis zum 31.08.2022. Selbst­zah­lern wird der Preis für die drei Monate Juni bis Au­gust anteilig zurückerstattet.

Das 9-Euro-Ticket gilt für den jeweils aktuellen Ka­len­der­mo­nat deutsch­land­weit. Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen. Es erlaubt dem Inhaber ganztägige Mo­bi­li­tät ohne zeit­liche Ein­schrän­kung. Natürlich können Sie damit auch im VGN Ge­samt­raum fahren – bei­spiels­wei­se von Lichten­fels bis Treucht­lingen.

Den ge­samten Aktionszeitraum auszunutzen, kostet 3 Monate lang jeweils 9 Euro. Wer darüber hinaus preiswert, entspannt und klimafreundlich un­ter­wegs sein möchte, kann auch direkt ins Abo ein­stei­gen und auch hier die ersten 3 Monate vom 9-Euro-An­ge­bot profitieren.

Das 9-Euro-Ticket wird über die VGN App Fahrplan & Tickets, die Nürn­bergMOBIL App sowie den DB Navigator er­hält­lich sein. Im VGN On­line­shop er­hal­ten Sie das 9-Euro-Ticket als Ver­sand­ti­cket. Zu­sätz­liche analoge Vertriebskanäle wie der Verkauf am Au­to­maten, in den Kundencentern sowie teilweise beim Fahrper­sonal sind in Vorbereitung.

Hier gilt der reguläre Preis für die Gel­tungs­dauer der Monats-Zeit­kar­te (Solo31, MobiCard, …). Danach/zu­sätz­lich kann für den Juni ein 9-Euro-Ticket erworben werden. Die Monatszeit­kar­te gilt nicht als 9-Euro-Ticket. Es gelten die Re­ge­lungen zu Er­stat­tungen nach dem VGN-Tarif.

Schon für eine Einzelfahrt ab Preis­stufe 7 fahren Sie mit dem 9-Euro-Ticket günstiger als mit dem Ein­zel­ti­cket. Bei einer Hin- und Rück­fahrt dagegen schon ab Preis­stufe 4. In Preis­stufe A lohnt es sich ab der dritten Fahrt in­ner­halb eines Monats.

Eine Erhöhung der Kapazitäten wird nur sehr eingeschränkt möglich sein. Deshalb ist zu erwarten, dass es auch zu Überbesetzungen kommen kann.

Umtausch und Rücker­stat­tungen des 9-Euro-Tickets sind aus­ge­schlos­sen.

Nein, ein Wohnsitz in Deutschland ist nicht erforderlich.

Alle öf­fent­lichen Ver­kehrs­un­ter­neh­men und alle Ver­kehrs­ver­bün­de in Deutschland machen beim 9-Euro-Ticket für den ÖPNV mit.

Die Bundesregierung hat ein Energie-Entlastungspaket verabschiedet. Ein elementarer Bestandteil sind temporär stark vergünstigte Nah­ver­kehrs-Mo­nats­kar­ten für je 9 Euro. Die Finanzierung erfolgt eben­falls durch den Bund.

Diese Seite wird sporadisch bei neuen Sachständen aktualisiert. Die getroffenen Aussagen können sich noch verändern.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben verschiedene Funktionen.
 
Die Einwilligung in die Verwendung der nicht notwenigen Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Zur Teilnahme an Gewinnspielen müssen die notwendigen Cookies aktiviert sein. Weitere Informationen finden sie im Datenschutz.

Notwendige Cookies