Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Region Romantisches Franken, Steigerwald
Linien R1 R12
Länge ca. 41 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
Landschaft
Gastronomie
(1)
(1)
An­spruch / Kondition
(1)
(1)
Weg­be­schrei­bung

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
4 Karpfenfilets (3): 3-Täler-Tour

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Radtour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Ein bisschen Kondition ist schon gefragt, wenn wir die Täler von Aurach, Bibert und Zenn queren. Immerhin sind 350 Hö­hen­me­ter zu bewältigen. Dafür entschädigen traumhafte Ausblicke und vielfältige Weiherlandschaften.

Markiert ist dieser Weg durchgehend mit dem blauen Karpfen blauer Karpfen.

Hin­fahrt mit S4 oder R7 bis Wicklesgreuth und mit R71 nach Neuendettelsau. Rück­fahrt ab Markt Erlbach mit der Zenngrundbahn R12 nach Siegelsdorf und Fürth.

Karte

Karte

Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (3): 3-Täler-Tour" – Heilsbronn – Bürglein – Betzendorf – Markttriebendorf – Biberttal – Dietenhofen
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (3): 3-Täler-Tour" – Neuendettelsau – Aich – Heilsbronn
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (3): 3-Täler-Tour" – Altkatterbach – Adelsdorf – Eschenbach – Markt Erlbach
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (3): 3-Täler-Tour" – Dietenhofen – Altkatterbach

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Neuendettelsau – Aich – Heilsbronn – Bürglein – Betzendorf – Markttriebendorf – Biberttal – Dietenhofen – Altkatterbach – Adelsdorf – Eschenbach – Markt Erlbach

In Neuendettelsau Start am Bahn­hof.

Neuendettelsau Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Radtour

Über die Rampenstraße und die Bahn­hof­stra­ße hinunter bis zur Hauptstraße, da links bis zur Diakonie Neuendettelsau, hier mit dem blauer Karpfen links in die Wilhelm-Löhe-Straße.

Bei der Eiche vor der Laurentiuskirche rechts. Mit dem rotgepflasterten Geh-/Radweg rechts schwenken und mit dem Karpfen am Stoppschild ge­ra­de­aus auf den Feldweg und hinein in den eichengesäumten Wald. An der Kreu­zung bei den Weihern mit roter Punkt nach links, egal, wie irreführend die Karpfenradweg-Markierung verdreht ist. Wir kommen aus dem Wald und lenken beim nächsten Querweg auf den Asphalt, der links nach Altendettelsau hineinführt.

In Altendettelsau beim Gast­haus rechts abwärts via Aich. Durch den Talgrund mit den zauberhaft terrassierten Weihern. Vor Geichsenhof links nach Aich – unter der Autobahnbrücke durch.

In Aich an der süßen Kapelle rechts. Aufwärts. Nach dem zweiten Weiher mit Schnitz-Karpfen in der Bank links leicht bergan.

Oben rechts und durch die Felder. Bei der nächsten Verzweigung wieder rechts. Durch den Wald und bei der folgenden Querstraße den Tunnel unter der Straße benutzen.

Heilsbronn (km 9). Zunächst ohne Abzweig der Altendettelsauer Straße folgen. An der  spitzbedachten Kirche vorbei und weiter bis zum Hinweis „Stadtmitte“, da nach rechts. Dann gleich links durch das Stadttor. Der Hauptstraße bergab folgen bis zum Markt­platz. Nun links, dann den Postberg aufwärts. An der Ampel rechts in die Nürn­berger Straße. Da ziemlich weit raus bis zu einem Kreisel. Weiter ge­ra­de­aus Rich­tung Gottmannsdorf. Verhältnismäßig kurz danach, am Ende der beiden Weiher und der markanten Baumreihe links. Nun folgt ein leicht ansteigender befestigter Weg, der uns immer ge­ra­de­aus über die Bahn und durch die Fluren führt.

Weiter Ausblick! Später taucht ein Sendemast auf. Beim Querweg nach links auf den zu, aber gleich rechts und mit durchgedrückten Bremsen nach Bürglein hinab.

In Bürglein zunächst links. Bei der Brücke ge­ra­de­aus weiter, auf die schönen Fach­werk­häuser und die Kirche zu. Dann weiter und bei der Trafosta­ti­on (Bachbrücke, Böllingsdorf) rechts. Bei dem lila Haus wieder rechts und mit 12-prozentiger Stei­gung aufwärts. Oben nicht in die Sackstraße, sondern rechts gen Betzendorf. Nach dem Ortsende etwa 100 m weiter und in die Querstraße nach links. Da kommt Betzendorf. In der Orts­mit­te erst rechts und dann links. Mit 13-prozentigem Gefälle rollen wir hinunter und hinein nach Markttriebendorf. An der  ma­le­rischen Kirche vorbei weist uns der blaue Karpfen ge­ra­de­aus. Mit ihm erreichen wir Hörleinsdorf – und sind im Bibertgrund.

Beim Vorfahrtschild links, dann über die Straße Dietenhofen – Großhabersdorf und über die Bibertbrücke. Sodann schräg links etwas aufwärts zum Biberttalradweg, der hier mit dem Karpfenradweg identisch ist. Auf der alten Bockltrasse Rich­tung Dietenhofen.

Wir passieren Leutersdorf. Aber bitte auf­pas­sen: bei dem Bushalt Abzweig Herpersdorf links und über die Straße. Dann rechts auf Asphalt an der Kläranlage vorbei und an deren Ende rechts weiter auf dem Waldweg.

Schließ­lich die ersten Häuser von Dietenhofen. Wir bleiben ge­ra­de­aus auf dem Radweg. Im Ort (km 28), bei der Bauminsel, rechts abwärts und unten die Bibert über­que­ren. An der Marktapotheke vorbei. Am Feuerwehrhaus links aufwärts zu den wohl größten PlayMobil-Klötzen die man sich vorstellen kann. Beim letzten dieser Ungetüme weist uns, recht versteckt ein vergleichsweise mickriges Karpfenradwegschildchen den weiteren Weg: Ein­fach weiter ge­ra­de­aus.

An der querenden Autostraße kurz links und gleich mit Hinweis auf Walburgswinden nach rechts. Wir bleiben aber auf unserem Sträßchen und treten immer gerade aus, ohne abzubiegen. Es geht nun abwärts und durch den Wald.

Nach dem Wald stoßen wir auf ein riesiges Feld und wenden uns am Jägerstand mit Markstein links und gleich danach rechts. Am Ende der Schotterpiste links auf Asphalt weiter. An der nächsten Kreu­zung schräg versetzt weiter ge­ra­de­aus nach Altkatterbach. Über die Kreu­zung und durch den Ort. Am Ende, bei Weiher und Feuerwehrhaus, links abwärts nach Adelsdorf (km 37).

Wem es jetzt schon reicht, der kann von hier aus mit der R12 Rich­tung Siegelsdorf fahren. Wer die Tour durchstehen will, nimmt die letzte (krönende) Bergwertung in Angriff.

Am Ortsende Adelsdorf auf den ge­ra­de­aus führenden Radweg. Nach Rechtsbogen links auf die Straße nach Eschenbach. Nun aber „steirisch“ bergan.

In Eschenbach nach dem Bahn­hof vor dem alten Milchhaus rechts rauf, beim Brunnen noch mal rechts. Am Gasthof Wick links und schließ­lich am Ortsende links auf den Radweg nach Markt Erlbach. Zum Ziel. Zum Bahn­hof (km 41).

Markt Erlbach Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit

Einkehren

Einkehren

Neuendettelsau

Unter www.neuendettelsau.de finden Sie im Kapitel Kultur&Tourismus, Un­ter­kunft&Gastronomie Ein­kehr­mög­lich­keiten.

Adelsdorf

Landgasthof Zenntaler Hof

Adelsdorf
Tel: 09102 375

Dietenhofen

Cafe Zehntscheune

Hillerstr. 3
Dietenhofen
Tel: 09824 9209918

Gast­haus Albrecht

Bahn­hofstr. 10
Dietenhofen
Tel: 09824 257

Gast­haus Stavrou

Warzfeldener Str. 1
Dietenhofen
Tel: 09824 923030

Gastwirtschaft Krone

Rüderner Str.
Dietenhofen
Tel: 09824 247

Gastwirtschaft Schwab

Rothleiten 5
Dietenhofen
Tel: 09824 1641

Eschenbach

Gast­haus Wick

Fürther Str. 10
Eschenbach
Tel: 09106 262

Heilsbronn

Gasthof Goldner Stern

Ans­bacher Str. 3
Heilsbronn
Tel: 09872 1262

Gasthof Schönau

Neuendettelsauer Str. 38
Heilsbronn
Tel: 09872 957877

Gasthof Zum Löwen

Markt­platz 6 – 8
Heilsbronn
Tel: 09872 1231

Klosterhof

Markt­platz 17
Heilsbronn
Tel: 09872 1226

Markt Erlbach

Café

Hauptstraße 10
Markt Erlbach
Tel: 09106 926150

Café Kleine Welt

Neue Str. 17 B
Markt Erlbach
Tel: 09106 926602

Gast­haus Hagen

Hauptstr. 57
Markt Erlbach
Tel: 09106 402

Gast­haus Rosenau

Nürn­berger Str. 22
Markt Erlbach
Tel: 09106 351

Landgasthof Zum Roß

Hauptstr. 24
Markt Erlbach
Tel: 09106 268

Pizzeria Majorka

Hauptstr. 41
Markt Erlbach
Tel: 09106 1407

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)