Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Städtetour

Region Naturpark Altmühltal
Linien R6
Dauer ca. 1 Tag
Treucht­lingen

Prospekt-Download

Zum Download
Oder Prospekt bestellen:
jetzt bestellen

Vorwort

Vorwort

Thermenstadt Treucht­lingen – mitten im Altmühltal

Treucht­lingen präsentiert sich als junger, ländlicher und gesunder Urlaubsort. Früher eine Ei­sen­bahnerstadt bietet Treucht­lingen als staat­lich an­er­kannter Erholungsort mit Heilquellen-Kurbetrieb heute optimale Voraussetzungen für Gesundheitsbewusste und Wellness-Urlauber. Wir laden Sie herzlich zu einem Streifzug durch die bewegte Vergangenheit ein. Wandeln Sie auf den Spuren Karls des Großen oder der Pappenheimer und genießen Sie die ku­li­na­rischen Spe­zi­a­li­täten des Altmühltals. Treucht­lingen ist auch ein beliebter Aus­gangs­punkt für Rad- oder Wandertouren durch die faszinierende Landschaft des Naturparks Altmühltal.

Treucht­lingen Bahn­hof
Mit dem VGN nach Treucht­lingen

Kur- und Tou­rist­in­for­ma­ti­on Treucht­lingen

Heinrich-Aurnhammer-Str. 3
91757 Treucht­lingen
Tel: 09142 9600-60
Fax: 09142 9600-66
Mo.-Fr. von 9-18 Uhr, Sa. von 10-16 Uhr

Stadt­plan

Stadt­plan

Stadt­plan Treucht­lingen (05.11.2015)

Se­hens­wür­dig­keiten

Se­hens­wür­dig­keiten

  1. Stadtschloss Treucht­lingen
    Das Stadtschloss ist das bedeutendste Baudenk­mal Treucht­lingens. Das Renaissance-Schloss aus der Mitte des 16. Jahrhunderts ist die Geburtsstätte des Reitergenerals Gottfried Heinrich von Pappenheim. Diesem Reitergeneral wurde später in Schillers „Wallenstein“ mit dem Ausspruch „Daran erkenn ich meine Pappenheimer“ ein Denk­mal gesetzt. 1798 ersteigerte die Fabrikantenfamilie Aurnhammer das Wasserschloss und errichtete hier die erste Treuchtlinger Manufaktur („Leonische Tressen- und Seidenfabrikation“). Heute sind im Ostflügel des Schlosses die Kur- und Tou­rist­in­for­ma­ti­on der Stadt Treucht­lingen sowie das Naturpark In­for­ma­ti­onszentrum untergebracht. Des Weiteren können im Stadtschloss Aus­stel­lungen zum Naturpark Altmühltal und Geopark Ries besucht werden. Im zweiten Obergeschoss zeigt das Posamenten-Museum Wis­sens­wertes über die Bortenmacherindustrie.
  2. Lambertuskirche
    Die Lambertuskirche ist die älteste Kirche in Treucht­lingen, die Gründung erfolgte wahrscheinlich im 10. Jahrhundert. Im 16. und 17. Jahrhundert diente sie als Grablege der Pappenheimer. Bis 1934 war die Lambertuskirche die katholische Pfarrkirche Treucht­lingens. Seit einer gründlichen Restaurierung zu Beginn der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts ist sie ein barockes Kleinod.
  3. Volkskundemuseum
    Das Treuchtlinger Volkskundemuseum ist in den Gebäuden einer ehemaligen Posamenten-Manufaktur untergebracht. Es enthält mit mehr als 20.000 Exponaten eine der größten volkskundlichen Samm­lungen Bayerns. Die Aus­stel­lung geht weit über die Stadtgeschichte Treucht­lingens hinaus. Eine Abteilung ist den Funden der Burg Treucht­lingen gewidmet, in voll­stän­dig eingerichteten Werkstätten wird das heimische Handwerk thematisiert. Breiten Raum nimmt auch die ländliche Wohnkultur vom 17. bis ins 20. Jahrhundert ein.
  4. Denk­mals-Lok
    In der In­nen­stadt erinnert seit 1969 eine Lokomotive der legendären Schnellzug-Reihe 01 an die enge Verbundenheit Treucht­lingens mit der Bahn. Die 24 m lange und 184 Tonnen schwere Lok aus dem Jahr 1937 war im ehemaligen Bahnbetriebswerk Treucht­lingen sta­ti­oniert und fuhr Schnellzüge auf der Strecke München – Frankfurt und weiter.
  5. Thermalbad Altmühltherme
    Die Altmühltherme wurde 1996 eröffnet und ist seitdem eine der Attraktionen in Treucht­lingen. Die Therme verfügt neben dem Thermalbereich über ein Hallenbad, ein Freibad, eine Sauna und eigene Kur- und Wellnessabteilung. Mittelpunkt ist die große Thermalhalle mit Sprudlern, Massagedüsen, Wasserfall, Strö­mungs­ka­nal und Lichtergrotte.
  6. Kurpark
    Der ca. 18 Hektar große Park besticht als naturnahe Auenlandschaft mit großen Wasserflächen und einer stand­orttypischen Bepflanzung. Kneippbecken, Barfußpfad, Lesebänke, moderne Skulpturen sowie eine Kletterpyramide und Spielgeräte für Kinder machen den Kurpark an der Altmühl zum beliebten Ausflugsziel. Im Sommer genießt man Musik im Konzertpavillon.
  7. Modellei­sen­bahn Miniaturland Treucht­lingen
    Für Modellbahnfans ist Treucht­lingen schon seit langem ein Mekka. Auf einer Fläche von über 250 Quadratmetern ist eine Modellei­sen­bahn-Fantasielandschaft im Maßstab 1:87 zu sehen. Liebevoll in Szene gesetzte Details aus dem Altmühltal und anderen Regionen Deutschlands machen den Reiz aus. Die Anlage verfügt über einen voll­stän­digen Fahrbetrieb von 218 Zuggarnituren, von alten Dampfloks mit echtem Dampf, dem Orient-Express bis hin zum modernen ICE. Bekannt aus Funk und Fernsehen ist diese Modellei­sen­bahn ein Erlebnis für die ganze Familie – nicht nur für Freunde des Modellbaus.
    Modellei­sen­bahn Miniaturland Treucht­lingen
    Elkan-Naumburgstraße 35, 91757 Treucht­lingen
    Tel. 09143 837851, Fax 09143 837282
    Mobil-Tel. 0170 4741840
    Internet: www.miniaturland-treucht­lingen.de
  8. Marienkirche
    Die katholische Marienkirche, ein einschiffiger Hallenbau, wurde in den Jahren 1933/34 aus heimischem Jurastein gebaut. Für die Altäre, das Taufbecken sowie die Kanzel wurde Treuchtlinger Marmor verwendet. Kunsthis­to­risch bedeutsam sind die spätgotischen Statuen im Seitenaltar.
  9. Die Burgruine „Obere Veste“
    Die vorbildlich sanierte Burgruine ist ein lohnendes Ausflugsziel. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Burg­an­lage und die zu Füßen des Schlossbergs liegende Stadt. Die Burg­an­lage ist ganzjährig frei zugänglich, für den Burgturm kann gegen Kaution in der Kur- und Tou­rist­in­for­ma­ti­on im Stadtschloss ein Schlüssel ausgeliehen werden.
    Geschichte der Oberen Veste
    In der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts entstand auf einem Bergsporn westlich von Treucht­lingen eine Höhenburg als bedeutende Wehranlage mit steinernem, frei stehendem Wohnturm und mehreren Vorhöfen. Die Anlage befand sich am Kreu­zungspunkt alter Handelswege. Das Geschlecht der Treuchtlinger Ritter starb schon 1422 aus, Mitte des 15. Jahrhunderts übernahmen die Marschälle von Pappenheim Burg und Herrschaft. Die unmodern gewordene Höhenburg ließen die Pappenheimer schon gegen Ende des 15. Jahrhunderts verfallen. Seit 1974 kümmert sich der Burgverein aktiv um den Erhalt der Burg­an­lage, Teile der Ruine wurden freigelegt und saniert. Die Reste des Wohnturms wurden in den Jahren 2009 und 2010 auf die vermutete ursprüngliche Höhe ergänzt.
  10. Rathaus
    An herausragender Stelle in der Hauptstraße liegt das Rathaus mit dem Rathausplatz. Das Rathaus hat eine wechselvolle Geschichte. 1893 im Stil der Neurenaissance mit Säulen, Simsen, Ornamenten und Türmchen erbaut, wurden im Dritten Reich sämt­liche Verzierungen entfernt, die Funktionalität trat in den Vordergrund. Im heutigen Rathaus ist der his­to­rische Sitzungssaal mit der reichen Verzierung der Holzdecke noch Original. Im Rahmen einer Generalinstandsetzung 1988 erhielt das Rathausdach ein Uhrentürmchen mit Glockenspiel. Auf dem Rathausplatz erinnert ein Brunnen mit einer Nixe, die einen Fisch in der Hand hält, an die frühere Bedeutung der Fischerei in der Altmühlstadt.
  11. Markgrafenkirche
    1757 ließ der „Wilde Markgraf“ Carl Wilhelm Friedrich anstelle einer Marienkapelle die evangelisch-lutherische Pfarrkirche im „Markgrafenstil“ erbauen.
Treucht­lingen Altmühltherme Aussenansicht (05.11.2015, Altmühltherme Treucht­lingen © Altmühltherme Treucht­lingen)
Treucht­lingen Denk­malslok (05.11.2015, In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen © In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen)
Treucht­lingen Burgruine ObereVeste (05.11.2015, In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen © In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen)
Treucht­lingen Kurpark See (05.11.2015, In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen © In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen)

Tipps

Tipps

Auf den Spuren Karls des Großen

Im Treuchtlinger Ortsteil Graben befindet sich der Karlsgraben (lat. Fossa Carolina), ein Kulturdenk­mal von europäischem Rang.

Karl der Große ließ hier im Jahre 793 n. Chr. einen rund 3000 Meter langen Kanal ausheben. Ziel war, Rhein und Donau durch einen schiffbaren Kanal zwischen Altmühl und Rezat zu verbinden.

Die Reste des Bodendenk­mals sind heute gut in der Landschaft erkennbar. Emp­feh­lens­wert ist ein Spa­zier­gang rund um die Fossa Carolina, beginnend an den In­for­ma­ti­ons­ta­feln. Der Rundweg ist ca. zwei Kilometer lang und lässt Geographie und Geschichte hautnah erleben.

Einen Besuch wert ist die Karlsgraben-Aus­stel­lung in der „Hüttinger-Scheune“. Schautafeln, Dioramen, archäologische Zeugnisse und Repliken lassen den Be­su­cher eintauchen in die Zeit und Lebensverhältnisse vor 1200 Jahren, als Karl der Große sein riesiges Reich regierte.

Karlsgraben-Aus­stel­lung

Karlsgrabenstraße 7a, 91757 Treucht­lingen-Graben
Tel. 09142 9600-60 oder 09142 8617

Erlebnisführungen und Naturexkursionen

Entdecken Sie die Thermenstadt Treucht­lingen! Durchstreifen Sie mit unseren Naturpark-Führern Stadt und Umgebung. Erleben Sie Geschichte an his­to­rischen Plätzen und lassen Sie sich entführen zu lauschigen Plätzen inmitten einer faszinierend artenreichen Natur.

Unsere An­ge­bote für Sie:
• thematische Stadtführungen (auch mittelalterlich gewandet)
• Schloss- und Museumsführungen
• Führungen Fossa Carolina und Karlsgraben-Aus­stel­lung:
Seit 2013 steht der Karlsgraben im Mittelpunkt eines Forschungsprojektes. Er­fah­ren Sie mehr über die Entstehungsgeschichte des Kanals und über die neuesten Forschungsergebnisse.
• spannende Führungen für Gruppen, Familien und Singles durch die faszinierende Natur und die Geschichte des Naturparks Altmühltal
• Be­glei­tung von Bus-, Rad- und Bootstouren
• Erlebnisan­ge­bote für Schulklassen

Kon­takt / Buchungen von Führungen:

In­for­ma­ti­onszentrum Treucht­lingen
Heinrich-Aurnhammer-Straße 3
91757 Treucht­lingen, Tel. 09142 9600-64
E-Mail: infozentrum@treucht­lingen.de

Radeln und Wandern mit Genuss

Für Radler ist der moderne Kurort Treucht­lingen idealer Aus­gangs­punkt – für kurze Tagesrouten oder auch für längere Touren, etwa auf dem Altmühltal-Radweg. Gemütlich auf ebenen Wegen ent­lang der Altmühl oder sportlich über Hügel und durch Täler – hier ist für jeden Radfahrer etwas Passendes dabei. Auf einer Radkarte sind sechs Tourenvorschläge rund um Treucht­lingen zusammengefasst, die Strecken sind zwischen 25 und 70 Kilometer lang. Außergewöhnliche Naturdenkmäler wie die „Steinerne Rinne“ bei Wolfsbronn, bizarre Fels­for­ma­ti­onen, Wacholderheiden oder idyl­lische Flusslandschaften liegen ent­lang der Wege.

Für Wanderer führen sechs ausgeschilderte Wan­der­wege un­ter­schied­licher Länge sowie Teilabschnitte der Fernwan­der­wege Altmühltal-Panoramaweg und Frankenweg Sie zu den schönsten Plätzen in der Treuchtlinger Region.

Tipp: Wandern Sie auf dem Altmühltal-Panoramaweg, bei­spiels­wei­se die Etappe von Treucht­lingen nach Solnhofen. Der Altmühltal-Panoramaweg wurde 2012 als „Deutschlands Schönster Wan­der­weg“ offiziell ausgezeichnet.

Altmühltherme Treucht­lingen

Im Altmühltal entspringt eine Quelle, die Ihnen pure Lebenslust bereitet: die Altmühltherme Treucht­lingen. Hier verwöhnen wir Sie mit attraktiven Gesundheits- und Wellnessan­ge­boten.

Spüren Sie die heilenden Kräfte von Wasser und Wärme. Aus zwei Heilquellen sprudelt an­er­kanntes Heilwasser in die Becken der Altmühltherme. Das 32 bis 36 Grad warme Thermalwasser stärkt mit seinen Mineralien die Gesundheit sowie den Bewegungsapparat, entlastet die Gelenke.

Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, entdecken Sie die Altmühltherme als eine Oase der Ruhe und Entspannung. Sie beeindruckt als sympathische und großzügige Thermenlandschaft – zu jeder Jah­res­zeit.

Auch das Familienfrei­zeitbad mit Sprungturm und Riesenrutschen erfreut gerade Familien mit Kindern. Von Mai bis Sep­tem­ber ist auch das Freibad mit 50-Meter-Bahn inklusive.

Direkt in der Altmühltherme befindet sich Altmühlvital – Ihr kompetentes Zentrum für Wellness, Entspannung und Kurbehandlungen. In der Wellnessabteilung können Sie Ihre Alltagssorgen und die Hektik vergessen. Regenerieren, Kraft tanken und sich verwöhnen lassen – geschulte Mit­ar­bei­ter lesen Ihre Wünsche von Ihren Augen ab. Wir verwöhnen Sie unter anderem mit Hot-Stone-Massagen, wohltuenden Bädern und exotischen Düften. Oder träumen Sie auf der Thermo- Spa, unserer neuen Schwebeliege.

Unser Tipp: Planen Sie Ihre nächste ambulante Badekur bei uns hier in Treucht­lingen.
Nutzen Sie die fachliche Kompetenz vor Ort und genießen Sie dabei auch noch die herrliche Landschaft des Naturparks Altmühltal.

Der VGN bringt Sie ganz entspannt in die Altmühltherme. Praktisch: Bei Vorlage eines am Tag des Besuches gültigen VGN-Tickets wird zudem eine Er­mä­ßi­gung beim Eintritt in die Altmühltherme gewährt.

Altmühltherme Treucht­lingen - Familien & Aktivbad

Bürgermeister-Döbler-Allee 12
91757 Treucht­lingen
Tel: 09142 96020

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern