Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Thema Familienausflug, Felsen und Höhlen
Region Nürnberger Land
Linien 446 R3 R4
Länge ca. 6,8 km
Dauer ca. 4,5 Std.

Bewertungen

Ge­samteindruck
(4)
(4)
Landschaft
(3)
(3)
Gastronomie
(3)
(3)
An­spruch / Kondition
(3)
(3)
Weg­be­schrei­bung
(3)
(3)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Für Bergsteiger und Sportskanonen

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Wanderung

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Für diese tolle, fast schon alpine Wandertour braucht ihr unbedingt gute Schuhe. Es geht unter anderem über Felsen, in Höhlen und durch Felsentore hindurch. Für den Anstieg bis auf die Rutsch’n müsst ihr viel Zeit einplanen, denn ihr lauft ein ganz schönes Stück bergauf.

Erster Kinderklettersteig Deutschlands (25.09.2011, VGN © VGN GmbH)

Oben könnt ihr aber bei gutem Wetter den tollen Blick über die Hers­brucker Schweiz genießen. Im Res’nhof in Neutras könnt ihr euch stärken und – wenn ihr wieder bei Kräften seid – bei den vielen Spielmöglichkeiten austoben oder mit Kätzchen kuscheln oder Ziegen und Hasen streicheln. Ab 8 Jahre.

Katzen (25.09.2011, VGN © VGN GmbH)
Grotte (25.09.2011, VGN © VGN GmbH)

Karte

Karte

Wan­der­kar­te "Für Bergsteiger und Sportskanonen" – Hirschbach – Cäciliengrotte – Prellstein – Resnhof – Etzelwang

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Mit der R3 oder der R4 kommt ihr nach Hers­bruck re. d. Pegnitz. Der FrankenPfalz-Express mit der Liniennummer 446 bringt euch weiter nach Hirschbach zur Hal­te­stel­le „Dorfplatz“. Hier heißt es „Alles aus­stei­gen!“.

Hers­bruck Bahn­hof (re Pegn)
Aus­gangs­punkt der Wan­de­rung

An der Hal­te­stel­le quert ihr den Hirschbach und geht an der anderen Bachseite ungefähr 100 Meter wieder zurück zur Straße „Am Schmiedberg“. Hier könnt ihr schon die vielen Weg­wei­ser erkennen. Den Berg hinauf begleitet euch die Markierung weiße drei auf hellgrün. Ihr müsst un­ter­wegs gut auf­pas­sen, denn die Markierung führt nicht immer auf dem Hauptweg, sondern schlendert gerne mal nach rechts oder links durch den Wald zu einer Höhle oder einem tollen Kletterfelsen.

GESCHICHTE(N)

Die Region rund um das Hirschbachtal ist schon seit sehr langer Zeit ein beliebtes und gern bereistes Wander- und Klettergebiet in der Hers­brucker Schweiz.

Der Wald, die Hügel und vor allem die vielen Felsen und Steine lockten schon vor über 100 Jahren so manchen „Städterer“ aus Nürn­berg oder Fürth in diese Gegend. Die beiden Klettersteige „Norissteig“ und „Höhenglücksteig“ gibt es schon seit fast 80 Jahren.

Der Straße folgt ihr zum Ende, dann auf einem kleinen Trampelpfad weiter bergauf. Bald schon geht es rechts durch den Wald zur Schmiedberghöhle.

Zurück am Hauptweg kommt ihr bald zu einem Jägersteig. Hier geht es weiter mit der weiße drei auf hellgrün links in den Wald. Der Weg führt euch über einen kleinen Felsenpfad zu einer Höhle, in die ihr unten reingehen und nach oben klettern könnt. Weiter um die Felsen herum, kommt ihr zur Cäciliengrotte, eine zweiräumige Höhlenruine.

Bevor ihr den Weg links weitergeht, solltet ihr die Höhle unbedingt erforschen. Kurz abwärts und dann auf einem größeren Weg hoch, an der Bergwachthütte vorbei zur großen Wan­der­wegkreu­zung am Prellstein.

Höhlenforscher (25.09.2011, VGN © VGN GmbH)
Weg­wei­ser (25.09.2011, VGN © VGN GmbH)

Ab hier orientierst du dich bis Neutras an der Markierung Grünstrich. Rechts zunächst den breiten Weg ent­lang, dann links den Berg hinauf. Ein kurzes Stück begleitet uns zwar noch die Markierung weiße drei auf hellgrün, verlässt uns jedoch.

Jetzt habt ihr bald den höchsten Punkt der Wan­de­rung erreicht, die „Rutsch`n“. Wenn ihr hier oben nicht ge­ra­de­aus dem Grünstrich folgt, sondern mit der weiße zwei auf hellgrün den kurzen Abstecher nach rechts macht, kommt ihr an einen schönen Aussichtspunkt.

Kurz danach trefft ihr wieder die Markierung Grünstrich, mit der es nun bergab geht. Ihr quert einen Wan­der­weg. Die Wan­de­rung geht zwar auf der anderen Seite den Berg hinauf weiter mit der Markierung Grünstrich, wenn ihr hier aber einen kleinen Abstecher ährend rechts den Berg hinunter geht, gelangt ihr zum 1. Kinderklettersteig Deutschlands.

Dieser Klettersteig macht richtig viel Spaß und ist was für richtige Klettermaxe, aber ohne Sicherungsgurte nicht begehbar (Si­cher­heits­gurte müssen selber mit­ge­bracht werden). Mit dem Grünstrich geht’s noch mal hoch, bevor es dann nach Neutras fast nur noch bergab geht.

In Neutras angekommen, lauft ihr ein paar Meter auf der Straße ent­lang, bevor ihr rechts zum Res’nbauernhof kommt. Hier könnt ihr euch bei einem leckeren Mittagessen oder Kaffee und Kuchen erst mal richtig stärken, bevor es mit neuen Kräften auf das Riesentrampolin oder den Spielplatz geht – oder ihr macht ein Autorennen mit den Kettcars oder Trikes.

Wer sich lieber den vielen Tieren widmen möchte, kann mit Katzen und Hasen schmusen oder die Pferde, Ponys und Ziegen streicheln. Auch Rinder und Schweine sind auf dem Res’nhof zu finden. Während eure Eltern sich von der anstrengenden Tour erholen, habt ihr also richtig viel Zeit zum Spielen, Toben, Streicheln oder Schmusen.

Nach der aus­gie­bigen Rast geht es mit der Markierung Lilapunkt an den Ponys und Hasen vorbei. Jetzt führt der Weg bis auf einen kleinen Hügel immer bergab. Der Weg zum Bahn­hof nach Etzelwang ist also nicht mehr so anstrengend. In Etzelwang lauft ihr zunächst auf der Straße in den Ort hinein. Am Landhotel Neumühle vorbei und an der gelben Telefonzelle rechts. Durch den Durchlass zwischen den Häusern sind es noch 100 Meter zum Bahn­hof. Die R4 bringt euch im Stun­den­takt nach Nürn­berg, Hers­bruck oder Amberg.

Etzelwang Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keiten

Einkehren

Einkehren

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Felsenkeller Etzelwang

92268 Etzelwang
Tel: 09663 555 oder 09663 1209 (Brauerei Pürner) oder 0157 54500778
Ostern bis Ok­to­ber, Fr. ab 16 Uhr, Sa./So. ab 10 Uhr; Fei­er­tage ab
10 Uhr; Mo.–Do. nur nach Voran­mel­dung für Gruppen (ab 25, max. 45 Per­so­nen für den Innenbereich) mit Angabe der Te­le­fon­num­mer bitte unter 0157 54500778, Frau Lautenschlager.

Res’nhof

Neutras 3
92268 Neutras
Tel: 09154 919710
Do. u. Fr. ab 13.30 Uhr, Sa. u. So. ab 11 Uhr und nach Ver­ein­ba­rung

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)