Bau­stel­len­fahr­plan wegen Sper­rung der Aischbrücke

VGN-Linien 127, 203, 204, 205, 207, 240, 243, 244, 245, 246, 247, 248: Bau­maß­nah­me Aischbrücke in Höchstadt a. d. Aisch, Bau­stel­len­fahr­plä­ne gültig ab 4. April 2016

Das Staat­liche Bauamt Nürn­berg erneuert ab dem 14. März 2016 in Höchstadt zwischen dem Karpfenkreisel auf der Bun­des­stra­ße 470 und der Alt­stadt in Höchstadt die Aischbrücke. Voraussichtlich ab 4. April 2016 muss die Staatsstraße voll gesperrt werden. Die ausgeschilderte Um­lei­tungs­stre­cke verläuft von der Staatsstraße 2263 (Brückenstraße) über die Große Bauerngasse und die Kreisstraße ERH 36 wieder nach Süden und dann über die Bun­des­stra­ße 470 (Erlanger Straße) wieder zurück bis zum Karpfenkreisel.

Fußgängern und Radfahrern steht dann mit der alten Aischbrücke und in deren Ver­län­ge­rung einem neu angelegten Behelfsweg im Wiesengrund eine durchgehende Ver­bin­dung zur Ver­fü­gung. Der Park­platz auf der Festwiese kann in Teilbereichen während der Bauzeit genutzt werden. Wir bitten jedoch alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit, da der Zugang zur Festwiese auch durch Baumaschinen benutzt wird.

Für die betroffenen Bus­linien des Öf­fent­lichen Per­so­nen­nah­ver­kehrs in und um Höchstadt gilt ab der Sper­rung des Aischübergangs ein Er­satz­fahr­plan. Die Hal­te­stel­le Aischwiese kann nicht mehr bedient werden und die Hal­te­stel­le Schillerplatz wird verlegt. Für die Hal­te­stel­len in Höchstadt Süd und Gremsdorf wird ein Shuttleverkehr eingerichtet. Im Gewerbepark Gremsdorf wird für die Zeit der Sper­rung eine Hal­te­stel­le „Gremsdorf, Bustreff“ eingerichtet. Diese Hal­te­stel­le verknüpft den Shuttleverkehr mit den eigentlichen Linien und von dort werden die Fahr­gäste an ihr Ziel gebracht. In der Großen Bauerngasse werden zu­sätz­lich beidseitige Halteverbote angewiesen, um den Verkehrsfluss zu gewährleisten.

Die Aischbrücke wurde ursprünglich 1962 gebaut. Altersbedingt befindet sie sich nun in einem sehr schlechten Zustand. Sie wird daher abgebrochen und an gleicher Stelle neu aufgebaut. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende 2017 abgeschlossen werden. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die bau­be­dingte Voll­sper­rung und die auftretenden Be­hin­de­rungen.