Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Thema Täler und Schluchten
Region Naturpark Altmühltal
Linien 515 520 611 636
Länge ca. 13,5 km
Dauer ca. 3,5 Std.
Stufe Top Tour

Beschreibung

Beschreibung

Klösterlich-köstlicher Brotgenuss im 3-Länder-Eck

Diese Wald- und Wiesenwan­de­rung startet im his­to­rischen Greding und führt uns durch die atem­be­rau­bende Juralandschaft des Naturparks Altmühltal bis zur traditionsreichen Benediktinerabtei Plankstetten. Hier erwartet uns ein ku­li­na­rischer Genuss der besonderen Art: In der klostereigenen Bäckerei wird das vielfach ausgezeichnete Emmerbrot gebacken. Aus Zutaten, die aus der der eigenen Klosterlandwirtschaft und -gärtnerei und von regionalen Biobauern stammen. Ein echtes Original der Me­tro­pol­re­gi­on! Los geht es in Greding, das wir von Hiltpolstein aus mit dem Gredl-Express 636 und der Linie 611 erreichen. Über den spätmittelalterlichen Markt­platz ver­las­sen wir den Ort und tauchen ein in die reizvolle Landschaft des Naturparks Altmühltal. Über grüne Wiesen und durch ma­le­rische Täler windet sich der Weg hinauf auf die Hochfläche des 3-Länder-Ecks der Land­kreise Eichstätt, Neumarkt und Roth, um schließ­lich ent­lang schroff-pittoresker Fels­for­ma­ti­onen hinab nach Plankstetten zu führen. Hier begrüßt uns die imposante Klosteranlage – und im Innenhof mit ein wenig Glück der Duft von frisch gebackenem Brot: dem ku­li­na­rischen High­light unserer Wan­de­rung! Bauch und Rucksack voll mit duftendem Gebäck, sind es zum Glück nur noch wenige Meter bis zur nahegelegenen Haltestelle Bus­hal­te­stel­le 515 520.

Zum 3-Länder Eck
Kirchen, Kloster und viel Natur: Greding - Herrnsberg - Plankstetten

In­for­ma­ti­onen

In­for­ma­ti­onen

Emmerbrot aus dem „Öko-Kloster“

Die 1129 als bischöfliches Eigenkloster gegründete Benediktinerabtei Plankstetten liegt in ein­drucks­voller Hanglage im Sulztal zwischen Beilngries und Berching. Sie gehört zu den ein­drucks­vollsten und kunsthis­to­risch wertvollsten Klosteranlagen im Naturpark Altmühltal. Aber: Die Anlage ist kein Museum, sondern bis heute Wohnund Wirkstätte einer lebendigen benediktinischen Mönchsgemeinschaft. Durch die konsequente ökologische Ausrich­tung hat sich Plankstetten den Ruf eines „Öko-Klosters“ erworben. Die Bio-Produkte des Klosters – ob Brot, Fleisch, Gemüse oder Klosterbier – können vor Ort im Klosterladen erworben werden. Das köstliche und bekömmliche Emmerbrot ist Gewinner der Regionalkampagne Original Regional der Me­tro­pol­re­gi­on Nürn­berg.

www.kloster-plankstetten.de

Unsere Originale:

  • Emmerbrot
  • Klosterbierbrand
  • Klosterschinken

An- und Abreise

An- und Abreise

Greding Hallenbad
Aus­gangs­punkt der Genusstour
Berching Plankstetten Ost
Rück­fahr­mög­lich­keiten

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern