Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Region Romantisches Franken, Steigerwald
Linien R7 R8 R71 S4
Länge ca. 53 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
Landschaft
Gastronomie
(1)
(1)
An­spruch / Kondition
Weg­be­schrei­bung

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
4 Karpfenfilets (2): ArchitekTour

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Radtour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Wie Perlen reihen sich die his­to­rischen Orte aneinander, verbunden durch bemerkenswert wenig befahrene Straßen. Absteigen und Bummeln ist oft ein Muss. Hinter Herrieden ist noch mal Kondition gefragt, aber an­schlie­ßend rollen wir sanft hinein nach Ans­bach.

Markierungen: Von Neuendettelsau bis Ornbau der Blaue Karpfen blauer Karpfen, von Ornbau bis Herrieden der Altmühlweg und von Herrieden nach Ans­bach der Ans­bachradweg AN.

In Neuendettelsau und Windsbach darf man auf dem Gehsteig radeln. Was in Neuendettelsau leider fehlt, ist die Markierung unseres „Blauen“. Sie taucht erstmals am Ortsende auf.

Hin­fahrt mit S4 oder R7 bis Wicklesgreuth und mit R71 nach Neuendettelsau. Rück­fahrt von Ans­bach mit S4 oder R7 / R8.

Karte

Karte

Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (2): ArchitekTour" – Neuendettelsau – Windsbach – Sauernheim – Wolframs-Eschenbach
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (2): ArchitekTour" – Wolframs-Eschenbach – Merkendorf – Ornbau
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (2): ArchitekTour" – Herrieden – Ans­bach
Fahrradkarte "4 Karpfenfilets (2): ArchitekTour" – Mörlach – Großenried – Thann – Leutenbuch – Herrieden

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Neuendettelsau – Windsbach – Sauernheim – Wolframs-Eschenbach – Merkendorf –  Ornbau – Mörlach – Großenried – Thann – Leutenbuch – Herrieden – Ans­bach

Start ist in Neuendettelsau vor dem Bahn­hof.

Neuendettelsau Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Radtour

Die Rampenstraße über­que­ren und die Bahn­hof­stra­ße hinunter. In der Orts­mit­te rechts und über den Sternplatz stadt­aus­wärts Rich­tung Wernsbach.

Wenn das Neuendettelsauer Ge­wer­be­ge­biet anfängt, schickt uns der Blaue Karpfen blauer Karpfen ca. 200 m vor dem Bahnübergang links nach Wernsbach. Gleich hinter der Kläranlage beginnt ein schöner Radweg nach Wernsbach und Wernsmühle.

Unversehens sind wir in Windsbach. Vor der Norma links ortseinwärts und dann rechts über die Brücke der Frän­kischen Rezat.

Tipp: Um Windsbach anzusehen, fährt man vor dieser Rezatbrücke geradewegs in die his­to­rische Alt­stadt.

 Auf unserem Radweg geht es sofort nach der Brücke wieder rechts und nun flussaufwärts. Am Ortsende Windsbach der Neuseser Weg. In Neuses an Weiher und Kriegerdenk­mal links vorbei und gleich rechts nach Sauernheim.

Nun wieder parallel zur Rezat. Im Wald mit  unserem „Blauen“ links halten und wir sehen weiter Wald, Waldsaum und Wiesen in dem kleinen abgeschiedenen Tal sich abwechseln, bis wir leicht aufwärts tretend in Sauernheim angelangt sind. Bei der großen Eiche links und Rich­tung „Wolframs-Eschenbach“. In Reutern links.

Nach Wolframs-Eschenbach hinein (km 16). Am Stoppschild links und um den Schlossweiher, also rechts die Straße nach Merkendorf nehmen.

Tipp: In Wolframs-Eschenbach bei der Brauerei Gentner rechts in die Alt­stadt.

Unsere Route führt vor der Brauerei nach links und zum Kreisel. Danach auf den Radweg neben der Straße nach Merkendorf.

In Merkendorf links durch das obere Tor, dann die Straße durch den Ort hinab. Nach dem unteren Tor weiter auf der Hauptstraße ge­ra­de­aus. Wir stoßen auf die B 13. Da kurz links und gleich rechts nach Heglau. Das Obere Altmühltal tut sich auf.

In Heglau rechts via Hirschlach. Hier an der Linde vorbei ge­ra­de­aus. Nun in großem Links­bo­gen gen Ornbau (km 26). Verzweigungspunkt in Ornbau ist das Obere Tor.

Tipp: His­to­risches Ornbau. Durch das Obere Tor bis zum Unteren Tor und der ma­le­rischen Steinernen Brücke.

Unsere Radwegmarkierung wechselt nun vom Blauen Karpfen in den Altmühlweg. Der schickt uns vor dem oberen Tor nach rechts und mit Hinweis „Großenried“ gleich nach links. An der hell­grünen Kapelle rechts und weiter nach Haag.

Auch nach Überquerumg der Staatsstraße bleiben wir auf Asphalt. Flach geht‘s dahin, an Haag vorbei und links nach Mörlach. Dabei über­que­ren wir die Altmühl. In Mörlach rechts nach Großenried (km 33). Am Ortsende Großenried unmittelbar hinter der großen Kirche rechts auf den Radweg.

Gleich danach Weidendorf. Da bei Bushalt und Kapelle rechts durch den Ort. Weiter nach Thann. Hier nicht rechts über die Altmühl, das ist die Ausweichroute bei Hochwasser.

Bei normalem Wasserpegel fahren wir in Thann ge­ra­de­aus weiter gen Selingsdorf.

Vor Selingsdorf rechts dem Hinweis auf Winn folgen. Aber Obacht: Etwa 150 m nach der rosa Scheune müssen wir rechts auf den gepflasterten Weg durch den Wiesengrund und über die Altmühl. Dann am Vorfahrtschild nicht ge­ra­de­aus locken lassen: Im Kleinge­druckten steht da auf dem Radwegschild nämlich, dass dieser Weg bei Hochwasser zu nehmen ist. Wir fahren links nach Leutenbuch. Nach dem Ortsende geht es nun links und vor uns liegt die kurvige Strecke nach Herrieden.

In dem pferdefreundlichen Städtchen halten wir auf die Kirchen zu und finden uns mit dem Altmühlradweg am Markt­platz wieder (km 42). Hier beginnt die neue Markierung: AN für Ans­bach verheißt hoch und tief bis ans Ziel.

Tipp: In Herrieden sehen wir uns vorher um.

Am Markt­platz biegen wir am Deocarbrunnen bei der Sparkasse in die Hintere Gasse ein. Ge­ra­de­aus weiter durch die Fronveststraße bis zur Ampel an der Vorfahrtstraße. Hier nun rechts, die Straßenschilder verweisen auf unser neues Ziel „Hohenberg“. Es gibt Radwege neben der Straße.

Aufwärts nach Hohenberg und Rich­tung Höfstetten. Da aber nicht hinein, sondern auf die Autobahn­un­ter­füh­rung zu. Steiler bergan, geradewegs durch Dautenwinden hindurch und weiter, jetzt nur noch leicht ansteigend. Schließ­lich Elpersdorf die Höhe ist erklommen! Im Ort ge­ra­de­aus bis zur Linde, dann rechts in die Laurentiusstraße. Es ist gut markiert. An der Trafosta­ti­on links vorbei. Von nun an geht’s bergab. Durch Dombach im Loch. Am Briefkasten links und der schönste Weg tut sich auf.

Am Ortsanfang von Ans­bach kurz rechts und gleich links die Dombachstraße hinunter. Schier endlos geht es durch die Doppelhaussiedlung und auch in der Türkenstraße weiter abwärts: Sozusagen abzweigungsfrei rollen wir bis zur Bahn.

Unten durch die Un­ter­füh­rung. Und da scheiden sich die Geister: Wer direkt zum Zug will, hält sich unmittelbar nach der Un­ter­füh­rung rechts, wer noch einen Schwenk durch Ans­bach machen will, radelt ge­ra­de­aus weiter (km 53).

Ans­bach Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit

Einkehren

Einkehren

Neuendettelsau

Unter www.neuendettelsau.de finden Sie im Kapitel Kultur&Tourismus, Un­ter­kunft&Gastronomie Ein­kehr­mög­lich­keiten.

Großenried

Gast­haus Zum Goldenen Engel

Goethestr. 13
Großenried
Tel: 09822 5092

Gast­haus Zum Roten Ochsen

Kirchenallee 1
Großenried
Tel: 09822 7846

Herrieden

Brauereigaststätte Ans­bacher Hof

Markt­platz 16
Herrieden
Tel: 09825 257

Gast­haus Limbacher

Vordere Gasse 34
Herrieden
Tel: 09825 5373

Landgasthof Zur Sonne

Vordere Gasse 5
Herrieden
Tel: 09825 92460

Linde Café und Gaststätte

Markt­platz 4
Herrieden
Tel: 09825 923075

Restaurant-Cafe Bambusgarten

Am Eichelberg 3
Herrieden
Tel: 09825 926400

Taverne Akropolis

Münchener Str. 14 a
Herrieden
Tel: 09825 1707

Merkendorf

Gast­haus zum Adler

Adlerstr. 4
Merkendorf
Tel: 09826 285

Gast­haus zur Krone
Inh. Fam. Rohm

Markt­platz 5
Merkendorf
Tel: (0 98 26) 79 07
Brotzeiten. Geöffnet: nur Do. von 14–24 Uhr (Gesellschaftstag)

Gast­haus zur Sonne

Hauptstr. 6
Merkendorf
Tel: 09826 404

Kaffeetasse

Hauptstr. 20 A
Merkendorf
Tel: 09826 655689

Krug zum grünen Kranze

Hauptstr. 54
Merkendorf
Tel: 09826 9601

Rathaus-Stuben „Il Giardino“
Inh. Nazif Gajtani

Markt­platz 2
Merkendorf
Tel: 09826 658853
Italienische Spe­zi­a­li­täten. Geöffnet: Mo.–Fr. von 17–23 Uhr, Sa. u. So. von 11–23 Uhr

Sauernheim

Gast­haus „Zur Eiche“

Haus Nr. 18
Sauernheim
Tel: 09871 289
Ruhe­tage: Mon­tag und Diens­tag Mi.–So. durchgehend warme Küche von 11– 20.30 Uhr

Wernsbach

Gast­haus Wernsbachtal

Haus-Nr. 28
Wernsbach
Tel: 09871 280

Windsbach

Gasthof Sonne

Hauptstr. 19
Windsbach
Tel: 09871 9272
Fax: 09871 9288
Typisch frän­kische Küche und kräftige Brotzeiten.

Il Corso Pizzeria

Heinrich-Brandt-Str. 4
Windsbach
Tel: 09871 1725

Konditorei-Café Helmreich

Hauptstraße 23
Windsbach
Tel: 09871 255
Di.– Fr. von 6.30–18 Uhr (12.45– 13.45 Uhr: Mittagspause) Sams­tag von 6.30 –16.30 Uhr durchgehend, Sonn- und Fei­er­tag von 8–16.30 Uhr durchgehend; Ruhetag: Mon­tag

Landgasthof Dorschner

Heinrich-Brandt-Str. 21
Windsbach
Tel: 09871 276
Fax: 09871 344
Öffn­ungs­zeiten Restaurant: Mo.– So. 11–14 Uhr und 17–21 Uhr; Ruhetag: Diens­tag

Wolframs-Eschenbach

Bistro Weeger

Hauptstr. 2
Wolframs-Eschenbach
Tel: 09875 97971935

Café am Heumarkt
Inh. Mathilde Rathgeber

Heumarkt
Wolframs-Eschenbach
Tel: 09875 509
Geöffnet: Di.–Sa. von 11–18 Uhr, Sonn- u. Fei­er­tage von 13–18 Uhr, Ruhetag: Mo.

Café Parzival
Inh. Anita Christ

Wolfram-von-Eschenbach-Platz 4
Wolframs-Eschenbach
Tel: 09875 971140
Geöffnet: Mo.–Sa. von 9–12 Uhr u. 14–18 Uhr, So. von 13.30–18 Uhr; Ruhetag: Mo. von Sept.–Mai

Eiscafé-Pizzeria Antonio

Obere Vorstadt 3
Wolframs-Eschenbach
Tel: 09875 94969

Gasthof-Hotel Sonne

Richard-Wagner-Str. 2
Wolframs-Eschenbach
Tel: 09875 97970

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)