Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Region Romantisches Franken
Linien R1 R82
Länge ca. 18 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
(6)
(6)
Landschaft
(5)
(5)
Gastronomie
(5)
(5)
An­spruch / Kondition
(7)
(7)
Weg­be­schrei­bung
(7)
(7)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Die Rübenbahn – Va­ri­an­te

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Radtour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Die als Al­ter­na­ti­ve beschriebene Route durch das Gollachgau verkürzt die Fahrstrecke um ca. 15 - 18 km. Wir sind hier zwar zum Teil (ohne abgetrennte Radwege) auf Kreisstraßen un­ter­wegs, aber auch diese Strecke ist reizvoll. Sie führt durch eine meist land­wirt­schaft­lich genutzte Landschaft und ist nahezu stei­gungsfrei. Die unterfrän­kische Kleinstadt Aub mit ihrem se­hens­werten mittelalterlichen Stadtkern bleibt sicher positiv in Erinnerung.

Un­ter­wegs (Rück © Rück)
Markt­platz, Aub (Rück © Rück)

Die Tour ist auch für Rennräder ge­eig­net (bitte Hinweise zur Stre­cken­füh­rung beachten).

Komplette Tour:

Die Rübenbahn – Komplette Tour
Auf dem Gaubahn-Radweg vom Tauber- ins Maintal

Karte

Karte und Höhenprofil

Al­ter­na­ti­ve ab/nach Uffenheim

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Mit der R8 kommen wir am Bahn­hof Uffenheim an, der am nördlichen Rand des Stadt­ge­biets liegt.

Uffenheim Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Tour

Vor dem Bahn­hof folgen wir nach rechts dem Weg "Am Bahn­hof" weiter ent­lang der Bahn­glei­se.

Unser Vorschlag ab hier: Auf autofreien Wegen nach Gollhofen und danach bis zur Kreisstraße NEA 41 - al­ler­dings ohne Markierung. Daher etwas ausführlicher: An der folgenden Ein­mün­dung (Ei­sen­bahnbrücke) über­que­ren wir die Straße und folgen dem asphaltierten Weg weiter an der Bahnstrecke ent­lang. Links von uns haben wir einen schönen Panoramablick auf die Stadt Uffenheim. Danach zuerst nach links, weg von der Bahnstrecke und am Ende des asphaltierten Wegstücks nach rechts dem geschotterten Wirtschaftsweg folgen. Bald sehen wir schon Gollhofen vor uns und halten darauf zu. Auf dem letzten Stück ist der Weg wieder asphaltiert und am Ortsanfang fahren wir nach links und folgen dem Mühlweg bis zur Ein­mün­dung in die B 13. Hier rechts und dann gleich wieder nach links (Aspachhöfer Straße). Am Ortsende am Autohaus vorbei und an der nächsten Ein­mün­dung nach rechts in Rich­tung Herrnmühle. Wir fahren auf diesem Sträßchen an der Herrnmühle vorbei, unter der Autobahn A7 hindurch und danach weiter an der Gollach und parallel zur Autobahn, bis wir an der Ein­mün­dung zur Kreisstraße NEA 41 in Rich­tung Aub nach links abbiegen und dieser weiter folgen.

Auf dieser wenig befahrenen Kreisstraße fahren wir nun immer weiter durch das Gollachgau über Gollachostheim nach Hemmersheim. Kurz vor Aub über­que­ren wir die Grenzen des Land­kreises Neustadt/Aisch und sind damit in Unterfranken (Land­kreis Würzburg). Die Gollach begleitet - teilweise in Sichtweite - unseren bisherigen Weg ent­lang der Straße.

Tipp:

Wer lieber eine "Straßenva­ri­an­te" fahren möchte (z.B. mit dem Rennrad), hält sich an der Ein­mün­dung nach dem Bahn­hof Uffenheim (Ei­sen­bahnbrücke) stattdessen nach rechts und folgt der Kreisstraße NEA 43 nach Geckenheim. Am Ortsende führt die Route weiter nach links in Rich­tung Gollhofen (ab hier NEA 41) und dann wie beschrieben bis nach Aub.

In Aub (Hemmersheimer Straße) kommen wir an eine Kreu­zung, bei der wir uns orientieren können: Rechts von uns der Ulrichsturm, einer der Tortürme an der gut er­hal­tenen Stadtmauer und dahinter die Zufahrt zum Stadtzentrum über die Etzelstraße, ge­ra­de­aus vor uns die Dreifaltigkeitskirche und danach das weitläufige Grundstück des ehemals fürstbischöflichen Schlosses. Beide Wege führen in das se­hens­werte Zentrum und zum Markt­platz dieser mittelalterlich ge­prägten Kleinstadt (siehe Hinweise).

Nach einer Besichtigung der Se­hens­wür­dig­keiten fahren wir vom Markt­platz an der Stadtkirche vorbei zur Hauptstraße. Hier finden wir in Höhe der Stadtkirche einen Radweg­wei­ser, der von der Hauptstraße nach links in den Siedlungsweg weist. Ein schmaler Durchgang in der Stadtmauer entlässt uns aus dem Stadtinneren und wir fahren nun an der Gollach ent­lang, an der Stelzenmühle vorbei bis zum Schnittpunkt mit dem Gaubahn-Radweg bei Baldersheim (Infopavillon - siehe Beschreibung des Hauptwegs). Ab hier lässt sich die Radtour sowohl nach Norden (Ochsenfurt/Kitzingen) als auch nach Süden (Rothen­burg o.d. T.) fortsetzen (siehe Beschreibung des Hauptwegs).

Hinweis zur Orientierung in Aub:

Wer in Ge­gen­rich­tung (nach Uffenheim) un­ter­wegs ist, sollte sich bei der genannten Kreu­zung am Ulrichsturm in Aub nicht durch den Weg­wei­ser nach Uffenheim irritieren lassen! Die hier abzweigende Uffenheimer Straße führt weiter südlich über stärker befahrene Straßen (über Simmerhofen) nach Uffenheim. Der beschriebene Weg durch das Gollachtal beginnt weiter links über die Hemmersheimer Straße (Beschilderung nach Gollhofen)!

Blick zurück nach Aub (Rück © Rück)

Einkehren

Einkehren

Im Gollachgau wird man in den Orten vor Aub an Werk­tagen tagsüber kaum geöffnete Gaststätten finden. In Aub gibt es mehrere Ein­kehr­mög­lich­keiten insbesondere am Ulrichsturm und rund um den Markt­platz, bei denen man sich am besten vor Ort über das jeweilige An­ge­bot informiert.

Ent­lang der Strecke des Gaubahnradwegs (von Bieberehren bis Ochsenfurt) gibt es am Weg einige Hinweistafeln auf Gaststätten.

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)