Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Thema Touren am Wasser
Region Fränkische Schweiz, Steigerwald
Linien 254 S1
Länge ca. 16 km
Stufe viele Einkehrmöglichkeiten

Bewertungen

Ge­samteindruck
(2)
(2)
Landschaft
(2)
(2)
Gastronomie
An­spruch / Kondition
(1)
(1)
Weg­be­schrei­bung
(2)
(2)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Karpfen, Kräuter,... (5): Regnitz-Rundkurs mit Wasserrädern

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Wanderung

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Wasserschöpfräder prägten einst die Landschaft ent­lang der Regnitz. Heute drehen einige der letzten dieser Dinos bei Möhrendorf ihre Runden. Besichtigen kann man sie und weitere  Se­hens­wür­dig­keiten über eine südliche und eine nördliche Schleife, die jeweils etwa 8 km lang sind. Bei der An- und Abreise über Bubenreuth kommen noch zwei mal 2 km hinzu. Möhrendorfer RundwegWir beginnen mit der südlichen entweder ab Bahn­sta­ti­on Bubenreuth oder ab Bushalt Mitte in Möhrendorf. Die Be­sich­tig­ungs­punkte sind beschildert und durchnummeriert. Das Rundweg­zei­chen markiert unseren Weg, al­ler­dings nicht überall klar erkennbar. An manchen Stellen also bitte auf­pas­sen. Hin­fahrt entweder mit der Bus­linie 254 ab Erlangen Bahn­hofplatz (Rich­tung Kleinseebach) bis zur  Hal­te­stel­le Möhrendorf Mitte oder mit S1 bis Bahn­hof Bubenreuth. Rück­fahrt von denselben Hal­te­stel­len. Bitte beachten: die Bus­linie 254 fährt sonn- und fei­er­tags nicht.

Karte

Karte

Wan­der­kar­te "Südlicher Möhrendorder Rundweg" – Möhrendorfer Rundweg
Wan­der­kar­te "Nördlicher Möhrendorfer Rundweg" – Möhrendorfer Rundweg
Südlicher Möhrendorder Rundweg
  1. Vierzigmannrad, „doppeltes“ Wasserschöpfrad, 36 Kümpfe.
    Betreut vom Stammtisch Kohlmann
  2. Schmiedsrad, 24 Kümpfe.
    Betreut vom Wasserwirtschaftsamt Nürn­berg
  3. Weidackerrad, 12 Kümpfe, besteht seit 1856, nach dem Bau des alten Ludwigskanal. Betreut von Landwirt Harald Rudolph
  4. Schlossangerrad, 12 Kümpfe, Existenz eben­falls seit 1856.
    Betreut von der Ge­mein­de Möhrendorf
  5. Ehemaliges Tuchersches Herrenhaus
  6. Ehemaliges Patrimonialgericht der Oberndorfer Herren
  7. Kleines Schäferrad. Betreut vom Verein Zufriedenheit, Oberndorf
  8. Bauernrad, südlichstes der Möhrendorfer Schöpfräder. 1992 eigentlich aufgegeben, aber 2005 von den Erlanger Stadt­wer­ken und dem Wasserwirtschaftsamt Nürn­berg wieder zum Leben erweckt. Über ein noch gut er­hal­tenes Grabensystem speist es ein Feuchtbiotop.
    Betreut von den Erlanger Stadt­wer­ken
  9. Schleuse Erlangen des Main-Donau-Kanals

    Nördlicher Möhrendorfer Rundweg
  10. Möhrendorfer Martersäule aus dem 16. Jh., am ehemaligen Johannesweg
  11. Ortszentrum Möhrendorf mit Rathaus, der his­to­rischen St. Oswald-/St. Martinkirche und dem Kriegerdenk­mal
  12. Frühere Weide für Großvieh aus Möhrendorf. Reste der Einzäunung noch vorhanden
  13. Aufforstung durch Möhrendorfer Bürger und Möhrendorfer Agenda-21-Gruppen (2003)
  14. Hohl, Keller zur Lagerung von Bier, Meerrettich, Kraut, Rüben usw., Festplatz vor den unteren Kellern
  15. Am Anger, Kleinseebacher Festplatz mit Kriegerdenk­mal
  16. Wässerwiesenrad, einziges Schöpfrad nördlich der Möhrendorfer Regnitzbrücke. Betreut von Landwirt Hans Rentsch

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Möhrendorfer Rundweg mit 16 se­hens­werten Sta­ti­onen

Wir starten entweder in Möhrendorf an der Hal­te­stel­le Mitte oder in Bubenreuth am Bahn­hof.

Bubenreuth Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Wan­de­rung
Möhrendorf Mitte
Aus­gangs­punkt der Wan­de­rung

Start­punkt in Möhrendorf ist die Hal­te­stel­le Mitte. Nach dem Ausstieg zur Regnitzbrücke zurück, hinüber und gleich rechts auf den Feldweg.

Start in Bubenreuth: Den Bahn­steig Rich­tung Erlangen die Treppe runter ver­las­sen. Unten dann rechts und unter den Brücken hindurch. Da kommt sogleich der Hinweis auf Rad-/Fußweg nach Möhrendorf. Ein kurzes Stück an der Autobahn ent­lang, über die Brücke, wieder hinunter und auf dem Asphaltsträßchen in großem Bogen auf Möhrendorf zu. Dort vor der Regnitzbrücke links auf den Feldweg.

Dieser Weg führt zu den Be­sich­tig­ungs­punkten 1 bis 3 unseres Möhrendorfer Rundwegs. Gleich nach 150 m sehen wir das erste der Wasserschöpfräder, das Vierzigmannrad. Das Schmiedsrad und das Weidackerrad liegen etwas weiter flussaufwärts. Nachdem wir sie in Au­gen­schein genommen haben, zurück zur Regnitzbrücke und in den Ort. Gleich links in die Ringstraße, ge­ra­de­aus weiter zum Fach­werk­haus, rechts in das Gäßchen und links in den Wie­sen­weg. Nach der Kurve wieder links in die Wiesen und Felder und auf die ma­le­risch vor uns liegenden Gehöfte von Oberndorf zu.

Vor Oberdorf weist linkerhand eine Tafel zu Be­sich­tig­ungs­punkt 4, das Schlossangerrad. Es findet sich bei der Baumgruppe unter der Freileitung. Nach diesem Abstecher zurück zur Infotafel und auf dem Wie­sen­weg weiter nach Oberndorf.

Hier sehen wir das ehemalige Tuchersche Herrenhaus (5) und das ehemalige Patrimonialgericht (6) der Oberndorfer Grundherren. Am Ortsende geradewegs auf den Schotterweg. Der Weg zum Kleinen Schäferrad (7) mit Sitzgruppe führt nach einer Scheune links weg zur Regnitz.

Zurück am Schotterweg gehen wir nach 200 m an der Kreu­zung nach links. Auch wenn uns die rosa Seerosen auf dem Altwasser locken, biegen wir nicht rechts ab, sondern laufen an der  Gabelung ge­ra­de­aus auf den kantig aufragenden Bubenreuther Kirchturm zu.

Der Schotterweg leitet uns zum südlichsten der Möhrendorfer Wasserschöpfräder (8), dem Bauernrad mit seinen gut er­hal­tenen alten Bewässerungsgräben. Nach der Rückkehr zur Infotafel folgen wir unserem Rundweg vor der Hecke nach links zum schilfbewachsenen Weihergraben. Da links zur Schotterstraße und mit ihr rechts bis zur Baum-und-Bank- Kreu­zung. Hier links und leicht aufwärts durch Föhrenwald. Der Na­tur­er­leb­nispfad Erlangen informiert mit einer eigenen Tafelreihe.

Auf der Asphaltstraße geht es etwa 300 m nach rechts, dann links auf sandigem Weg durch schütteren Wald. Geradewegs über eine Lichtung und auf dem querenden Schotterweg nach links wieder in den Wald hinein. An der Gabelung rechts und an­schlie­ßend links hoch zum Main-Donau-Kanal und Rich­tung Möhrendorf über die Schleuse Erlangen (9) und den Kanal.

Gleich rechts auf den oberen Schotterweg und abgesehen von einer kleinen Um­lei­tung immer  am Kanal ent­lang bis zur stattlichen Möhrendorfer Brücke. Vor der links hoch und auf halber Höhe entscheiden: Sightseeing oder gleich weiter wandern? Rechts über die Brücke geht es in den Ort.

Zur nördlichen Runde wandern wir unten am Kleintierzuchtverein vorbei auf dem kombinierten Fuß- und Radweg zum Sportheim. Dem Park­platz gegenüber nach rechts in den Wald, wo es  dann ziemlich aufwärts geht. Im Wald erkennen wir die Reste von Naturzäunen (12) und wieder aufgeforstetes Gebiet (13).

An der Hochspannungsleitung rechts – und unvermittelt öffnet sich ein sagenhaft weiter Ausblick ins Möhrendorfer Umland. Sandiger Wald­randweg. Kurz rechts und links abwärts. Unten links unter der Freileitung hindurch auf die nächste Waldecke zu. Da rechts.

Vor dem Strommast links in den Wald. Der Möhrendorfer Rundweg lotst uns mit seiner Markierung über den Damm zwischen den Weihern und im Wald aufwärts. Die Grube zu unserer Rechten nennt man das Kleinseebacher Loch. Es entstand durch Abfuhr von Auffüllmaterial für die A 73. Oben am Weg angelangt, laufen wir scharf links unter der Freileitung durch. Rechts am Wald­rand ent­lang. Dann links in den Wald.

An­schlie­ßend kleine Rechtskurve aus dem Wald und wieder Wald­randweg. Dann rechts und das Feld im Links­bo­gen umgehen. Rechts kurz in den Wald.

Dann aber nicht rechts nach unten, sondern oben bei den Eichen weiter. Bei der nächsten Verzweigung ge­ra­de­aus. Dann rechts auf den von links kommenden Weg einschwenken. Und wieder gehen wir unter der Freileitung durch.

Wir erreichen Kleinseebach. Ge­ra­de­aus in den Ort, die Röttenbacher Straße abwärts (14) und bei der Gabelung mit der Markierung rechts. Schließ­lich landen wir vor einem Stoppschild: Da links und beim Milchhaus Am Anger rechts die Straße rein und vor einer Haus-Kastanie mit Bank nach rechts. Wir sind nun Am Anger (15).

Über eine kleine Brücke queren wir den Seebach, der dort in den Kanal mündet. Es geht schließ­lich rauf zur Kanalbrücke, danach links und nach dem Bauhof rechts in einen Feldweg. Beim Schild „Land­schafts­schutz­ge­biet“ in der Wiese nach rechts auf die Kirchen zu.

Schließ­lich kommen das Wässerwiesenrad (16) und eine kleine Holzhütte mit Aus­sichts­platt­form über dem Fluss. Wieder zurück, laufen wir linkerhand weiter auf dem Kleinseebacher Weg und immer weiter, bis wir wieder am Aus­gangs­punkt unserer Tour angelangt sind, der Regnitzbrücke.

Jetzt stehen nur noch Martersäule (10) und Ortszentrum (11) in Möhrendorf auf dem Sightseeingprogramm.

Für den Rückweg wählen wir wieder zwischen dem Bushalt in Möhrendorf und der Bahn­sta­ti­on Bubenreuth. Dorthin kommen wir auf demselben Weg, der uns über die Autobahn hergeführt hat, wieder zurück.

Bubenreuth Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit
Möhrendorf Mitte
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit
Wasserschöpfräder im Einsatz

Wasserschöpfräder gab es an der Regnitz nur bis Forch­heim, weil der Fluss weiter nördlich schon zu Zeiten Karls des Großen schiffbar war. In der Fahrrinne konnte man natürlich keine Stauwehre brauchen.

Heute sind es nur noch acht der letzten Exemplare, die bei Möhrendorf wie ehedem warmes und bakterienreiches Oberflächenwasser aus der Regnitz schöpfen und teilweise sogar noch auf die Feldern leiten.

Die „Baiersdorfer Wasserordnung“ von 1693 gilt teilweise bis heute. So dürfen sich die Räder nur von 1. Mai bis 30. Sep­tem­ber jeden Jahres drehen. Das  bedeutet reichlich Arbeit für engagierte Landwirte und Mitglieder von Vereinen, Stammtischen und politischen Parteien!

Zu Saisonbeginn werden die wuchtigen Holzkolosse von kräftigen Männern aufgestellt und am Ende des Sommers wieder abgebaut und eingelagert. Wie sie das machen, zeigt www.schoepfraeder.de.

Einkehren

Einkehren

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Kleinseebach

Landgasthof Schuh

Dorfstr. 6
Kleinseebach
Tel: 09133 3517

Möhrendorf

Fischküche Förster

Hauptstr. 9
Möhrendorf
Tel: 09131 415 80

Restaurant Seebachtalhalle

Dechsendorfer Str. 2
Möhrendorf
Tel: 09131 41813

Oberndorf

Gast­haus Reck

Oberndorf 7
Oberndorf
Tel: 09131 47176

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

26. Mai 2015 19:39 Uhr, Buschenwanderer, Coburg

Sehr schöne Tour mit den beeindruckenden Wasserrädern als Highlights. Respekt den Leuten, die diese Räder jedes Jahr auf- und abbauen.

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)