Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Region Nürnberger Land
Linien R21
Länge ca. 18 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
(1)
(1)
Landschaft
(1)
(1)
Gastronomie
(1)
(1)
An­spruch / Kondition
(1)
(1)
Weg­be­schrei­bung
(2)
(2)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Karpfen, Kräuter,... (8): Kirche, Kirschen, Himmel und Schlucht

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Wanderung

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Die Kirche meist im Blick umrunden wir Kalchreuth. Durch ausgedehnte Kirschgärten, waldige Schluchten und über sonnige Höhen führt unser Weg und irgendwie ist man dem Himmel hier scheinbar näher als anderswo.

Markierungen: Ab Großgeschaidt mit dem Gräfenbergbahn-Zeichen, dann Wechsel auf  Grünring, der lange Zeit die Rich­tung weist. Ohne Zeichen auf den Mistelberg, nach Kalchreuth und  Käswasser. Von dort wieder mit Grünring nach Heroldsberg.

Mit der Gräfenbergbahn R21 bis Großgeschaidt, zurück wahlweise ab Kalchreuth, Heroldsberg Nord oder Heroldsberg Bahn­hof, alle mit R21.

Karte

Karte

Wan­der­kar­te "Karpfen,Kräuter,....(8): Kirche, Kirschen, Himmel und Schlucht" – Großgeschaidt – Röckenhof – Felsenkeller – Kalchreuth – Käswasser – Heroldsberg Nord (– Heroldsberg)

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Start ist am Bahn­hof Großgeschaidt.

Großgeschaidt Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Wan­de­rung

Am Bahnübergang folgen wir dem Gräfenbergbahn-Zeichen etwa 200 m aufwärts, dann links auf den Fußweg. Wieder auf der Straße kurz links, dann rechts und weiter aufwärts. In der Orts­mit­te oben biegen wir rechts ab Rich­tung Käswasser. Am Ortsende von  Großgeschaidt auf den Fußweg, ca. 300 m weit. Bei den Strommasten rechts auf den Feldweg schwenken. Den abwärts – vor uns der Hetzles, rechts weiter der Albrand. Links zieht die Skyline von Erlangen auf.

Schließ­lich über eine in die Jahre gekommene Brücke und links der Bahn ent­lang. Unten zwei Weiher. Auch auf halber Höhe weiterhin endlose Ausblicke. Am nächsten Bahnübergang kreuzt der Kalchreuther Panoramaweg mit den Zeichen Grünring. Mit ihm laufen wir nach rechts und noch lange weiter. Zunächst auf Asphalt nach Röckenhof.

An der Trafosta­ti­on rechts in die Birkgartenstraße, dann links in die Schlossstraße und schließ­lich das Weihergäßlein abwärts. Unten kurz links und rechts in den Kleewie­sen­weg. Links oben schiebt sich Kalchreuth in den Blick.

Unser Asphaltsträßchen biegt ca. 300 m nach Ortsende rechts ab, aber wir wechseln da, wo der Strommast steht, ge­ra­de­aus auf den Feld- und Wie­sen­weg.

Wenn von oben (da steht eine Trafosta­ti­on) ein Weg herunterkommt, wenden wir uns nach rechts. Es gibt da aber zwei Wege abwärts – wir wählen den linken in der Wiese. Bei den folgenden Kirschbäumen dann links. Die Markierung macht sich da etwas rar. Aber dafür ist unser Weg um so schöner.

Beim nächsten Querweg links, leicht aufwärts. Von oben grüßt der Kalchreuther Kirchturm. Nach der zweiten Scheune ein scharfer Rechts-Turn. Weiter durch die ma­le­rische Kirschgartenlandschaft. An einem Kirschenhäuschen links abwärts und den ge­gen­über­lie­genden Hang links aufwärts. Unser grüner Ring ist immer dabei.

Dann, wieder bei einem Kirschenhäuschen, rechts. Schließ­lich stoßen wir auf die Straße Kalchreuth – Erlangen. Hier zunächst den Parkstreifen links aufwärts, dann den Fuß-/Radweg noch ca. 150 m weiter nach oben und da rechts zu dem Park­platz einschwenken. Links geht es zum  Sklavensee, aber wir wenden uns am Park­platzende rechts hinunter.

Der Weg überquert ein Bach­bett und lotst uns erst am Wald­rand ent­lang, um danach fast unauffällig links durch Büsche und Bäume in die Schlucht abzusteigen. Wir kommen durch Laubwald zur Dürer-Quelle.

Jetzt nach links weiter. Auf den schmalen Pfad folgt kurz ein breiteres Sträßchen und schließ­lich wieder ein Pfad aufwärts, bis wir aus dem Wald raus sind. Links aufwärts und bei der folgenden Kreu­zung ge­ra­de­aus weiter. Am Park­platz vorbei erreichen wir die Straße Kalchreuth – Neunhof. Da auf dem Fußweg kurz abwärts und in Höhe des Sportgeländes links zum Felsenkeller (km 8).

Oberhalb des Kellers weiter mit unserem vertrauten Grünring. In den Wald und parallel zur Schlucht. Nachdem der Grund durchquert ist, führt der Weg kurz aufwärts und aus dem Wald. Oben dann rechts und am Rand des Waldes und der anderen Seite der Schlucht weiter. Rechts unten noch mal der Felsenkeller. Die Schlucht wird immer tiefer.

Wir tauchen schließ­lich in den Wald ein. Etliche Grenzsteine finden sich hier. Kurz laufen wir über freies Feld. Wieder Wald. Dann links auf den breiteren Weg. Wir über­que­ren die Straße zwischen Kalchreuth und Buchenbühl.

Kirschblüte (16.04.2007, up3 © up3)

Von der Forststraße zweigt etwas später unser Grünring-Pfad links ab. Wir folgen ihm ein­fach. Dann wieder eine Schlucht, da links halten. Durch den Grund aufwärts und auf breiterem Weg weiter.

Wenn wir auf eine betonierte Straße treffen, links aufwärts. Am Waldende (km 11,5) zweigt unser vertrauter Grünring nach rechts ab zum 1,5 km entfernten Bahn­hof Heroldsberg Nord.

Aber wir wollen ja noch weiter und halten linkerhand auf Kalchreuth zu. Vom Mistelberg haben wir dann einen 360-Grad-Rundblick. Nürn­berg grüßt mit Türmen und Schlöten. Die Hochfläche ist allzeit gut besucht – vor allem von Freunden des Drachenflugs.

Wir gehen nach Kalchreuth (km 13) hinein. Am Kreisel zweigt unser Weg nach rechts ab. Am Schlossplatz vor dem Bäcker links die kleine Treppe hoch und an der Kirche vorbei zum Markt­platz. Weiter durch Weißgasse und Schulstraße, die uns direkt zu den Bahn­glei­sen bringt. Rechts kommen wir zum Kalchreuther Bahn­hof. Ge­ra­de­aus führt unser Tripp weiter an Rathaus und Friedhof vorbei. Durch Käswasser.

Am Ortsende (Ge­wer­be­ge­biet Kaufleite) treffen wir wieder auf unseren Grünring. Er leitet uns nun rechts abwärts in Rich­tung Heroldsberg.

Durch Wiesen und Felder. Der Weg ist nicht immer eindeutig zu erkennen, doch die Markierung hilft stets zu­ver­läs­sig weiter. Bei einer Gabelung rechts halten. Vor uns das Werksgelände von Schwan Stabilo.

Schließ­lich kommen wir zur Straße Kalchreuth – Heroldsberg. Da kurz links und am Holzwerk die Ent­schei­dung: Noch was anschauen oder gleich heim? Der schnelle Heim­weg führt zum Bahn­hof Heroldsberg Nord: Nach dem Holzwerk rechts den Schleifweg aufwärts, durch die Bahn­un­ter­füh­rung und gleich rechts zum Hal­te­punkt (km 18).

Von Käswasser bis Bahn­hof Heroldsberg Nord sind gut 45 Mi­nu­ten einzuplanen.

Der längere Weg führt durch Heroldsberg: Also am Holzwerk weiter abwärts und an der Tankstelle rechts in die Hauptstraße. Das wäre der gerade Weg zum Bahn­hof, aber wir wollen ja mehr. Deshalb biegen wir gleich links in die Lange Straße ein. Sie führt steil hinauf zum Oberen Markt und zu einem einzigartigen Ensemble aus Kirche, Pfarrhaus und vier Schlössern. Auf dem Fußpfad laufen wir hinunter zum Festplatz und zur Hauptstraße.

Heroldsberg (Lk.ERH) Nord Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit
Heroldsberg (Lk.ERH) Bahn­hof
Ihre Rück­fahr­mög­lich­keit

Einkehren

Einkehren

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Heroldsberg

Gast­haus "Goldener Anker"

Oberer Markt 19
96562 Heroldsberg
Tel: 0911 5188719
Öffn­ungs­zeiten: Mo und Di von 11-22 Uhr, Do von 14-22 Uhr, Fr und Sa von 11-22 Uhr, So und Fei­er­tage von 9.30-22 Uhr, Ruhetag: Mitt­woch
Frän­kische Gerichte und Ungarisches Gulasch

Gasthof Erhardshöhe (Bier­gar­ten)
Fam. Herrmann

Erhardshöhe 1
Heroldsberg
Tel: 0911/518 08 91
Ruhe­tage: Mon­tag und Diens­tag

Hotel-Gasthof Rotes Roß

Hauptstr. 10
Heroldsberg
Tel: 0911 95650

Ratskeller Heroldsberg

Hauptstr. 73
Heroldsberg
Tel: 0911 5679107

Restaurant Freihardt

Hauptstr. 81
Heroldsberg
Tel: 0911 5180805

Restaurant Gelber Löwe

Hauptstr. 42
Heroldsberg
Tel: 0911 956580

Waldgasthof Föhrenhof

Laufer Weg 33
Heroldsberg
Tel: 0911 51830

Waldschänke Raum

Am Ruhstein 27
Heroldsberg
Tel: 0911 5180625

Kalchreuth

Dorfwirtshaus Zum Roten Ochsen

Weißgasse 10 – 12
Kalchreuth
Tel: 0911 5180917

Gast­haus Drei Linden
Jürgen Key,

Buchenbühler Str. 2
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5188479

Gast­haus zum Schloss (OT Röckenhof)
Reinhold Klaußner

Schlossstraße 4
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5180995

Gast­haus zur Linde (OT Röckenhof)
Kurt Klaußner,

Röckenhofer Hauptstr. 2
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5180933

Gaststätte Sußner
Günter Sußner

Erlanger Str. 1
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5180868

Landgasthof Meisel mit Hotelbetrieb
Doris Meisel

Dorfplatz 1
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5626956

Sportgaststätte FCK Griechische Spe­zi­a­li­täten
Eirini Bampanara

Fürther Str. 26
90562 Kalchreuth
Tel: 0911 5187277

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

6. Juli 2015 18:55 Uhr, Buschenwanderer, Coburg

Die Strecke von Großgeschaidt nach Kalchreuth ist landschaftlich einfach super! Zuerst durch Kirschgärten und dann über Wald- und Wiesenpfade. Zum idyllisch gelegenen Slavensee sollte man einen Abstecher mit einplanen. Von Kalchreuth nach Heroldsberg dagegen geht es langgezogen durch Käswasser, dem Industriegebiet und dann noch Heroldberg. Nur ca. 5 Minuten auf einen Wiesenweg. Wer nicht unbedingt nach Heroldsberg will, sollte sich diesen Abschnitt (er)sparen.

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)