Erst mal auf Sicht fahren: Unser 3-Monats-Schnupper-Abo

Steckbrief

Steckbrief

Ticket-Steck­brief

Per­so­nen 1 Per­son
Gel­tungs­dauer

3 Monate

Mitnahme nein
Über­trag­bar nein
Ver­bund­pass / Zo­nen­karte

Ver­bund­pass not­wen­dig

(Aus­nah­me: beim eTicket ist ein Ver­bund­pass nicht erforderlich!)

Weiteres
  • endet au­to­ma­tisch
  • keine Kündigung not­wen­dig
Wählen Sie Ihren Ver­trags­part­ner:

Testen Sie drei Monate unverbindlich die Vorteile eines VGN-JahresAbos

Kann sein, dass Sie nur kurzzeitig hier im Groß­raum leben. Kann sein, dass Sie grund­sätz­lich nicht langfristig planen. Kann sein, dass Sie die Vorteile eines JahresAbos erst einmal vorsichtig testen möchten. Entscheidend ist, dass für Sie momentan ein langfristiges Abo-Ticket nicht in Frage kommt und dass wir Ihnen deshalb das kleine Abo 3 anbieten – unser 3-monatiges Schnupper-Abo.

Das Abo 3 beginnt immer zum Monats-Ersten und gilt für drei aufeinanderfolgende Ka­len­der­mo­nate.

Wenn Sie die Abo-Vorteile drei Monate genossen haben, läuft das Abo 3 au­to­ma­tisch aus. Eine Kündigung ist also nicht not­wen­dig. Ja mehr noch: Schon vor Ablauf der 3 Monate können Sie monatlich kündigen.

Bestellung

Online oder analog: So ein­fach bestellen Sie Abo 3 und Ver­bund­pass

Ihr Abo 3 gilt nur mit kos­ten­losem Ver­bund­pass. Er per­so­na­li­siert das Abo und definiert den Gel­tungs­be­reich, in dem Ihr Ticket gilt.

Beim eTicket sind die Inhalte des Ver­bund­passes digital hinterlegt. Ein separater Ver­bund­pass in Papierform wird nicht be­nö­tigt.

Am bequemsten bestellen Sie online:

Wir empfehlen Ihnen, sowohl Ihr Abo als auch den Ver­bund­pass online zu bestellen. Dann brauchen Sie keinen Be­stell­schein auszufüllen. Und den Ver­bund­pass inklusive Abo-Ticket (bzw. das eTicket) er­hal­ten Sie per Post.

Hier geht’s zu den Online-Shops

Oder Sie nutzen die analoge Va­ri­an­te und bestellen per­sön­lich oder per Post:

  • Möchten Sie nicht online bestellen, füllen Sie bitte den ent­spre­chenden Abo-Be­stell­schein aus.
  • Geben Sie den Be­stell­schein mit Ihrem Pass­foto in einem unserer Kun­den­bü­ros ab. Dann können Sie Ihr Abo sofort mit­neh­men.
  • Alternativ schicken Sie den Be­stell­schein mit Ihrem Licht­bild bitte per Post an den Ver­trags­part­ner Ihrer Wahl: Die Adres­sen der möglichen Ver­kehrs­un­ter­neh­men stehen auf der zweiten Seite des Be­stell­scheins. Bitte schicken Sie Ihre Be­stel­lung spätestens bis zum 20. des Monats ab, wenn Sie das Abon­ne­ment ab dem nächsten Ersten nutzen wollen.

Mit der Be­stel­lung wählen Sie auch Ihren Kun­den­ver­trags­part­ner:

Ihr Kun­den­ver­trags­part­ner ist entweder

  • die VAG (bei Be­stel­lung im VGN On­line­shop),
  • die DB (bei Be­stel­lung im Abo-Shop der DB) oder
  • das im Be­stell­schein von Ihnen gewählte Ver­kehrs­un­ter­neh­men.

Bei allen Fragen zu Ihrem Abo, bei Än­de­rungs­wün­schen oder Kündigung wenden Sie sich bitte stets an dieses Ver­kehrs­un­ter­neh­men.

Preise

Das Abo 3 im Vergleich zum Abo 6:

Falls Sie eine Fahr­kar­te für mehr als 3 Monate be­nö­ti­gen, lohnt sich vielleicht das Abo 6.



FAQ

Häufige Fragen

Kündigungen sind mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines jeden Ka­len­der­mo­nats schriftlich möglich. Die Kündigung erfolgt form­los per Mail, Fax oder Brief bei Ihrem Kun­den­ver­trags­part­ner.

Kündigung zum Ablauf der regulären Ver­trags­lauf­zeit
  • Kündigen Sie spätestens einen Monat vor Ablauf des Abo-Jahres.
  • Ihre Wert­mar­ke läuft von selbst aus, Sie müssen diese nicht abgeben.
Vorzeitige Kündigung während der Ver­trags­lauf­zeit
  • Kündigen Sie spätestens einen Monat vor dem gewünschten Ab­lauf­ter­min.
  • Damit Ihre Kündigung wirksam wird, geben Sie Ihre Wert­mar­ke in­ner­halb von fünf Tagen nach Ende des Ka­len­der­mo­nats, zu dem Sie gekündigt haben, nach­weislich an Ihren Ver­trags­part­ner zurück. Ver­säu­men Sie diese Frist, ist die Kündigung nicht wirksam und das Abon­ne­ment bleibt bis zum Ablauf der zeit­lichen Gül­tig­keit be­ste­hen.
  • Bei vorzeitiger Kündigung in­ner­halb der ersten 12 Monate wird Ihnen der Dif­fe­renz­be­trag zum Preis eines ver­gleich­baren Mo­nats­ti­ckets (Solo31 beim JahresAbo, Abo 3 und Abo 6, bzw. 31-Tage-MobiCard beim JahresAbo Plus, bzw. 9-Uhr-MobiCard beim 9-Uhr-JahresAbo) im Verhältnis zu Ihrer monatlichen Abo-Rate auf die bereits genutzten Monate verrechnet. Ab dem zweiten Jahr entfällt diese Nach­be­rech­nung des Dif­fe­renz­be­trages.
  • Bei Gründen wie z. B. berufliche Versetzung, Ar­beits­lo­sig­keit, Schwangerschaft, Weg­zug/Um­zug oder Ruhe­stand kann ein Abo gegen Nach­weis (z. B. Mel­de­be­schei­ni­gung des neuen Wohn­ortes bei Umzug) auch im ersten Abo-Jahr ohne Zu­zah­lung gekündigt werden.
Ihr Kun­den­ver­trags­part­ner ist entweder
  • die VAG (bei Be­stel­lung im VGN On­line­shop),
  • die DB (bei Be­stel­lung im Abo-Shop der DB) oder
  • das im Be­stell­schein von Ihnen angegebene Ver­kehrs­un­ter­neh­men.

Die Adres­sen aller Ver­kehrs­un­ter­neh­men, die als Ihr Kun­den­ver­trags­part­ner in Frage kommen, finden Sie im Rat­ge­ber zum Ver­bund­pass.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Ja, im Unterschied z.B. zu einem 24-Monats-Vertrag im Fitnessstudio oder einem Handy-Vertrag kann das Abo je­der­zeit gekündigt werden.

Bei Kündigung in­ner­halb der ersten 12 Monate zahlen Sie für die genutzten Monate lediglich den Dif­fe­renz­be­trag zum Preis einer ver­gleich­baren Solo 31 (beim JahresAbo, Abo 3 und Abo 6) bzw. 31-Tage-MobiCard (beim JahresAbo Plus) oder einer 9-Uhr-MobiCard (beim 9-Uhr-Abo). Ab dem zweiten Jahr können Sie Ihr Abo jeweils zum Mo­nats­en­de kündigen, ohne einen Dif­fe­renz­be­trag ausgleichen zu müssen.

Bei Gründen wie z.B. berufliche Versetzung, Ar­beits­lo­sig­keit, Schwangerschaft, Weg­zug/Um­zug oder Ruhe­stand kann ein JahresAbo gegen Nach­weis (z.B. bei Umzug Mel­de­be­schei­ni­gung des neuen Wohn­ortes) auch im 1. Abo-Jahr ohne Aufzahlung gekündigt werden.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Fahrgeld wird nur bei einer mit Aus­geh­un­fä­hig­keit verbundenen Krank­heit von über 15 zu­sam­men­hän­genden Tagen erstattet. Erforderlich dafür ist ein ärztliches Attest, in dem die Aus­geh­un­fä­hig­keit bescheinigt wird, eine ein­fache Krank­schrei­bung reicht nicht aus! Für jeden Krank­heits­tag wird – ab dem 16. Tag – 1/30 des monatlichen Ein­zugs­be­trages vergütet.

Bitte senden Sie das Attest samt Angabe der Abo-Nummer an Ihren Ver­trags­part­ner. Dies ist immer ein Ver­kehrs­un­ter­neh­men, wie z.B. VAG oder DB Vertrieb, in keinem Fall jedoch die VGN GmbH.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Ja. Gegen eine Gebühr von 30 Euro kann ein­ma­lig eine Ersatz-Abowert­mar­ke für die restliche Gel­tungs­dauer aus­ge­stellt werden. Das Abo kann dann al­ler­dings nicht mehr vorzeitig gekündigt werden.

Der Verlust einer Abowert­mar­ke ist den Ver­kehrs­un­ter­neh­men per­sön­lich anzuzeigen. Die abhanden gekommene Wert­mar­ke ist ungültig und bei Wie­der­auf­fin­den un­ver­züg­lich zu­rück­zu­ge­ben.

Beim eTicket kann dieses durch den Kun­den­ver­trags­part­ner gesperrt werden. Dem Kunden wird in diesen Fällen ein neues eTicket aus­ge­ge­ben. Der Verlust ist dem Kun­den­ver­trags­part­ner un­ver­züg­lich mitzuteilen. Für die Er­satz­aus­stel­lung fallen Gebühren in gleicher Höhe an.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Ja, eine Änderung des Gel­tungs­be­reichs ist immer zum ersten eines Monats möglich. An­sprech­part­ner ist das Ver­kehrs­un­ter­neh­men, bei dem Sie das Abo abgeschlossen haben, z.B. VAG oder DB.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Ja, der Betrag wird au­to­ma­tisch zum Änderungszeitpunkt angepasst. Kunden haben al­ler­dings ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von 4 Wochen ab Inkrafttreten der Änderung.

War diese Antwort für Sie hilfreich?
Noch Fragen?

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben verschiedene Funktionen.
Die Einwilligung in die Verwendung der nicht notwenigen Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies