Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Thema Täler und Schluchten, Wiesen und Wälder, Aussichtspunkte
Region Romantisches Franken
Linien R8 R82
Länge ca. 17 km
Dauer ca. 5 Std.

Bewertungen

Ge­samteindruck
(2)
(2)
Landschaft
(2)
(2)
Gastronomie
(1)
(1)
An­spruch / Kondition
(2)
(2)
Weg­be­schrei­bung
(2)
(2)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Weiches Wildbader Quellwasser und die Frankenhöhe

Prospekt-Download

Zum Download
Oder Prospekt bestellen:
jetzt bestellen
GPS
Informationen zur Wanderung

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Weiches Wildbader Quellwasser, schöne Panoramablicke über die Windsheimer Bucht und der vielfältige Misch­wald auf der Frankenhöhe sind die Ziele der Tageswan­de­rung zwischen Rothen­burg o. d. T. und Burgbernheim. Ein schönes Walderlebnis im Naturpark Frankenhöhe, Erfrischung im Waldschwimmbad Nordenberg und ku­li­na­rische Genüsse im Hotel-Waldgasthof Wildbad oder das Ab­schlussbier im Bier­gar­ten Langskeller sind die High­lights der Tour. Dazwischen finden wir Wald- und Wiesenlandschaften mit kleinen, typisch frän­kischen Dörfern. Die 17 km lange Strecke verläuft überwiegend auf Forst- und Wirtschaftswegen und ist sehr gut mit der R8 und der R82 zu erreichen.

Karte

Karte

Wan­der­kar­te – Rothen­burg o. d. Tauber - Linden - Wildbad - Langskeller - Burgbernheim-Wildbad (06.02.2019)

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Rothen­burg o. d. T. Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Wan­de­rung

Unser Weg startet in Rothen­burg o. d. T., führt auf die Frankenhöhe zum Aussichtspunkt „Lug ins Land“ weiter am Dorf Linden und dem Waldschwimmbad Nordenberg vorbei nach Wildbad und endet in Burgbernheim-Wildbad. Der überwiegend markierte Weg verläuft durch die schönen Mischwälder sowie die weiten Felder des Naturparks Frankenhöhe. Dabei sind die Wanderpfade um den Schweinsdorfer Ranken, durch das Sumpfgebiet Hirschlache sowie durch das Tiefenbachtal die Wanderhigh­lights der Tour. Der Frei­zeittipp ist für aktive Menschen, die gerne auf leicht zu wandernden Wirtschaftswegen un­ter­wegs sind, die ideale Tour.

Die Route führt vom Bahn­hof Rothen­burg o. d. T. links auf die Bahn­hof­stra­ße und folgt links der Querstraße „Ans­bacher Straße“ über die Bahnlinie, wo sie erneut links in die Straße „Steinweg“ einbiegt. An der Gabelung links, verläuft die Straße parallel zur Bahnlinie zu einer Kreu­zung mit einem Bahnübergang. An diesem schönen Hain mit einer Rastbank biegen wir rechts ab und folgen den Markierungen Wan­der­weg weiße elf auf rotem Punkt, Blaustrichrotes Doppelkreuz und der Muschel des Ja­kobs­weges Jakobsmuschel weiß auf hellblau. In weiten Bögen, immer die waldreiche Frankenhöhe im Blick, bringt uns die kleine Straße zur Kreisstraße, wo sich eine Infotafel zum Naturpark Frankenhöhe befindet. Hier verläuft die Tour rechts auf dem straßenbegleitenden Forst­weg, unterquert die Autobahn A7 und biegt sogleich links in den kleinen Pfad am Haus ein.

Am Querweg biegen wir links ab und ein Wirtschaftsweg leitet uns durch typisch frän­kische Wiesen und Felder langsam auf die Frankenhöhe hinauf. Dabei lohnt der Blick auf die Stadt-Silhouette von Rothen­burg o. d. T. und in die Windsheimer Bucht.

Am Wald­rand an der Abzweigung mit einer Rastbank biegt der Pfad links ein und folgt ab hier aus­schließ­lich der Markierung weiße elf auf rotem Punkt (nicht den anderen Wan­der­wegen rechts ab) hinauf zum Aussichtspunkt „Lug ins Land“ mit Rastbank (dieser ist leider etwas zugewachsen) auf der Frankenhöhe. Von der Bank aus wandern wir links und laufen auf dem Querweg erneut links an der Pumpsta­ti­on vorbei. Mit einem kurzen Blick auf die schöne Ebene führt die Route als Wan­der­weg weiße elf auf rotem Punkt links hinein in den dichten Laubwald. An einer breiten Wegegabelung folgt die Wan­de­rung dem linken Weg und später – an der Rechtskurve des Forst­weges – ge­ra­de­aus dem Wan­der­weg weiße elf auf rotem Punkt als Wanderpfad in den dichten Wald hinein.

Es beginnt ein schöner Naturwanderpfad durch einen verwunschenen Wald an der Hangkante ent­lang um den 500 m hohen „Gipfel“ des Schweinsdorfer Ranken. Am Pfadende biegt die Wandertour links ab und folgt dem breiten Forst­weg bis zur T-Kreu­zung. Hier folgen wir dem Wasserscheiden-Weg (WsW Wasserscheideweg) nach links bis zur Straße vor der Ortschaft Linden, wo Infotafeln über die geologischen Be­son­der­heiten informieren. Wir folgen der Straße in den Ort Linden.

Linden – Waldschwimmbad Nordenberg
Vom Gast­haus zurück, führt die Tour von der Hauptstraße in die Straße „Am Wolfsfeld“ und gelangt über die Felder zum Wald­rand zum bekannten Wasserscheiden-Weg Wasserscheideweg, welchem wir rechts ab bis nach Wildbad folgen. Am Wald­rand ent­lang, führt die Strecke links um die Waldecke nach Obernordenberg, durch das Dorf zur Stra­ßen­kreu­zung mit dem WsW Wasserscheideweg „Nordsee-Schwarzes Meer“. Hier folgt der Weg der Straße in Rich­tung Windelsbach und biegt nach dem Ort links in den Wirtschaftsweg zum Wald­rand ein. Am Wald­rand geht es rechts ab und zum bereits sichtbaren Bier­gar­ten „Nepermuk“ am Waldschwimmbad. Auf dem Weg dorthin laden Panorama-Liegen oder der Barfusspfad zum Ver­wei­len ein.

See (15.02.2019, VGN U.Buescher © VGN GmbH)

Nordenberg – Wildbad
Vom kleinen Nonnenweiher verläuft die Route bis Wildbad weiter auf dem Wasserscheiden-Wan­der­weg. Dabei führt die Tour über eine kleine Fahrstraße am Campingplatz vorbei, biegt links in den Wald ein und an­schlie­ßend an der folgenden Kreu­zung rechts ab. Der Weg wird schmaler und führt als Wanderpfad über Baumstümpfe und Steinplatten durch das ma­le­rische Sumpfgebiet Hirschlache über den Wurmbach. An­schlie­ßend wird der Pfad zum Wirtschaftsweg, wendet sich nach links und steigt etwas an, um – an beeindruckenden Kiefern vorbei – auf eine asphaltierte Straße zu gelangen. Dieser folgen wir wenige Meter und biegen rechts in den Wirtschaftsweg ab. Am Querweg führt die Tour links und wir gelangen erneut auf die Straße. Nach wenigen Schritten zweigen wir erst rechts und dann links ab. An der folgenden Kreu­zung führt die Route als schöner Wanderpfad in den Wald hinein. In kleinen Bögen mit zwei Wegquerungen führt er an der Gabelung links hinab in die kleine Schlucht des Tiefenbachs und weiter zur Straße nach Wildbad. Hier verlässt die Route den Wasserscheiden-Wan­der­weg. Über die Straße geht es links wenige Meter zum ma­le­risch gelegenen Hotel-Waldgasthof Wildbad. Mit der vorzüglichen Küche und der Quelle des weichen Wildbadwassers lädt dieser Ort zu einer genussvollen Pause ein.

Wildbad – Burgbernheim-Wildbad
Gut gestärkt beginnt die letzte und kurze Etappe über den Langskeller zum Bahn­hof Burgbernheim.

Die Tour führt über den Park­platz steil den nicht markierten Treppenweg hinauf. Oben stößt die Route, ca. 50 m nach der zweiten Kreu­zung, auf einen schönen Wanderpfad links zum Langskeller mit seinem schönen Bier­gar­ten mit Panoramablick.

Zum Bahn­hof Burgbernheim-Wildbad R8 sind es nur wenige hundert Meter: Auf einem Trampelpfad über die Wiese oder auf dem Fahr­weg bergab geht es geradewegs zur Bahnlinie. Zu den Zügen in Rich­tung Nürn­berg geht es vor der Bahn­un­ter­füh­rung links hoch zum Bahn­steig.

Natürlich lohnt sich ein Besuch des Erholungsortes Burgbernheim, einen von 100 Genuss-Orten Bayerns. Dabei gibt es im Ort noch den zweiten Hal­te­punkt Burgbernheim mit der R81.

Burgbernheim-Wildbad
Rück­fahr­mög­lich­keiten

Einkehren

Einkehren

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Burgbernheim

Hotel-Waldgasthof Wildbad
Inh. Fam. Hofmann

Wildbad 1
91593 Burgbernheim
Tel: 09843 1321
Fax: 09843 2877
Geöffnet: 8–23 Uhr, warme Küche von 11:30–14 Uhr u. von 18–21 Uhr oder nach Ver­ein­ba­rung

Sommerwirtschaft Langskeller

Felsenkellerstraße
91593 Burgbernheim
Tel: 09843 95920
Im großen Bier­gar­ten erwarten Sie die gepflegten Landwehrbiere, Weine, Vesper, Kaffee und Kuchen. Besondere An­ge­bote nach der Tageskarte – mitt­wochs: Schlachtschüssel. Geöffnet: Mai–Sep., Mi. u. Sa. ab 16 Uhr, Sonn- und Fei­er­tage ab 10 Uhr.

Windelsbach

Bier­gar­ten Nepermuk

Am Waldschwimmbad 1
91635 Windelsbach
Tel: 09861 5260

Gasthof Linden

Linden 11
91635 Windelsbach
Tel: 09861 94330
Geöffnet: Mitt­woch–Sonn­tag von 11.30–14 Uhr und von
17.30–21 Uhr, Diens­tag ab 17 Uhr; Ruhetag: Mon­tag

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

3. Mai 2019 21:11 Uhr, Buschenwanderer, Coburg

Super der Wanderpfad um den Schweinsdorfer Ranken - leider stört der Autobahnlärm diese Idylle. Wer nicht unbedingt den Gasthof in Linden ansteuern will - der kann weiterhin auf dem Wasserscheiden-Weg bleiben und so den Ort am Waldrand entlang 'umlaufen'.

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)