VGN-Busdesign setzt Maßstäbe

VGN-Busdesign Land­kreis Nürn­berger Land (© VGN GmbH)

Bereits 2015 beschloss der Arbeitskreis Regionaler Nah­ver­kehrsplan nach um­fang­reichen Abstimmungen ein ver­bund­weit einheitliches Gestaltungskonzept für Fahr­zeuge im regionalen Bus­ver­kehr. Sehr erfreulich ist, dass mittlerweile die große Mehrheit der Land­kreise im VGN sowie auch zwei kreis­freie Städte das Busdesign umsetzen bzw. das Design in ihren Gremien abgestimmt haben und zukünftig umsetzen werden.

VGN-Busdesign Stadt Schwabach (Michael Schoplocher © Stadt Schwabach)

Als Bestandteil ihres ÖPNV-Marketings geben viele Land­kreise in ihrem lokalen Nah­ver­kehrsplan das Design für die Außengestaltung der öf­fent­lichen Bus­ver­kehre verbindlich vor. Zudem findet es auch Anwendung bei der Vergabe von Verkehrsleistungen durch die Land­kreise. Unterstützt wurde und wird die Umsetzung des Busdesigns durch die Regierung von Mit­tel­fran­ken. Vor dem Hintergrund, dass die Fördermittel in Mit­tel­fran­ken regelmäßig nicht ausreichen, um allen Anträgen auf Busförderung entsprechen zu können, hatte die Regierung das Auswahlver­fah­ren seinerzeit neu um die Bedingung der Außengestaltung der Busse im VGN-Design erweitert.

VGN-Busdesign Land­kreis Erlangen-Höchstadt (Harald Sippel © VGN GmbH)

Gestaltungsaufbau

Um der heterogenen Struktur des Ver­kehrs­ver­bundes mit seinen über 20 Auf­ga­ben­trägern Rechnung zu tragen, wurde der Gestaltungsrahmen der Fahr­zeuge so definiert, dass zum einen das System VGN einheitlich zur Geltung kommt, zum anderen aber auch jeder Auf­ga­ben­träger in­di­vi­du­ell in Erscheinung tritt. Ganz wesentlich zur Akzeptanz des Konzepts hat beigetragen, dass der jeweilige Land­kreis oder die jeweilige Stadt die Farbgebung nach eigenen Vor­stel­lungen entscheiden kann, zum Beispiel in der Land­kreis- oder Stadtfarbe. Ein unten auf allen vier Seiten des Fahr­zeugs umlaufender Farbstreifen bedeckt rund ein Drittel der Fläche vom Boden zum Fenster. Zudem besteht die Möglichkeit sich hinter der zweiten Achse, am Heck und in einem kleinen Bereich an der Front mit eigenem Logo, Wappen oder Schriftzug zu präsentieren. Somit wird das planerische und finanzielle Engagement des Auf­ga­ben­trägers für den ÖPNV erkennbar gemacht. In der Bevölkerung stärkt die Gestaltung der Fahr­zeuge die Identifikation mit „ihrem“ Nah­ver­kehrs­an­ge­bot. Bei eigenwirt­schaft­lichen Ver­keh­ren hat in vielen Fällen auch der Verkehrsunternehmer die Möglichkeit, sich an diesen Positionen am Fahr­zeug zu präsentieren.

Busdesign - Kennzeichnung im System VGN (Andrea Raithel © Landratsamt Roth)

Exakt definiert sind auch die seitlichen Positionen für die Anbringung des rund 80 Zentimeter großen VGN-Logos auf der Fahrerseite sowie des Schriftzuges „Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg“. Im Frontbereich gilt als Mindeststan­dard ohnehin für alle Fahr­zeuge das Anbringen eines VGN-Signets an einer für den Fahr­gast gut einsehbaren Stelle. Damit ist für diese auf einen Blick deutlich, dass es sich um ein VGN-Ver­kehrs­mit­tel handelt in dem zum Beispiel der für die vorherige Zugfahrt gelöste Fahr­schein zur Wei­ter­fahrt genutzt werden kann. Das Design wird im Übrigen nicht nur bei Gelenk- oder 12-Meter-Bussen angewendet, sondern auch bei Kleinbussen, wie sie z.B. im Be­darfs­ver­kehr zum Einsatz kommen.

VGN-Busdesign Land­kreis Neumarkt (© VGN GmbH)

Umsetzung und Erfahrungen bei den Auf­ga­ben­trägern

Ende 2018 hat der Land­kreis Nürn­berger Land als erster die Umstellung seiner Busflotte auf das einheitliche Re­gi­o­nal­busdesign abgeschlossen. Bei den Fahr­gästen kommt die Gestaltung mit weißem Fahr­zeug und hell­grünem Streifen in den Farben des Land­kreislogos sehr gut an, be­stä­tigt die Land­kreisver­wal­tung. Die Busse zeigen sehr anschaulich, wie viel ÖPNV im Land­kreis bereits für die Bevölkerung vorhanden ist. Die Fahr­zeuge dienen damit als her­vor­ra­gender Werbeträger für den öf­fent­lichen Nah­ver­kehr. Im Sep­tem­ber 2019 wird im Land­kreis Erlangen-Höchstadt das letzte Linienbündel im Land­kreislayout in Betrieb gehen. Auch bei weiteren Auf­ga­ben­trägern, in deren Gebiet die Umstellung sukzessive erfolgt, erkennen nun viele Kunden, dass es sich bei den Bussen nicht um Schulbusse handelt, sondern um öf­fent­lichen Verkehr, der von allen Fahr­gästen mit einem VGN-Fahr­schein genutzt werden kann.

VGN-Busdesign Land­kreis Forch­heim (Harald Sippel © VGN GmbH)
VGN-Busdesign Land­kreis Lichten­fels (© VGN GmbH)
VGN-Busdesign Land­kreis Haßberge (© Bengel-Reisen GmbH & Co KG)
VGN-Busdesign Land­kreis Fürth (© VGN GmbH)
VGN-Busdesign Land­kreis Wei­ßen­burg-Gun­zen­hau­sen (© Engeler Reisen e.K.)

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben verschiedene Funktionen.
 
Die Einwilligung in die Verwendung der nicht notwenigen Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Zur Teilnahme an Gewinnspielen müssen die notwendigen Cookies aktiviert sein. Weitere Informationen finden sie im Datenschutz.

Notwendige Cookies