Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Linien R15
Länge ca. 52 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
(4)
(4)
Landschaft
(4)
(4)
Gastronomie
(4)
(4)
An­spruch / Kondition
(5)
(5)
Weg­be­schrei­bung
(4)
(4)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Aurach-Trilogie (3.1): Obere Aurach – Oberlauf

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Radtour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml
Aurachtal Radweg (Rück © Rück)

Vorwort

Vorwort

Zum Ken­nen­ler­nen - am Oberlauf der Aurach

Die Strecke führt durch das Maintal bis nach Sand am Main. Danach geht es durch Weinberge nach Zell am Ebersberg und danach bergauf über Oberschleichach durch den land­schaft­lich schönen oberen Teil des Aurachtals. Bereits in Trabelsdorf führt die Strecke erneut über den Bergrücken nach Viereth zurück ins Maintal. Vor der Rück­fahrt ab Oberhaid liegt in Weiher mit der Brauerei Kundmüller eine be­son­ders emp­feh­lens­werte Ein­kehr­mög­lich­keit kurz vor dem Ab­schluss der Tagestour (Mitt­woch Ruhetag).Seit 1.1.2018 lässt sich diese Tour deutlich abkürzen! Start­punkt ist dann nicht mehr Oberhaid, denn man kann mit dem VGN-Tarif weiter bis Zeil am Main fahren. Von hier den Beschilderungen Rich­tung Sand am Main und Zell am Ebersberg folgen, dort trifft man dann auf die Route. Nach dem Anstieg aus dem Maintal folgt man damit der Aurach bis zur Mündung. Gute Fahrt !

Aurachtal Radweg (Rück © Rück)
Weinberge nach Zell (Rück © Rück)

Karte

Karte Va­ri­an­te 2

Fahrradkarte "Obere Aurach"
Fahrradkarte "Obere Aurach"

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Von Oberhaid nach Oberschleichach

Wir starten vom Bahn­hof Oberhaid R15, dem letzten VGN-Halt im Maintal oberhalb von Bam­berg an der Strecke nach Würzburg.

Oberhaid Bahn­hof
Aus­gangs­punkt der Tour

In Fahrt­rich­tung folgen wir der Bahn­hof­stra­ße und über­que­ren den Bahnübergang. Ab jetzt gibt eine weißgrüne Radwegbeschilderung mit Rich­tungsweg­wei­sern den künftigen Weg zum Main-Radweg vor. Auf Wirtschaftswegen mit festem Belag führt die Strecke nach Unterhaid. An der Kläranlage dann nach links und nach der Unterquerung der A 70 gleich wieder rechts. Dem Weg folgend über­que­ren wir die Mainbrücke in Rich­tung Kreisverkehr am Ortsrand von Viereth. Es lohnt sich, hier den "Mainblick" zu genießen! Auf unserem weiteren Weg durch das Maintal werden wir den Fluss leider nur in einigen kurzen Passagen wieder so gut sehen.

Nach dem Kreisverkehr gibt die Beschilderung das nächste Zwischenziel Eltmann vor. Wir fahren jetzt auf dem mit "5-Sternen" prämiierten Mainradweg, der sich leider auf unserem folgenden Stre­cken­ab­schnitt nicht gerade in preisverdächtiger Weise präsentiert. Der Radweg verläuft nicht am Fluss, sondern meist "straßenbegleitend" immer an der B 26 ent­lang. Die Trasse ist zwar breit und komfortabel und führt teilweise durch die Orte am Weg, der Straßenlärm ist aber sehr störend. Der Main fließt aber nördlich der Straße und bleibt meist im Wiesengrund versteckt. Ab Roßstadt und bis weit ins Aurachtal sind wir nun im Land­kreis Haßberge (Unterfranken) un­ter­wegs.

Die Beschilderung und die Wegeführung sind auf dem weiteren Weg im Maintal eindeutig und so bedarf es keiner weiteren Hinweise. Die Devise heißt "Land gewinnen", um zügig in Rich­tung Aurachtal voran zu kommen. Immerhin können wir ab Eltmann einmal auf einem Steckenabschnitt direkt am Fluss das echte Uferfeeling eines "Qualitätsradwegs" erleben. Ab Limbach führt der Mainradweg jedoch bereits wieder weg vom Fluss und verläuft erneut ent­lang der B 26. Vor uns sehen wir bereits die se­hens­werte Wall­fahrts­kir­che Maria Limbach. Eine Rast mit Besichtigung ist emp­feh­lens­wert, denn danach wird es anstrengend.

Wir folgen dem Mainradweg ge­ra­de­aus weiter bis nach Sand am Main. Schon am Ortsanfang weist ein Weg­wei­ser in Rich­tung Zell am Ebersberg nach links. Immer am Rand der Bebauung führt der Radweg am oberen Ortsrand von Sand ent­lang. Weiter geht es danach auf teils geschotterten Wegen unter der A 70 hindurch und durch die Weinberge bis nach Zell am Ebersberg. in dem beschaulichen Örtchen gibt es einige He­cken­wirt­schaften, die aber nur sehr eingeschränkte saisonale Öffn­ungs­zeiten haben. Das ist vielleicht auch ganz gut so, denn auch auf dieser Strecke sind die angekündigten Hö­hen­me­ter zwischen Main- und Aurachtal abzuarbeiten. Dieser Abschnitt folgt jetzt auf der Straße, die nach Oberschleichach führt!

Von Oberschleichach über Trabelsdorf zurück nach Oberhaid

Von Oberchleichach fahren wir ent­lang der Straße weiter nach Unterschleichach und an der folgenden Kreu­zung ge­ra­de­aus. Hier treffen wir zum ersten Mal auf die "Obere Aurach", die den Ortsbereich in einem gemauerten Flussbett durchfließt. Sie ist hier eher noch ein winziges Bächlein, denn die Quelle liegt nur wenige Kilometer entfernt westlich des nächsten Ortes Neuschleichach.

Wir folgen der Spitalstraße aufwärts bis zum Ortsende. Hier beginnt (weg von der Straße und weiter nach links halten!) die ausgeschilderte Strecke des Radwegs "Obere Aurach". Vom erhöht liegenden Start­punkt mit gutem Ausblick auf die vor uns liegende Strecke geht es nun in Rich­tung der Tretzendorfer Weiher (In­for­ma­ti­onen am Weg beachten! Siehe auch weitere In­for­ma­ti­onen.). Gerade dieser erste Steckenabschnitt ent­lang einiger Na­tur­schutz­ge­biete am oberen Flusslauf ist land­schaft­lich be­son­ders se­hens­wert! Zahl­reiche In­for­ma­ti­ons­ta­feln zu den land­schaft­lichen Be­son­der­heiten sind am Weg zu finden.

Mit weiterhin guter Beschilderung fahren wir weiter nach Trossenfurt und Kirchaich. Ab Priesendorf verläuft die Strecke nun wieder im Land­kreis Bam­berg, also im Bezirk Oberfranken. Nach Trabelsdorf und einigen idyl­lischen Weihern am Weg (einer ist als Badesee gestaltet!) folgt nun wieder ein be­son­ders schöner Abschnitt unseres Radwegs, teils weit oberhalb des Flusses. Rechts unseres Wegs sehen wir die markante Burg­an­lage von Lisberg.

Von Oberschleichach bis nach Trabelsdorf verläuft die Route auf dem ausgeschilderten Weg "Oberes Aurachtal" (wie in Va­ri­an­te 1 beschrieben). Während dieser Weg in Trabelsdorf beim Schloss nach rechts weiter zu den Weihern führt, folgen wir hier der Bam­berger Straße leicht bergauf nach links.

Gleich an der nächsten Kurve (abknickende Vorfahrt) fahren wir weiter ge­ra­de­aus auf der Weiherer Straße aus dem Ort hinaus. Am Trabelsdorfer Hof vorbei geht es kräftig bergauf, bis wir den Höhenrücken zwischen Aurach- und Maintal wieder bezwungen haben. Nach kurzer Fahrt auf der Hochebene gabelt sich die Straße: Nach rechts geht es nun auf einem schmalen Sträßchen steil abwärts nach Weiher. Auf der linken Seite liegt die Brauerei Kundmüller und gleich an­schlie­ßend die Brauereigaststätte mit dem schönen Bier­gar­ten. Dies ist ein idealer Zeitpunkt und Ort für eine abschließende Einkehr, denn unsere Tour führt von Weiher nur noch abwärts bis ins Maintal bei Viereth. Von Weiher aus lässt sich der Zeitbedarf für den Rückweg bis zum Bahn­hof Oberhaid zudem gut abschätzen. Je nach Geschwindigkeit sollten gute 30 - 45 Mi­nu­ten einkalkuliert werden.

Der Rest ist also nach den vorherigen Anstrengungen ein Kinderspiel: Die Weiherer Straße führt bis zur Ein­mün­dung in die B 26 in Viereth. Hier geht es nach links bis zum Kreisverkehr, an dem wir unsere Fahrt durch das Maintal begonnen hatten. Die Rich­tungsbeschilderung leitet uns von hier auch auf dem Rückweg auf schon bekannten Wegen zum Bahn­hof Oberhaid R15

Oberhaid Bahn­hof
Rück­fahr­mög­lich­keiten

Einkehren

Einkehren

Debring

Brauerei-Gasthof Müller

Würzburger Straße 1
Debring
Tel: 0951 29191
täglich ab 11 Uhr; Ruhetag: Mo.

Oberschleichach

Brauerei-Gasthof-Pension Zenglein

Pfarrer-Baumann-Straße 21/23
Oberschleichach
Tel: 09529 92240
Do.-Mo. von 8-24 Uhr (!), Ruhe­tage: Di. u. Mi.

Pettstadt

Schrauder-Keller (direkt am Weg)

Neuhaus 1
Pettstadt
Tel: 0178 4121658
werk­tags ab 15 Uhr; So. u. Fei­er­tag ab 10 Uhr. Bei schlechtem Wetter geschlossen

Trabelsdorf

Hotel und Landgasthof Altes Kurhaus

Seeleite 1
Hal­te­stel­le Trabelsdorf
96170 Trabelsdorf
Tel: 09549 1247
Mo. u. Di. ab 15 Uhr; Mi., Fr.-So. ganztägig. Ruhetag: Do.

Trossenfurt

Gast­haus & Brauerei Roppelt

An der Steige 2
Trossenfurt
Tel: 09522 1840
täglich ab 17 Uhr. So. Mittagstisch ab 11 Uhr; Ruhetag: Di.; Der sehr schöne Bier­kel­ler (ca. 200 Meter entfernt) ist ab Mai täglich ab 16 Uhr geöffnet

Unteraurach

Gast­haus Hümmer (mit Bier­gar­ten)

Dorfstr. 12
Unteraurach
Tel: 0951 20853388
Di.-Fr. ab 16 Uhr; Sa. u. So. ab 11.30 Uhr; Ruhetag: Mo.

Viereth-Trunstadt (Weiher)

Brauerei Kundmüller

Weiher 13
Viereth-Trunstadt (Weiher)
Tel: 09503 4338
täglich ab 9 Uhr; Ruhetag: Mi.

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)