Tour de Franconie (Etappe NR3) Doppelpack: Südliche Frän­kische Schweiz und Veldensteiner Forst

Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Region Fränkische Schweiz
Linien R2/S1 R3 S1
Länge ca. 53 km

Bewertungen

Ge­samteindruck
(11)
(11)
Landschaft
(9)
(9)
Gastronomie
(10)
(10)
An­spruch / Kondition
(11)
(11)
Weg­be­schrei­bung
(12)
(12)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Tour de Franconie (Etappe NR3) Doppelpack: Südliche Frän­kische Schweiz und Veldensteiner Forst

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Radtour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Die Etappe NR3 aus dem Ringbuch "Tour de Franconie" im Über­blick:
  • Von unserem Start­punkt Forch­heim S1/R2/S1 fahren wir mit der Markierung „Frän­kische-Schweiz-Radweg“ im Wiesenttal am Walberla vorbei bis nach Pretzfeld R22.
  • Ab hier folgen wir dem Trubachtal-Radweg über Egloffstein bis zur Quelle der Trubach in Obertrubach.
  • Weiter nach Osten ver­las­sen wir das Gebiet der Frän­kischen Schweiz. Es geht „über den Berg“ und nach Überquerung der B 2 auf wenig befahrenen Straßen durch den Veldensteiner Forst bis zu unserem Etappenziel Neuhaus an der Pegnitz R3.

Karte

Karte

Fahrradkarte "Tour de Franconie (Etappe NR3) Doppelpack: Südliche Frän­kische Schweiz und Veldensteiner Forst" – Forch­heim – Wiesenttal – Eggloffstein – Obertrubach
Fahrradkarte "Tour de Franconie (Etappe NR3) Doppelpack: Südliche Frän­kische Schweiz und Veldensteiner Forst" – Betzenstein – Bernheck – Mosenberg – Neuhaus

Weg­be­schrei­bung

Weg­be­schrei­bung

Die heutige Etappe ist sehr viel an­spruchsvoller als die vorige durch das Aischtal. Schließ­lich befahren wir hier und in der folgenden Tagestour das Gebiet der Frän­kischen Alb. Da bleibt es nicht aus, dass wir bisweilen auch kräftige Anstiege (und ent­spre­chende Abfahrten) zu bewältigen haben. Die Route orientiert sich jedoch so weit wie möglich eben­falls an Fluss­tä­lern: Die erste Teilstrecke bis Pretzfeld folgt dem „Frän­kische-
Schweiz-Radweg“. Vor Pretzfeld biegen wir ab in das Trubachtal und folgen bis zur Quelle in Obertrubach dem „Trubachtal-Radweg“.

Kirschblüte Trubachtal (11.05.2013, VGN © VGN GmbH)

Nach einem knackigen Anstieg erreichen wir eine Hochebene und die Bun­des­stra­ße 2, die das Gebiet der Frän­kischen Schweiz vom östlich liegenden Veldensteiner Forst abgrenzt.

Auf stillen Nebenstraßen geht es weiter über Stierberg nach Betzenstein. Weiter in Rich­tung Neuhaus, wir über­que­ren die Autobahn A 9. Durch den dichten Waldbestand des Veldensteiner Forsts (Wasserschutzgebiet) fahren wir vorbei am Wasserwerk Ranna. Hier haben wir das Pegnitztal erreicht und folgen dem Flusslauf parallel zur Bahnlinie Pegnitz – Neuhaus bis zu unserem Etappenziel Neuhaus an der Pegnitz.

Von Forch­heim nach Pretzfeld

Unseren Start­punkt Forch­heim erreichen wir mit der S-Bahn S1 (bzw. bei Bedarf auch mit R2/S1). Empfohlen wird die Nutzung der S-Bahn-Züge, da sie mehr Stauraum für Fahr­räder haben.

Forch­heim Bahn­hof
Aus­gangs­punkt

Das Bahn­hofs­ge­bäu­de hinter uns lassend, halten wir uns auf dem Bahn­hofsvorplatz rechts und finden bereits an der folgenden Ampel eine um­fang­reiche Radwegbeschilderung. Wir fahren parallel zur Bahnstrecke nach rechts und an der nächsten Abzweigung wieder nach rechts über die Bahnanlagen (B 470). Die Radwegbeschilderung „Frän­kische-Schweiz-Radweg“ führt uns nun die nächsten Kilometer geradewegs stadt­aus­wärts nach Osten die „Bayreuther Straße“ ent­lang. Bis in den Ortsteil Reuth müssen wir nun leider auf dem Fahrradstreifen ent­lang der B 470 fahren. Das ist weder land­schaft­lich attraktiv noch be­son­ders verkehrssicher.

In Reuth geht es dann nach rechts und wir über­que­ren die Wiesent. Ab hier wird unser Weg nun zusehends erfreulicher und führt uns bis Kirchehrenbach meist abseits des Autoverkehrs durch Wiesen und Obstgärten. Rechts von uns sehen wir ein beliebtes Ausflugsziel der Franken: Das Walberla ragt als Einzelberg markant aus der umgebenden Feld- und Wiesenlandschaft heraus.

Blick auf das Walberla (09.04.2007, VGN © VGN GmbH)

In Kirchehrenbach müssen wir dann noch einmal eine verkehrsreiche Orts­durch­fahrt ohne getrennten Radweg passieren. Bitte Vorsicht!

Am Ortsende zweigt der Radweg dann halblinks von der Straße ab. Wir fahren nun in Sichtweite der Bahnstrecke bzw. des Flusslaufs bis zum Ortsrand von Pretzfeld (An­schluss: R22).

Aufgepasst! Während der „Frän­kische-Schweiz-Radweg“ nun weiter dem Wiesenttal folgt und ge­ra­de­aus nach Pretzfeld führt, biegen wir in Sichtweite eines Sportplatzes nach rechts ab: auf den ausgeschilderten „Trubachtal-Radweg“.

Von Pretzfeld nach Obertrubach (Trubachtal-Radweg)

Wir erreichen die Kreisstraße, fahren hier ein kurzes Stück nach rechts und dann gleich wieder nach links (Wirtschaftsweg). Pretzfeld liegt linker Hand und wir radeln weiter über Hagenbach nach Unterzaunsbach. Verlockende Ein­kehr­mög­lich­keiten! Wir finden jedoch, dass noch ein Stück Weg vor einer Einkehr zurückgelegt werden sollte…

Trubachtal Radweg (11.05.2013, VGN © VGN GmbH)

Also weiter – und zwar ent­lang der Kreisstraße nach Oberzaunsbach und weiter in Rich­tung Hundshaupten. Nicht dadurch verwirren lassen, dass die Rich­tung vom Flusstal wegführt! Die Planer des Trubachtal-Radwegs wollten den künftigen Nutzern auf dem nächsten Teil­stück wohl eine Extra-Attraktion bieten. Nach einigen hundert Metern (bereits bergauf) weist die Beschilderung nach links in einen Waldweg. Diesem folgend, starten wir zu einer „Bergprüfung“ für Radler, denn der Weg windet sich den Forst­wegen folgend stetig aufwärts. Das Trubachtal liegt nun weit unter uns und wir haben teilweise einen sehr schönen Ausblick auf die gegenüber am Hang liegenden Orte. Gut, dass wir noch nicht satt und träge von einer Rast sind!

Tröstlich ist immer, dass nach einem Anstieg auch die Abfahrt kommt. In diesem Fall dabei jedoch besondere Vorsicht – vor allem bei Nässe! Es geht zum Teil mit ordentlich Gefälle auf wassergebundenen Forst­wegen wieder hinab bis nach Mostviel.

Hier haben wir den Talgrund wieder erreicht. Wir über­que­ren die Trubach und halten uns danach gleich wieder nach rechts. Das nächste Stück bis Egloffstein verläuft auf einem schmalen Pfad in der Nähe der Trubach. Da auch Fußgänger diesen Weg nutzen müssen, bitte be­son­ders vorsichtig fahren!

Egloffstein bietet mit seiner ma­le­rischen Burg den mittlerweile etwas erschöpften Radlern nun zahl­reiche Attraktionen und Rastan­ge­bote: Nach einem Wasserspielplatz – noch vor dem Ortseingang – folgt eine Kneippanlage direkt am Fluss. Eine kurze Ortsbesichtigung lohnt sich in jedem Fall.

Danach geht es weiter auf unserer Tour in Rich­tung Trubachquelle. In Hammerbühl biegen wir nach links ab. Im nächsten Teil­stück müssen wir die Straße ohne Radweg befahren, die uns an zahl­reichen Mühlen und einigen bekannten Kletterfelsen vorbeiführt. Die Beschilderung ist eindeutig, so dass sich eine detaillierte Beschreibung erübrigt. Vor Obertrubach lohnt sich ein Halt bei dem neuen Infozentrum zur Kletterregion (mit Spielplatz und Übungsklettermöglichkeiten für Kinder!). Am Ortsanfang von Obertrubach finden wir schließ­lich die Trubachquelle mit ergänzenden In­for­ma­ti­onen. Im Ortszentrum (an der Kirche) endet nun unser Teilabschnitt durch das Trubachtal und auch die bisherige Radwegbeschilderung. Hier halten wir uns nach rechts und folgen künftig der  Beschilderung des „Erlangen-Pegnitz-Radwegs“. Diese leitet uns alsbald nach links am Gebäude der freiwilligen Feuerwehr vorbei und steil aufwärts nach Neudorf. Von hier geht es weiter in Rich­tung Bun­des­stra­ße 2. Letzte schöne Eindrücke bei einem Rückblick über die Höhen der Frän­kischen Schweiz! An der Ein­mün­dung der B2 halten wir uns ein kurzes Stück nach rechts und an der nächsten Abzweigung gleich wieder nach links in Rich­tung Stierberg.

Durch den Veldensteiner Forst ins Pegnitztal

Das letzte Teil­stück unserer Ta­ges­etap­pe verläuft nun zwar überwiegend auf Straßen ohne eigenen Radweg, doch sind diese wenig befahren. Mit einigem Auf und Ab erreichen wir Betzenstein. Wir folgen der Hauptstraße / Bayreuther Straße und bleiben dabei am Ortsrand. Für eine eventuelle Besichtigung oder Rast bitte der Beschilderung nach links in Rich­tung In­nen­stadt folgen!

Wir wollen aber zügig weiter und fahren daher an der Kreu­zung mit der Nürn­berger Straße zuerst nach rechts und dann gleich wieder halblinks der Beschilderung folgend über die Eckenreuther Straße nach Eckenreuth. Weiter geht es danach nach Ottenhof, wo wir in Sichtweite der Autobahn-Ausfahrt Plech die Autobahn A 9 über­que­ren. Nach Bernheck folgt ein zu­sam­men­hän­gendes Waldgebiet des Veldensteiner Forstes, das wir durchqueren. Angenehm und auch geheimnisvoll ist die Atmosphäre auf den nächsten Kilometern durch das Wald- und Wasserschutzgebiet. Das hier befindliche Wasserwerk Ranna liefert dank vorausschauender Wasserschutzmaßnahmen schon seit langer Zeit den Nürn­bergern einen Teil ihres Trinkwassers.

Nicht lange danach erreichen wir den Wald­rand und haben damit das Pegnitztal erreicht. Vorbei am ehemaligen Bahn­hof Ranna (jetzt: privat genutzt), erreichen wir Mosenberg. Auf unserem weiteren Weg oberhalb des Pegnitztals können wir schöne Ausblicke genießen und sehen bald auch die markante Silhouette der Burg Veldenstein vor uns. Diese weist uns zu­sätz­lich zu unserer Beschilderung den Weg zu unserem Etappenziel Neuhaus an der Pegnitz.

Pegnitz in Neuhaus (11.05.2013, VGN © VGN GmbH)

Nach der Ein­mün­dung in die Straße nach Krottensee halten wir uns nach rechts, über­que­ren die Pegnitz und haben nun noch genügend Zeit, um uns etwas in Neuhaus umzusehen oder abschließend einen kräftigen Imbiss, z. B. bei einem der Kommunbrauer, einzunehmen.

Neuhaus a.d. Pegnitz Bahn­hof
Rück­fahr­mög­lich­keiten

Einkehren

Einkehren

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Betzenstein-Stierberg

Landgasthof Fischer
Gerlinde u. Gerhard Raum

Stierberg 25
91346 Betzenstein-Stierberg
Tel: 09244 384
Öffn­ungs­zeiten: 11:30-20:30 Uhr, Ruhetag: Mon­tag von 11-18 Uhr, täglich durchgehend warme Küche

Egloffstein

Café Mühle

Talstraße 10
91349 Egloffstein
Tel: 09197 292
Kein Ruhetag

Gasthof ,, Zur Linde "

Rabenstein 25
91349 Egloffstein
Tel: 09197 626946
Mo bis Sa 17.00 bis 22.00 So 12.00 bis 14.00 und 17.00 bis 22.00; Do. Ruhetag

Gasthof Schlossblick

91349 Egloffstein
Tel: 09197 297

Töpferei-Café Trubachtal

91349 Egloffstein
Tel: 09197 62662890

Neuhaus an der Pegnitz

Kommunalbrauerei Benaburger-Prunnhuber

Unterer markt 17
91284 Neuhaus an der Pegnitz
Tel: 09156 1676

Kommunbrauerei Reindl "Hombauer"

Unterer Markt 3
91284 Neuhaus an der Pegnitz
Tel: 09156 1425

Obertrubach

Cafe-Bäckerei Müller

Pfarrer-Grieb-Weg 7
91286 Obertrubach
Tel: 09245 447
Kein Ruhetag

Café-Pension Leistner

Trubachtalstr. 29
91286 Obertrubach
Tel: 09245 981110
Kein Ruhetag

Gast­haus Regina

Hundsdorfer Weg 5
91286 Obertrubach
Tel: 09245 958995
Übernachtungsmöglichkeit

Gasthof Alte Post

Trubachtalstr. 1
91286 Obertrubach
Tel: 09245 322
Öffn­ungs­zeiten: 8-14 Uhr und ab 17 Uhr, warme Küche von 11-14 Uhr, Übernachtungsmöglichkeit

Gasthof Frän­kische Schweiz

Bergstr. 1
91286 Obertrubach
Tel: 09245 218
Öffn­ungs­zeiten: warme Küche von 11-13:35 Uhr und von 17:30-20 Uhr, Ruhetag: Don­ners­tag, Übernachtungsmöglichkeit

Hotel Ottilie

Neudorfer Weg 23
91286 Obertrubach
Tel: 09245 9800
Übernachtungsmöglichkeit

Hotel-Pension Grüner

Neudorfer Weg 3
91286 Obertrubach
Tel: 09245 9870
Übernachtungsmöglichkeit

Oberzaunsbach

Gast­haus Kraus-Hofmann

Oberzaunsbach 18
91362 Oberzaunsbach
Tel: 09197 261

Ortsteil Hammerschrott

Gast­haus Zur Kunstschmiede

Hammerschrott 3
91284 Ortsteil Hammerschrott
Tel: 09156 1331
Ruhetag: Mitt­woch
Don­ners­tag: Schlachschüssel

Pretzfeld

Brauerei Nikl

Egloffsteiner Straße 19
91362 Pretzfeld
Tel: 09194 725025
Fr., Sa. und So. ab 09.30 Uhr, durchgehend warme Küche, Mo-Do nach Ver­ein­ba­rung

Untertrubach

„Zum Kerchalöchla“

91286 Untertrubach
Tel: 09197 8840

Wolfsberg

Gasthof Eichler

am Zeltplatz
98704 Wolfsberg
Tel: 09245 383

Impressionen

Der Freizeittipp in Bildern

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)