Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Städtetour

Region Städteregion Nürnberg
Dauer ca. 1 Tag

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Nürn­berg

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Städtetour

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Muse(h)enswertes Nürn­berg

Nur wenige Städte in Deutschland können eine so reiche Museumslandschaft vor­zei­gen wie Nürn­berg. Über 30 Museen spannen einen facettenreichen Bogen von der großen, berühmten Samm­lung bis hin zum fast noch unentdeckten, aber nicht weniger in­te­res­santen Liebhaberthema.

Erlebnisorientierte Konzepte haben zudem „unseren“ Museen zu einer führenden Stellung in Deutschland verholfen. Tauchen Sie ein in eine bezaubernde, unterhaltsame und informative Museumswelt, die nicht nur an Regentagen „muse(h)enswert“ ist!

Nürn­berg Lorenzkirche
Mit dem VGN nach Nürn­berg

Tourist-In­for­ma­ti­onen Nürn­berg

Königstraße 93 und Hauptmarkt 18
Nürn­berg
Tel: 0911 2336-0
Fax: 0911 2336-166

Stadt­plan

Stadt­plan

Stadt­plan
In­nen­stadt Nürn­berg

Se­hens­wert

Se­hens­wert

  1. Handwerkerhof Nürn­berg

    am Königstor. In mittelalterlich anmutenden Handwerkergassen wird Geschichte zum Erlebnis.

    Haltestelle Haupt­bahn­hof U1 U2 U3
  2. Kunsthaus Nürn­berg

    im Künstlerhaus, Königstraße 93, Tel. 203110
    Wechselnde Aus­stel­lungen.

    Haltestelle Haupt­bahn­hof U1 U2 U3
  3. Neues Museum – Staat­liches Museum für Kunst und Design

    Luitpoldstr. 5, Tel. 240200
    Samm­lung in­ter­na­ti­o­naler zeit­ge­nös­sischer Kunst, Samm­lung „Design“, wechselnde Aus­stel­lungen.

    Haltestelle Haupt­bahn­hof U1 U2 U3
  4. St. Lorenz (1250–1477)

    Tel. 2446990
    Sakramentshaus von Adam Kraft, Engelsgruß von Veit Stoß, Altäre, Glasmalereien.
    Internet: www.lorenzkirche.de

    Haltestelle Lorenzkirche U1
  5. Frauenkirche (1352–1361)

    am Hauptmarkt, Tel. 206560
    Tucher-Altar (1450), Epitaphe von Adam Kraft (1498 u. 1500), Glasgemälde.

    Haltestelle Lorenzkirche U1 bzw. Hauptmarkt 36
  6. Schöner Brunnen

    Hauptmarkt
    Zwischen 1385 und 1396 entstandener Röhrenbrunnen, Steinpyramide mit 40 Figuren.
  7. Rathaus

    1340 Vollendung des ältesten Teils mit über 40 Meter langem Saal, 1616–1622 in der Wende von Renaissance zu Barock Errich­tung des Neuen Rathauses. Lochgefängnisse (Tel. 2312690) unter dem Alten Rathaus. Mittelalterliches Untersuchungsgefängnis mit Folterkammer.

    Haltestelle Lorenzkirche U1 bzw. Hauptmarkt 36
  8. Stadtmuseum Fembohaus

    Burgstraße 15, Tel. 2312595
    Eine Zeitreise durch über 950 Jahre Stadtgeschichte mit NORICAMA – der Multivision über Nürn­berg in Deutsch und Englisch.

    Haltestelle Burgstraße 36
  9. Die Kaiserburg

    Tel. 2446590
    Palas (mit romanischer Doppelkapelle, Kaiser- und Rittersaal), Tiefer Brunnen und Sinwellturm.
    Kaiserburg-Museum: Tel. 2009540. Dependance des Germanischen Nationalmuseums, Baugeschichte der Kaiserburg, allgemeine Entwicklung his­to­rischer Waffen- und Wehrtechnik.

    Haltestelle Tiergärtnertor 4
  10. Kasematten und Lochwasserleitung

    Wehrgänge der Burgbasteien und geheime Wasserstollen im Sandstein.
    Täglich um 16 Uhr von April–Okt.; Treffpunkt: Bergstr. 19, am Brauereiladen. Gruppen von max. 10 Per­so­nen nach tel. Ver­ein­ba­rung: 227066

    Haltestelle Tiergärtnertor 4
  11. His­to­rischer Kunstbunker

    im Burgberg, Obere Schmiedgasse 52, Tel. 227066
    Kunstbergungsanlage des II. Weltkriegs.
    Täglich um 14 Uhr, Gruppen nach Ver­ein­ba­rung. Treffpunkt: Bergstr. 19, am Brauereiladen.

    Haltestelle Tiergärtnertor 4
  12. Nürn­berger Felsengänge

    Tel. 227066
    His­to­rische Bier­kel­ler seit 1380. Treffpunkt: Bergstr. 19, am Brauereiladen.
    Täglich: 11, 13, 15 und 17 Uhr.

    Haltestelle Tiergärtnertor 4
  13. Albrecht-Dürer-Haus

    Albrecht-Dürer-Straße 39, Tel. 2312568
    Um 1420 erbaut, von Dürer 1509–1528  ewohnt. Multivision über Leben und Werk. Führung mit „Dürers Ehefrau Agnes“ mit Audioguide oder dargestellt von einer Schauspielerin.

    Haltestelle Tiergärtnertor 4, Burgstraße 36
  14. St. Sebald

    Tel. 2142500
    Romanisches Mittelschiff, hochgotischer Hallenchor, seit 1525 evang.-luth. Stadtkirche. Sebaldusgrab von Peter Vischer. Werke von Veit Stoß, Adam Kraft und Heinz Heiber.

    Haltestelle Burgstraße 36
  15. Spielzeugmuseum der Stadt Nürn­berg

    Karlstr. 13–15, Tel. 2313164
    Spielzeug von der Antike bis zur Gegenwart; mit Spielbereich „Kids on Top“.

    Haltestelle Weintraubengasse 36
  16. Museum Henkerhaus

    Trödelmarkt 58, Tel. 307360
    Ehem. Dienstwohnung des Henkers, rechtsgeschichtliche Aus­stel­lung.

    Haltestelle Weintraubengasse 36
  17. Turm der Sinne

    Spittlertorgraben/Ecke Mohrengasse, Tel. 9443281
    Museum zum Begreifen der Sinne.

    Haltestelle Weißer Turm U1, Hallertor 4 6 36
  18. Germanisches Nationalmuseum

    Kartäusergasse 1, Tel. 13310
    Größtes Museum deutscher Kunst und Kultur (Vor- und Frühgeschichte bis 21. Jahrhundert) mit ca. 25.000 Objekten in der Dau­er­aus­stel­lung.

    Haltestelle Opernhaus U2 U3
  19. DB Museum im Verkehrsmuseum Nürn­berg

    Lessingstr. 6, Tel. 01804 442233
    Geschichte der Bahn lebendig gestaltet. Rund 20 Originalfahr­zeuge, große Modellbahnanlage, Ei­sen­bahn-Erlebniswelt, Kleinbahn und Kin­der­spiel­platz im Freigelände.

  20. Museum für Kommunikation im Verkehrsmuseum Nürn­berg

    Lessingstr. 6, Tel. 230880.
    Öffn­ungs­zeiten siehe DB Museum

    Haltestelle Opernhaus U2 U3
  21. Kunsthalle Nürn­berg

    Lorenzer Str. 32, Tel. 2312853
    Aus­stel­lungen zeit­ge­nös­sischer in­ter­na­ti­o­naler Kunst.

    Haltestelle Marientor 8  bzw. Haupt­bahn­hof und Lorenzkirche U1 U2 U3
  22. Uhrenmuseum Karl Gebhardt

    NÜRNBERGER Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Tel. 5434763
    Spezialsamm­lung der Entwicklung der tragbaren Uhren von Peter Henlein (1510) bis zur Funksolaruhr an Hand von rund 1.000 aus­ge­stellten Exponaten.

    Haltestelle Wöhrder Wiese U2 U3 8  
  23. Naturhis­to­risches Museum

    der Naturhis­to­rischen Gesellschaft e.V., Marientorgraben 8 (Norishalle), Tel. 227970
    Archäologie Jordaniens, Vorgeschichte, Geologie, Höhlen- und Völkerkunde.

    Haltestelle Wöhrder Wiese U2 U3 8  
  24. Hut-Museum Brömme

    Innere Laufer Gasse 31/33, Tel. 226365
    Geschichte des Hutmacherhandwerks. An­mel­dung erforderlich.

    Haltestelle Rathenauplatz U2 U3, Egidienplatz 36
  25. Museum Tucherschloss

    Hirschelgasse 9–11, Tel. 2315421
    Renaissance-Insel im Herzen Nürn­bergs mit dem Gartenschloss der Patrizierfamilie Tucher und dem wieder aufgebauten Hirsvogelsaal mit aufwändig restauriertem Deckengemälde und Wandvertäfelungen.

    Haltestelle Rathenauplatz U2 U3, Innerer Laufer Platz 36
  26. Museum Industriekultur

    Äußere Sulzbacher Str. 62, Tel. 2313875
    Mit Motorradmuseum, Lern- und Spaßlabor (Sa. u. So. von 10–17 Uhr), Fotogalerie, Druckerei und Schulmuseum der Uni­ver­si­tät Erlangen-Nürn­berg. Museumseinheiten zur Geschichte des Radios und Fernsehens. Wechselnde Aus­stel­lungen.

    Haltestelle Tafelhalle 8

Tipps

Tipps

Stadt(ver)führungen

In Nürn­berg gibt es viel zu entdecken! Folgen Sie unseren verführerischen An­ge­boten auf eigene Faust oder bei einer der professionell geführten Touren. Die Gästeführer in Nürn­berg „verführen“ Sie zu Fuß oder im Bus, zu bekannten und zu weniger bekannten Se­hens­wür­dig­keiten!

  • Alt­stadtführungen: Erlebnisreiche Führung durch die vielseitige Geschichte und Kultur Nürn­bergs (von Mai–Okt. auch Sa., 10.30 und 19.30 Uhr und So., 10.30 Uhr). Karten bei den Tourist-In­for­ma­ti­onen Nürn­berg und beim Stadt­füh­rer.
  • Führungen im his­to­rischen Gewand: Rundgänge zu ver­schie­denen Themen der Nürn­berger Stadtgeschichte: geführt von kundigen Gästeführer/innen im his­to­rischen Gewand (von Mai–Ok­to­ber Sa. 19.30 Uhr), Treffpunkt: Hauptmarkt vor der Frauenkirche.
  • Stadtrund­fahrten: Mai bis Ok­to­ber und zum Christkindlesmarkt startet täglich um 9.30 Uhr am Hallplatz eine zweieinhalbstündige Stadtrund­fahrt. Im Programm: die Nürn­berger Alt­stadt mit Kaiserburg (teils Fußwege), der Johannis-Friedhof und das Reichsparteitagsgelände. Karten in den Tourist-In­for­ma­ti­onen Nürn­berg und beim Stadt­füh­rer im Bus.

www.stadtverfuehrungen.nuernberg.de

His­to­risches Stra­ßen­bahndepot

Als die Stra­ßen­bahn mit der U-Bahn in Nürn­berg einen Konkurrenten bekam, wurde 1976 der Verein „Freunde der Nürn­berger-Fürther Stra­ßen­bahn e. V.“ gegründet. Auf dem Areal des stillgelegten Stra­ßen­bahn-Nebenwerks St. Peter, das 1888 für die Pferdebahn eingerichtet wurde, richtete die VAG 1985 ein Stra­ßen­bahnmuseum ein.

Dieses wird vom Verein „Freunde der Nürn­berger-Fürther Stra­ßen­bahn e. V.“ in unzähligen Frei­zeit-Stunden liebevoll betreut. Im Stra­ßen­bahndepot werden his­to­rische Stra­ßen­bahnen und die damit zu­sam­men­hän­genden Zeugnisse präsentiert sowie Rund­fahrten mit Stra­ßen­bahn-Oldtimern an­ge­boten. Auch ein Stra­ßen­bahn-Café lädt zum Ver­wei­len ein. Darüber hinaus bietet das Stra­ßen­bahndepot Gruppen von 20 bis 200 Per­so­nen ge­eig­nete Räumlichkeiten für Feste und Feiern an.

Nürn­berg

His­to­risches Stra­ßen­bahndepot

Schloßstraße 1
90478 Nürn­berg
Tel: 0911 2834654
Fax: 2834623
Immer am 1. Wo­chen­en­de im Monat von 10-17 Uhr geöffnet (Imm Ja­nu­ar geschlossen).

Be­son­ders beliebt sind die regelmäßigen Rund­fahrten mit der His­to­rischen Burgring-Linie 15 oder spezielle Oldtimer-Fahrten zu besonderen privaten Anlässen.

His­to­rische Stra­ßen­bahn­fahrten ab Haupt­bahn­hof am 1. Wo­chen­en­de im Monat, 10.30-16.30 Uhr stündlich (nicht im Ja­nu­ar). Fahrplan unter www.vag.de

Alt­stadtrund­fahrten

Durch und um die Alt­stadt führen die Nürn­berger Alt­stadtrund­fahrten. Mehrmals täglich (von April bis Ok­to­ber; No­vem­ber und März nur Sa./So., im De­zem­ber Son­der­re­ge­lung) fährt der „Alt­stadt-Adler“, eine „Bimmelbahn“ mit mehreren Wagen und Panoramafenstern, ab Hauptmarkt alle in­te­res­santen Se­hens­wür­dig­keiten in der Alt­stadt an. (Änderungen bei schlechten Witterungsbedingungen und Groß­ver­an­stal­tungen!)

Ab­fahrts­zeiten i. d. R.: Anfang–Mitte März und Nov. nur Sa. und So., ab Mitte März–Okt. täglich um 10.30, 11.15, 12.15, 13, 14, 15, 16 Uhr; zum Christkindlesmarkt Son­der­re­ge­lung.

www.nuernberg-tourist.de

Sightseeing Bus­linie 36

Mit der Bus-Linie 36 zu 36 Se­hens­wür­dig­keiten! Die Ent­de­ckungs­rei­se quer durch Nürn­berg – mit allen VGN-Tickets kos­ten­los! Hier können Sie sich einen aktuellen Info-Flyer runterladen.

Tiergarten Nürn­berg

Delfine, Löwen, Eisbären und viele andere Tiere fast zum Greifen nah. Im Tiergarten Nürn­berg trennt oft nur eine Glasscheibe die Tiere von den mehr als eine Mil­li­on Be­su­chern im Jahr. Ins­ge­samt beherbergt der Tiergarten Nürn­berg rund 2.500 Tiere aus mehr als 250 Tierarten. Mit seinen natürlichen Sandsteinkulissen und dem jahrhundertealten Baum­be­stand gehört der Tiergarten zu den größten und land­schaft­lich schönsten Zoos Europas.

Blauer Salon im Tiergarten (Tiergarten Nürn­berg © Tiergarten Nürn­berg)

Bekannt ist der Tiergarten Nürn­berg für die in Deutschland einzigartige Delphinlagune. Dort tummeln sich Delfine und Seelöwen im Freien. Im Manatihaus tauchen die Be­su­cher in einen Amazonasdschungel mit Seekühen und vielen anderen Urwaldtieren.

VGN-Fahr­gäste er­hal­ten am Eingang eine Vergünstigung auf den Ein­tritts­preis.

Tiergarten Nürn­berg
Am Tiergarten 30, 90480 Nürn­berg
Tel. 0911 5454-6, Fax 5454-802,
Info-Telefon 0911 5454-801
E-Mail: tg@stadt.nuernberg.de,
Internet: http://www.tiergarten.nuernberg.de

Haltestelle Tiergarten 5 65 

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

27. „Faszination und Gewalt“

Aus­stel­lung, Studienforum, Kongresshalle. Geschichte des Reichsparteitagsgeländes und der NS-Zeit in Nürn­berg. NS-Ideologie und Reichs­partei­tags­ar­chi­tek­tur, Umgang der Stadt mit den NS-Bauten nach 1945, Film mit Zeitzeugenberichten; Studienforum zur pädagogischen Begleitarbeit, An­ge­bote für Jugend- und Er­wach­se­nengruppen.

Geöffnet: Mo.–Fr. von 9–18 Uhr, Sa. u. So. von 10–18 Uhr, Einlass bis 17 Uhr.

Bayernstr. 110, Tel. 2317538
www.museen.nuernberg.de/dokuzentrum

Haltestelle Doku-Zentrum 6 9 36 55 65, Dutz­end­teich S2

Ehemaliges Reichsparteitagsgelände

Nur noch teilweise er­hal­ten. Kongresshalle, Haupttribüne, Zeppelinfeld und Große Straße als stumme Zeugen nationalsozialistischen Größenwahns. Rundgänge bietet „Geschichte Für Alle e. V.“ – Institut für Regionalgeschichte: So. um 14 Uhr, Dauer: ca. 2 Stunden. Treffpunkt: Eingang Doku-Zentrum, Bayernstraße 110. Gruppenbuchungen unter: Tel. 307360, www.geschichte-fuer-alle.de

Haltestelle Doku-Zentrum 6 9 36 55 65, Dutz­end­teich S2

CINECITTA', Multiplexkino mit Cinemagnum und MAD-Simulationskino

Das CINECITTA’ Multiplexkino ist Deutschlands größter Kino-Komplex. Mitten in der Nürn­berger Alt­stadt gelegen, bietet das Haus über 5.000 Sitz­plätze in 21 voll klimatisierten Kinosälen. Ein­ma­lig in Deutschland ist auch das zum Komplex ge­hö­rende Cinemagnum-Kino.

Fast 40 Meter unter der Erde befindet sich dieser ein­ma­lige Saal, der mit der größten Kuppel-Leinwand Europas ausgestattet ist: Auf 1.000 qm erleben die Zuschauer ein faszinierendes Filmerlebnis. Eben­falls einzigartig: Die Kuppel-Leinwand kann mit einer Hydraulik nach oben
geschwenkt werden und eröffnet so den Blick auf eine flache, 600 qm große Leinwand. Hier werden mit modernster Technik u. a. 3D-Filme gezeigt!

Für alle, die ein noch intensiveres Filmerlebnis suchen, befindet sich im CINECITTA’ Multiplexkino ein MAD-Simulationskino: Hier bewegen sich die hydraulischen Sitze synchron zum Film und reißen die Zuschauer förmlich mit!

CINECITTA’ Multiplexkino
Theater-Café-Bar-Restaurant, Gewerbemuseumsplatz 3
90403 Nürn­berg, Infoline: 0911 20666-0
Re­ser­vie­rung: 0911 20666-6, Programm-Ansage:
0911 20666-7, www.cinecitta.de

Haltestelle Wöhrder Wiese U2 U3 8

Fast 40 Meter unter der Erde befindet sich dieser ein­ma­lige Saal, der mit der größten Kuppel-Leinwand Europas ausgestattet ist: Auf 1.000 qm erleben die Zuschauer ein faszinierendes Filmerlebnis. Eben­falls einzigartig: Die Kuppel-Leinwand kann mit einer Hydraulik nach oben
geschwenkt werden und eröffnet so den Blick auf eine flache, 600 qm große Leinwand. Hier werden mit modernster Technik u. a. 3D-Filme gezeigt!

Für alle, die ein noch intensiveres Filmerlebnis suchen, befindet sich im CINECITTA’ Multiplexkino ein MAD-Simulationskino: Hier bewegen sich die hydraulischen Sitze synchron zum Film und reißen die Zuschauer förmlich mit!

CINECITTA’ Multiplexkino
Theater-Café-Bar-Restaurant, Gewerbemuseumsplatz 3
90403 Nürn­berg, Infoline: 0911 20666-0
Re­ser­vie­rung: 0911 20666-6, Programm-Ansage:
0911 20666-7, www.cinecitta.de

Haltestelle Wöhrder Wiese U2 U3 8

Ver­an­stal­tungen

Ver­an­stal­tungen

Das warme Licht brennender Kerzen und verlockende Weihnachtsdüfte wecken bei den meisten Menschen Kind­heits­er­in­ne­rungen, lösen ein wohliges Gefühl der Geborgenheit aus. Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass Weih­nachts­märkte schon deshalb faszinieren, weil sie eines der wenigen Ereignisse sind, die sich am Geruch erkennen lassen!

Aber nicht nur der Christkindlesmarkt in Deutschlands Weih­nachts­stadt Nr. 1 lockt die Gäste aus nah und fern nach Nürn­berg, auch Deutschlands größtes und schönstes Alt­stadtfest, die Blaue Nacht und viele andere reizvolle Ver­an­stal­tungen sind immer einen Besuch wert. 

 

Impressionen