Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Wanderung

Thema Aussichtspunkte
Region Fichtelgebirge
Linien 329 369
Stufe Top Tour

Bewertungen

Ge­samteindruck
(3)
(3)
Landschaft
(2)
(2)
Gastronomie
(2)
(2)
An­spruch / Kondition
(2)
(2)
Weg­be­schrei­bung
(2)
(2)

Höhenprofil

Höhe in Metern, Wegstrecke in km
Sommer im Fichelgebirge

Prospekt-Download

GPS
Informationen zur Wanderung

GPS-Track Download

GPX / Garmin Tourdaten.gpx
Google Earth Tourdaten.kml

Vorwort

Vorwort

Tausendundeine Möglichkeit – Erlebnis Ochsenkopf
(Livebilder vom Gipfel) 

Warum in die Ferne schweifen? Mit der Erlebnisregion Ochsenkopf im Fich­tel­ge­bir­ge liegt das Vergnügen über das ganze Jahr hinweg zum Greifen nah! Inmitten dieser unverfälschten Natur finden Sie Ihre vier Urlaubsorte: Den heilklimatischen Kurort Bischofsgrün, die Luftkurorte Fichtelberg und Warmensteinach sowie den Erholungsort Mehlmeisel.

Fleckl Seilschwebebahn Süd
Ihre Ver­bin­dung zur Seilschwebebahn in Fleckl

Die Ochsenkopf-Region ist durch die Fichtelgebirgslinie 369 her­vor­ra­gend angeschlossen. Die Fahr­zeit vom Nürn­berger Haupt­bahn­hof über Bayreuth R3 und Weidenberg R32 bis nach Fleckl zur Seilschwebebahn, beträgt nicht einmal zwei Stunden! Ergänzt wird das An­ge­bot durch die von Bayreuth über Bad Berneck, Bischofsgrün nach Fichtelberg führende Linie 329.

Ob Wandern, Nordic Walking, Radwandern oder Mountain-Biking – in der atem­be­rau­benden Natur rund um Frankens höchste Gipfel – dem Schneeberg (1.053 m) und dem Ochsenkopf (1.024 m), wird die schönste Zeit im Jahr zum unvergesslichen Erlebnis. Sie erleben ein Abenteuer inmitten einer gigantischen Sport- und Frei­zeitarena unter freiem Himmel. Der Spaßfaktor rund um den Ochsenkopf ist für Jung und Alt groß! Bei einer rasanten Fahrt auf dem neuen Alpine Coaster mit der ganzen Familie oder mit den Déval-Karts darf man sich den Wind um die Nase wehen lassen. Wer den Adrenalin-Kick sucht, findet ihn beim Downhill-Biking auf der Freeride-Strecke, beim Skaten auf der asphaltierten Rollerbahn, im Hochseilklettergarten oder in Deutschlands erstem Ziplinepark. Möchtegern-Piraten dürfen auf dem idyl­lischen Fichtelsee zu einer aufregenden Bootsfahrt ent­lang geheimnisvoller Granitfelsen starten. Entdecker gesucht: Im Naturpark-Infozentrum Waldhaus Mehlmeisel können die Be­su­cher auf Hochstegen und drei Aus­sichts­platt­formen Luchs, Wildkatzen, Rot- und Schwarzwild beobachten.

Infos für die Region rund um den Ochsenkopf:
Preisin­for­ma­ti­on und aktueller Wetterbericht:
Infos zum Nordic Park:
Festspielstadt Bayreuth:

Karte

Karte

Karte "Sommer im Fich­tel­ge­bir­ge"

Wandern

Wandern

Am Ochsenkopf kommen Wanderer auf ihre Kosten – hier warten über das ganze Jahr hinweg Na­tur­er­leb­nisse, die ihresgleichen suchen. Die vier Ge­mein­den (Bischofsgrün, Fichtelberg, Warmensteinach und Mehlmeisel) rund um den zweithöchsten Berg des Fich­tel­ge­bir­ges (1.024 m) laden ein zu gemütlichen Wan­de­rungen, vorbei an im posanten Felsriesen und ent­lang stiller Bergbäche.

Traumhaftes Fich­tel­ge­bir­ge (VGN © VGN GmbH)

Kräuterwan­de­rung

Beliebt bei Gästen sind die Kräuterwan­de­rungen, die Einblick geben in den Naturgarten des Fich­tel­ge­bir­ges. Hoch hinaus gehen die Touren auf den Schneeberg (1.053 m) und den Ochsenkopf (1.024 m), der auch Teil der Wanderroute „Frän­kischer Gebirgsweg“ mit einer Ge­samtlänge von 420 Kilometern ist. Land­schaft­lich schön ist der fünf Kilometer lange Goetheweg über den Weißmainfelsen an der Weißmainquelle vorbei zum Ochsenkopfgipfel. Ins­ge­samt zeigen sieben Wege am Fuße des Ochsenkopfs wie das Brauchtum, das gesellschaftliche und wirt­schaft­liche Leben bis heute noch stattfindet.

Wellness-Wan­der­weg

Ihr vielseitiges An­ge­bot für Wanderer hat die Ochsenkopfregion mit einem Wellness-Wander-Weg erweitert. Die 40 Kilometer lange, bequem zu gehende Strecke verbindet die vier Ge­mein­den am Fuße des Ochsenkopfgipfels. An schönen Aussichtspunkten ent­lang des Weges laden bequeme Holz-Liegen zum Ver­wei­len ein. Wassertretbecken verführen un­ter­wegs zum erfrischenden Kneippen und sprudelnde Quellen löschen den Durst.

Auf der Südseite des Gipfels lockt die auf 1024 Meter höchstgelegene der ins­ge­samt 18 Zwei-Per­so­nen-Liegen, die alle ihr Brandzeichen bekommen haben: WWW für Well ness-Wander-Weg. Die zwischen 560 und 1024 Hö­hen­me­tern verlau fende Tour bietet immer wieder Ausblicke ins frän­kische Umland – bis Bayreuth und zur Grenze nach Tschechien. Speziell Familien, die die Region etwas spannender erleben wollen, können den Weg zum Geocachen ver­wen­den. Dann macht die Wan­de­rung mit der GPS-unterstützten Schatzsuche auch den Kleinsten richtig Spaß.

Der Glaswan­der­weg

Der industrie-his­to­risch in­te­res­sante und naturräumlich reizvolle Themenwan­der­weg führt zwischen Weidenberg und Bischofsgrün. Er verbindet auf 42 Kilometern Länge die Glasmuseen in Weidenberg und Warmensteinach und führt an vielen his­to­rischen Orten der Glasproduktion vorbei. His­to­rische Ortsansichten oder Fotos von längst abgebrochenen Glashütten, Glas- und Spiegelschleifereien, Hütten- und Hammerwerken machen dieses Kapitel der Geschichte im Tal der Steinach und des Gebietes rund um den Ochsenkopf wieder lebendig.

Bergbaugeschichtlicher Wan­der­weg

Auf dem rund drei Kilometer langen bergbaugeschichtlichen Wan­der­weg am Mittelberg in Warmensteinach erfährt der Be­su­cher die große Bedeutung des oberen Steinachtales für den mittelalterlichen Bergbau. Er ist nicht nur eine touristische Bereicherung, sondern dient auch dem Erhalt und der Dokumentation bedeutender Bergbauspuren in der Region. Nicht zuletzt werden mit der Öffnung und Sicherung von verschütteten Stollenmündern im Rahmen eines Schutzkonzepts auch neue Winterquartiere für Fledermäuse geschaffen.

Echowaldweg

Ausgangs- und Zielpunkt des fünf Kilometer langen Rundwegs ist der Rathausplatz in Mehlmeisel. Der Schwierigkeitsgrad ist niedrig, das Höhenprofil beträgt nur rund 56 Hö­hen­me­ter im An- und Abstieg. Die bequem zu gehenden breiten Wege sind ideal für Familien. In der Forstabteilung „Schuhbrunnen“ kann man das Echo erschallen lassen. Weitere Wegpunkte sind der St.-Johannes-Brunnen, die Kriegergedächtnis-Kapelle, die Kapelle in Hüttstadl, der Stand­ort eines ehemaligen Holzkohlenmeilers.

Heilklima-Park Bischofsgrün

Gästen stehen im Wanderzentrum Bischofsgrün 17 zertifizierte Wanderführer und -führerinnen des Fichtelgebirgsvereins mit Rat und Tat zur Seite. Abgerundet wird dies durch das Team der Kur- und Tourist-In­for­ma­ti­on mit einer Kräuterführerin und einem Klimatherapeuten für die Heilklima-Wan­de­rungen. Der zur Ge­mein­de ge­hö­rende Heilklimapark bietet auf etwa 26 Kilometern die ideale Möglichkeit, in un­ter­schied­lichen Schwierigkeitsstufen etwas für die per­sön­liche Gesundheit und Fitness zu tun.

Abstieg (VGN © VGN GmbH)

Geoportal

Neu ist das Geoportal der Erlebnisregion. Über die Homepage
www.erlebnis-ochsenkopf.de gelangen Interessierte auf die interaktiven Karten sämt­licher Wan­der­wege in der Region, inklusive Frei­zeit- und Übernachtungstipps.

weitere Tourenvorschläge finden sie unter:
www.fichtelgebirgsverein-bischofsgrün.de

Unter Einbeziehung der beiden Seilschwebebahnen (Ochsenkopf Nord und Süd) in Ihre Wan­de­rung haben Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, größere Strecken zurückzulegen. Dabei können Sie ein­fach zum Aus­gangs­punkt zurückkommen oder bei Ihrer Route problemlos einzelne Bus­hal­te­stel­len miteinander verbinden.

VGN-Kunden er­hal­ten bei Vorlage eines gültigen VGN-Tickets Er­mä­ßi­gung bei den Seilschwebebahnen! VGN Kunden zahlen den Kin­der­ta­rif.

Sessellift (VGN © VGN GmbH)

Auch im Winter ein High­light:

Winter im Fich­tel­ge­bir­ge
Bischofsgrün – Fich­tel­ge­bir­ge – Mehlmeisel – Warmensteinach/Fleckl
Ochsenkopf rauf, Ochsenkopf runter!
Winterwan­de­rung: Bischofsgrün – Ochsenkopfgipfel (Asenturm) – Fichtelberg – (Fleckl)
Winter im südlichen Fich­tel­ge­bir­ge
Winterwan­de­rung: Kirchenlaibach – Speichersdorf – Fenkenseeser Berg – Weidenberg / Seybothenreuth

Weitere Wandertouren im Fich­tel­ge­bir­ge:

Traumhaftes Fich­tel­ge­bir­ge
Bergwandern: Bischofsgrün/Fleckl – Ochsenkopf (Asenturm) – Karches – Seehaus – Platte – Fichtelberg (Neubau)
Hüttentouren im Fich­tel­ge­bir­ge: Etappe 1
Fichtelberg/Ochsenkopf – Fichtelsee – Platte – Silberhaus – Prinzenfels – Girgelhöhle – Hohe Matze – Kösseine
Über das Dach der Franken
Bergwandern: Bischofsgrün – Egerquelle – Schneeberg – Seehaus – Fichtelsee – Fichtelberg
Goldene Aussichten im Fich­tel­ge­bir­ge
Bergwandern: Fleckl – Ochsenkopf – Grassemann – Fürstenstein – Goldkronach
Am südlichen Rand des Fich­tel­ge­bir­ges 2. Auflage
Friedrichsthal b. Bayreuth – Döhlau – Bocksleite – Speichersdorf – Kirchenlaibach

Abenteuer

Abenteuer

Sehens- und Erlebenswertes stehen am Ochsenkopf während des ganzen Jahres auf dem Programm. Speziell Familien kommen hier auf ihre Kosten: Som­mer­ro­del­bahnen, Dévalkart-Bahn und Outdoorpark, beheizte Freibäder und Seen, beliebte Ausflugsziele und kinderfreundliche, frän­kische Wirtshäuser laden zum Urlaub ein.

Hochseilgarten

Klettern unter Fichten und Rockrunning auf Granit – in exponierter Lage in Bischofsgrün am Ochsenkopf bietet das Team von „Outdoor incentives“ neben dem modernen Hochseilgarten ein großes Outdoorprogramm für abenteuerlustige Kinder und Er­wach­se­ne. Neben leichten bis schweren Elementen locken seit diesem Sommer neue He­raus­for­de­rungen mitten im Wald. Kinder ab drei Jahren können jetzt im Little Fun Park an bodennahen Elementen unter fachkundiger Anleitung spielerisch Gleichgewicht und Zutrauen üben. Jugendliche und Er­wach­se­ne erleben am Flying Fox einen Parcours mit zwei Vertikalabstiegen über dreizehn Plattformen hinweg: Es geht ums Balancieren, Schwingen, Rutschen oder Springen in großer Höhe.

Preise für jeweils 2,5 Stunden:
• Kinder bis fünf Jahre im Little-Fun-Park: 8 €
• Jugendliche bis 12 Jahre: 12 €
• Er­wach­se­ne: 20 €
• Fa­mi­li­en­kar­te für 2 Er­wach­se­ne und 2 Kinder: 55 €

Mehr Infos unter: http://www.outdoorincentives.de/

Zipline-Park

Der erste Zipline -Park Deutschlands lockt seit wenigen Jahren auf der Südseite des Ochsenkopfes. Perfekt gesichert an 15 Seilstrecken, so­ge­nannten Ziplines, geht es vom Gipfel in hohem Tempo den Berg hinab. Begleitet werden die Wagemutigen von ausgebildeten Guides. Die längste Einzelstrecke ist ganz oben im neuen Teilabschnitt 460 Meter lang. Mehrere seilgesicherte Absprünge, so­ge­nannte „Base Jumps“, bescheren un­ter­wegs zu­sätz­lichen Nervenkitzel. Start ist an der Talsta­ti­on Süd am Ochsenkopf.

Geöffnet: Sa. u. So. sowie in den Ferien auch Do. u. Fr. mit fixen Startzeiten: 10.30 und 13.30 Uhr
Preise für das rund 3-stündige Abenteuer:
• Er­wach­se­ne: 35 € (Vorkasse 29 €)
• Jugendliche (Zugang zum Park ab 12 Jahren): 33 € (Vorkasse 27 €)
An­mel­dung empfohlen.
Vorteil für VGN-Kunden: 10 % pro Per­son

Infos: www.ziplinepark.info

Kletterwald Bischofsgrün (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Ziplinepark (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Rockrunning

Die Abenteuerspezialisten bieten sportlich Trainierten zudem Rockrunning auf den Felsen rund um den Ochsenkopf an – Abseilen auf dem für die Region typischen Granitgestein, welches schon J. W. Goethe gefallen hat – sowie Schluchtenquerungen und Kletterkurse. Bogenschießen auf Tierattrappen runden das vielfältige Outdoor-An­ge­bot ab.

Preise pro Per­son:
• Rockrunning: 29 €
• Eine Nacht im Tipi mit Lagerfeuer-Romantik: 15 €

Infos: www.outdoorincentives.de

Som­mer­ro­del­bahn

Eben­falls auf der Nordseite des Ochsenkopfs verspricht die über einen Kilometer lange Som­mer­ro­del­bahn mit zehn Steilkurven und 140 Meter Hö­hen­un­ter­schied eine rasante Abfahrt für die ganze Familie. Start­punkt der Som­mer­ro­del­bahn ist die Mittelsta­ti­on der Seilbahn Ochsenkopf Nord.

Geöffnet: täglich von 10–18 Uhr
Preis für die ein­fache Fahrt inkl. Auffahrt mit der Seilbahn: 3,50 €
Vorteil für VGN-Kunden: VGN Kunden zahlen den Kin­der­ta­rif

Direkt daneben gibt es den neuen „Alpine Coaster“ – eine spektakuläre Erlebnisbahn. Diese Mischung aus Sommerrodel- und Achterbahn bringt die Gäste auf Zweisitzer-Schlitten auf einer 1000 Meter langen Strecke ins Tal. Ein Kreisel, mehrere Kehren und Jumps versprechen zahl­reiche Adrenalinkicks. Die alpine Erlebnisbahn wird bei (fast) jeder Witterung geöffnet sein.

Weitere Infos: www.som­mer­ro­del­bahn-ochsenkopf.de

Som­mer­ro­del­bahn Ochsenkopf (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Alpine-Coaster (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Dèvalkartbahn

Mit unmotorisierten Karts lockt die Dévalkart-Bahn – eine Erfindung aus Frankreich – auf der Südseite des Ochsenkopfes in Warmensteinach Be­su­cher auch sommers auf die Abfahrtspiste. Die Gefährte werden mit Hilfe der Liftanlage den Berg hoch gezogen und erreichen auf der bis zu 800 Meter langen Abfahrt eine Geschwindigkeit von bis zu 60 Stundenkilometern. Eine Körpergröße von 1,20 Meter ist Voraussetzung.

Geöffnet: täglich von 10–18 Uhr, bei Regen geschlossen
Preis für eine Fahrt:
• Er­wach­se­ne: 2,50 €
• Kinder: 2,30 €

Weitere Infos: www.skilifte-devalkartbahn.de

Baden

Baden

Waldschwimmbad in Warmensteinach

Das neu gestaltete Schwimmbad mit großer Liegewiese, Kinderbecken und Imbiss bietet von Mai bis Au­gust von 10–19 Uhr Badespaß für die ganze Familie.

Waldmoorbad Fleckl

Das idyl­lisch im Wald gelegene Flecklbad mit Naturmoorfläche, Liegewiese und Spielplatz ist bei freiem Eintritt rund um die Uhr geöffnet.

Beheiztes Freibad in Bischofsgrün

Bischofsgrün besitzt eines der schönsten Freibäder im Fich­tel­ge­bir­ge. Die Badesaison ist je nach Wetterlage ab ca. Ende Mai bis ca. Mitte Sep­tem­ber. Das Bad hat ein großes Schwimmbecken, ein Nichtschwimmerbecken, ein Sprungbecken mit 1 m, 3 m und 5 m Turm und für unsere kleinen Gäste ein Planschbecken. Auf der großen Liegewiese ist ein Beachvolleyball-Feld. Wer den ganzen Tag im Schwimmbad ist, kann sich am kleinen Imbiss versorgen. Ge­burts­tagskinder (bis 15 Jahre) er­hal­ten gegen Vorlage eines Ausweises freien Eintritt.

Beheiztes Freibad Bischofsgrün (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Fichtelsee Fichtelberg-Neubau (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Fichtelsee

Der See ist eines der beliebtesten Ausflugsgebiete der Fichtelgebirgsregion. Er liegt nördlich des Luftkurortes Fichtelberg auf rund 750 m ü. NN und ist umgeben von den höchsten Erhebungen des Fich­tel­ge­bir­ges: Schneeberg und Ochsenkopf. Der Fichtelsee lädt ein zum Schwimmen, Bootfahren, Spazierengehen. Und im Winter können Sie dort Schlittschuh laufen. Rund um den Fichtelsee ist das ganze Jahr etwas los: kulturelle Ver­an­stal­tungen – wie das Seefest oder die Waldweihnacht.

Er­mä­ßi­gung für VGN-Kunden: 15% pro Boot
Fichtelbergsee Panorama (VGN © VGN GmbH)

Biken

Biken

Erlebnisregion Ochsenkopf im Fich­tel­ge­bir­ge: Hier gibt es Fahrvergnügen der Extraklasse – für Radfahrer aller Couleur. Für Fahr radbegeisterte erschließen zahl­reiche Routen die Umgebung des Ochsenkopfs (1.024 Meter). So kommen Familien mit Kindern genauso wie Rennradfahrer oder Mountainbiker voll auf ihre Kosten.

Der 43 km lange Fichtelnaab-Radweg führt von Fichtelberg aus abwärts durch das südliche Fich­tel­ge­bir­ge, vorbei an der Ortschaft Brand in der Ober­pfalz, dem Geburtsort des Komponisten Max Reger. Ent­lang der Fichtelnaab geht die Strecke weiter bis zur Stadt Erbendorf. Ab hier verläuft der Radweg auf der ehemaligen Bahn­tras­se nach Krummennaab, weiter über die Burgruine Trautenberg und dem Turm der Kontinentalen Tiefbohrung KTB zur „Hauptstadt des Zoiglbiers“: Windischeschenbach. Bis auf ein kurzes Stück ist der Radweg durchgehend asphaltiert, Biergärten und Zoiglwirtschaften am Rande des Radweges laden zur Einkehr ein.

Mountainbiker finden am Ochsenkopf ein vielseitiges Routennetz mit leichten bis extremen Stei­gungen. Für Sattelfeste verspricht die Zwei-Gipfel-Tour über den Ochsenkopf und den etwas höheren Schneeberg (1.053 Meter) weite Ausblicke. Wagemutige können das Bike mit der Seilbahn nach oben befördern und die rasante Downhill-Fahrt bis auf 700 Meter Höhe wählen. Zentrale Anlaufsta­ti­on des Bikeparks Ochsenkopf ist das CUBE Testbikecenter im Bullheadhouse, gelegen auf der Südseite im Ortsteil Fleckl. Hier wird neben Radfahrtrainings auch ein um­fang­reicher Radverleih an­ge­boten. Vom bequemen Tourenrad bis hin zum „Hightech-CUBE Hybrid-Mountainbike“ reicht das An­ge­bot. Die Räder sind bis zu 25 km/h schnell und meistern bis zu 60 Kilometer am Stück. Ab 20 € kostet die Anmietung fürs E-Bike pro Tag – mit der Ochsenkopfkarte zahlen Gäste 2 € weniger.
Die Verleihadres­se für die CUBE Bikes ist das Bullheadhouse in Fleckl, Tel. 09277 975379.
Vorteil für VGN-Kunden:10% Rabatt auf Verleihan­ge­bot

Erstklassige Tourenräder mit Elektroantrieb gibt es zudem bei der Tankstelle „tanken & mehr“ in Fichtelberg, Tel. 09272 1241.

Internet: www.erlebnis-ochsenkopf.de

Mountainbiker (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Fahr­rad­mit­nah­me (VGN © VGN GmbH)

Mountainbike-Kids-Wochenendcamps

„Je früher, desto besser“ ist die Devise. Die ersten Erfahrungen auf dem Mountainbike können Kids in den speziell für sie gemachten Kursen sammeln. Unsere er­fah­renen Coaches bringen den Nachwuchsbikern die richtige Fahrtechnik spielerisch bei und gehen mit ihnen auf spannende Touren. Alter: 7–14 Jahre
Camp inkl. Übernachtung und Vollpension: 159 €.

Museen

Museen

Freilandmuseum Grassemann

Auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt, können Gäste ver­schie­dene Indoor-Erlebnisse besuchen. Schön ist bei­spiels­wei­se der Besuch im Freilandmuseum Grassemann. Der 1692 erbaute Einfirsthof ist heute Museum und Infostelle des Naturparks Fich­tel­ge­bir­ge. Man kann hier eine Menge erleben: wir tauchen ein in die Vergangenheit eines ehemaligen Bergbauortes und erleben Geschichte, Kultur und Natur. Die Darstellung des kargen Alltagslebens wird von den Außenanlagen mit Sta­ti­onen zur Entwicklung der Kulturlandschaft ergänzt. Das Jahresprogramm mit vielfältigen museums- und umweltpädagogischen An­ge­boten ist auch im Internet abrufbar: www.warmensteinach.de oder www.naturpark-fich­tel­ge­bir­ge.org

Geöffnet:
• Mai–Okt.: Mi.–So. von 11–16 Uhr
• Jan.–Apr.: Sa. u. So. von 14–16 Uhr

 

Silbereisen-Bergwerk

Das his­to­rische Silbereisen- Bergwerk in Fichtelberg spiegelt mittelalterliches Bergbau-Flair. Und es ist das älteste Bergwerk Nordbayerns – seit 500 Jahren in Betrieb. Das einzige noch allgemein zugängliche Silbereisen-Bergwerk der Welt, einzigartiges mittelalterliches Flair, tief im Innern der Erde. Über 20 Mil­li­onen Jahre alte Gesteinszeichnungen führen Sie ein in die älteste Technik der Menschheitsgeschichte – den Bergbau. Erleben Sie als Bergmann unter sachkundiger Führung mit einer echten Grubenlampe in der Hand, eingekleidet in his­to­risch nach­emp­fun­dene Grubenkleidung, die funkelnden und gleißenden Schätze der „Unterwelt“ des Ochsenkopfmassives.

Geöffnet: März–Okt. und 28.12.–6.1.
Führungen: Mo.–So. von 11–16 Uhr, immer zur vollen Stunde.
Er­mä­ßi­gung für VGN-Kunden: 20 % pro Per­son

Mehr Infos unter: http://www.bergwerk-fichtelberg.de/

Freilandmuseum Grassemann (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Be­su­cherbergwerk (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Glasmuseum

Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Fich­tel­ge­bir­ge war die Glaserzeugung. Das 1980 eröffnete Fichtelgebirgs-Glasmuseum in Warmensteinach dokumentiert die Entwicklung des Glasmacherhandwerks der vergangenen Jahrhunderte anhand der Werkzeuge und Produkte. Ein Schwerpunkt ist dabei die Glasperlenmacherei, die bis zur Mitte dieses Jahrhunderts die Produktion be­stimmte. Ein Anschauungs-Objekt für die Nachwelt bietet dabei der Nachbau eines „Paterla-Ofen“ in Originalgröße.

Geöffnet: Mi., 15–17 Uhr
und nach Ver­ein­ba­rung: Tel. 09277 1401

Weitere Infos: http://www.warmensteinach.de/Glasmuseum.374.0.html

Automobilmuseum

Nicht zuletzt das Automobilmuseum in Fichtelberg, wo rund 200 Exponate der Autogeschichte ab 1896 auf drei Etagen in zwei Aus­stel­lungshallen zu sehen sind. Fichtelgebirgsluft darf man sprichwörtlich durchatmen und den Alltag kurzerhand hinter sich lassen.

Geöffnet: Mo.–So. von 10–17 Uhr

Infos: http://www.amf-museum.de/

Glasmuseum Warmensteinach (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)
Automobilmuseum (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Wildpark

Wildpark

Der Wildpark Mehlmeisel – Luchs und Auerhahn inmitten einer naturbelassenen Umwelt

Nach einer umfassenden Neugestaltung des Wildgeheges hat der Wildpark am Waldhaus Mehlmeisel wieder seine Tore geöffnet. Auf über drei Meter hohen Be­su­cherbrücken führt der Weg durch das neue Gehege in der Nordbay­e­rischen Urlaubsregion am Ochsenkopf im Fich­tel­ge­bir­ge. Wildschweine, Rotwild, Luchse, Wildkatzen und Auerhähne können in ihrer natürlichen Umwelt beobachtet werden. Schon lange ist der Auerhahn hier am Ochsenkopf zu Hause. Der etwa gänsegroße „Urhahn“ zählt zur ursprünglichen Tierwelt des Böhmerwald-Massivs und ist heute vom Aussterben bedroht. Kurz vor der Eröffnung des Wildparks hat er einen Platz mitsamt seinem Harem in einer großen Voliere bekommen. Be­son­ders in der kalten Jah­res­zeit braucht er Schutz und Ruhe.

Wildpark Mehlmeisel - Luchs (Erlebnis Ochsenkopf © Erlebnis Ochsenkopf)

Diane und Charles, die beiden Luchse, haben bereits Nachwuchs bekommen. Die zwei Luchsjungen sind auch die neuen Stars im Wildpark. Bei den geführten Fütterungstouren, täglich um 14 Uhr und um 16.30 Uhr, erleben die Be­su­cher die Tiere in Aktion. Der 250 Meter lange Holzsteg mit einer sanften Stei­gung ist auch für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen nutzbar. Das Waldhaus Mehlmeisel will mehr sein als nur ein Museum, es will über den Wald informieren und auf die Bedeutung von Wald und Natur aufmerksam machen. Mit den multimedial aufbereiteten Aus­stel­lungen präsentiert sich das ge­samte Naturareal als idealer Platz für neue Entdeckungen in der Kulturlandschaft des Fich­tel­ge­bir­ges. Im Wald-Kino sind zudem regelmäßig außergewöhnliche Filme, die das Ökosystem der Welt thematisieren, zu sehen. Im angrenzenden Entdeckerpfad mit seinen Sinn-, Tast- und Erlebnisbereichen haben be­son­ders Kinder viel Freude: es geht ge­mein­sam auf die Spur von Waldtieren, man schaut unter den Boden, hört in der Lauschhütte in den Wald hinein oder besucht die Imkerei.

Geöffnet bis Ende Ok­to­ber: täglich von 10–18 Uhr
Preise für das rund 4-stündige Abenteuer:
• Er­wach­se­ne: 5 €
• Kinder und Jugendliche: 3 €
• Fa­mi­li­en­kar­te: 12 €

Gäste, welche die neue Ochsenkopfkarte besitzen, profitieren von den Vergünstigungen. Bereits ab einer Übernachtung wird sie jedem Gast bei Ankunft im Hotel ausgehändigt.

Mehr Infos unter: http://www.waldhaus-mehlmeisel.de/

Gästekarte

Gästekarte

Im Ziplinepark, im Sessellift, im Freilandmuseum Grassemann oder im Bus: Die Ge­mein­den rund um den Ochsenkopf im Fich­tel­ge­bir­ge rücken immer näher zusammen. Die Ochsenkopf-Gästekarte hält für Jung und Alt und für die ganze Familie ver­schie­denste Frei­zeiterlebnisse bereit. Damit bietet die Erlebnisregion Ochsenkopf mit ihren Urlaubsorten Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach attraktive Vergünstigungen – wahre Frei­zeitschätze sind darin enthalten.
Bereits ab einer Übernachtung gültig, wird die Gästekarte jedem Gast bei der Anreise vom Gastgeber ausgehändigt. So genießt der Urlauber gleich mit Beginn seines Aufenthaltes zahl­reiche Vorteile der reizvollen Ferienregion: Er­mä­ßi­gungen im Ziplinepark, bei Fahrten auf den Ochsenkopf mit der Seilschwebebahn, in der Lohengrin-Therme, beim Mieten von E-Bikes oder bei Eintritten in die Museen. Und die Nutzung der öf­fent­lichen Ver­kehrs­mit­tel mit den Re­gi­o­nal­bus­linien 329 und 369 ist frei – von Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel oder Warmensteinach gelangen die Gäste mit diesen Linien auch kos­ten­frei bis nach Bayreuth, um dort die Stadt zu erleben. Mit der Gästekarte kann man nicht nur Vergünstigungen und Leistungen in den 4 Ferienorten der Region nutzen, sondern auch weit darüber hinaus – ins­ge­samt gibt es Vergünstigungen für 36 An­ge­bote.

Das Motto:
Ein­fach die Karte vorlegen – und der Spaß kann losgehen!

Gästekarte Ochsenkopf (VGN © VGN GmbH)

Gästeführer

Gästeführer

Vom Schäuferla über frän­kischen Sauerbraten bis zum heimischen Bier – die Ausgabe des überaus beliebten gas­tro­no­mischen Wegbegleiters im handlichen Taschenformat gibt es für die Erlebnisregion Ochsenkopf im Fichtelgebrige.

47 Betriebe spiegeln die gas­tro­no­mische Vielfalt in den vier Ge­mein­den Warmensteinach, Bischofsgrün, Fichtelberg und Mehlmeisel wider. Ergänzend bereichern über die Ortsgrenzen hinweg beliebte Ausflugsgaststätten dieses Verzeichnis. „Wir wollen dem Gast unsere ab­wechs­lungs­reiche Küche näherbringen und ihm helfen, den Weg dahin zu finden“, sagt Andreas Munder, Ge­schäfts­füh­rer der Tourismus und Marketing GmbH Ochsenkopf.
Übersichtlich sind für jeden Ort getrennt die Lokalitäten mit Bild, Öffn­ungs­zeiten, Ruhetag und Betriebsurlaub aufgeführt. Außerdem: die Angabe zur Bar­ri­e­re­frei­heit. Bei jedem Koch gehört der Blick in den Kochtopf dazu – die Ausrich­tung der Küche mitsamt den Spe­zi­a­li­täten. Lesen kann man da bei­spiels­wei­se: heimische Fichtelgebirgsforelle, Schäuferla – eine knusprig gebratene Schweineschulter, Wildkräuterküche, Spargel- und Pilzspe­zi­a­li­täten sowie Wildgerichte. Einige frän­kische Schmankerln werden auf den ersten Seiten erklärt und sollen so Lust machen auf den Ausflug durch die regionale Küche. Mit der zu­sätz­lichen Über­sichts­kar­te im Anhang hat es der Gast ein­fach, ganz nach eigenem Gusto das passende Restaurant, den Bier­gar­ten, die Brotzeitstube oder das Wanderlokal un­ter­wegs zu finden. Der Wegbegleiter gilt als die ku­li­na­rische Referenz. Kos­ten­los er­hält­lich bei der Tourismus GmbH, den örtlichen Tourist-In­for­ma­ti­onen und bei allen teil­neh­menden Be­trie­ben in der Region.

Ergänzend gehört eine hübsche Geschenkidee dazu: Bei den örtlichen Tourist-In­for­ma­ti­onen kann für ein Dinner zu zweit oder ein romantisches Wo­chen­en­de ein Gutschein ab 10,– € für einen der Gastgeber angefordert werden.

Übernachten

Übernachten

Im Fich­tel­ge­bir­ge gewähren 14 VGN-Partnerunterkünfte einen einheitlichen Rabatt von 10 % auf den Übernachtungs- oder Zimmerpreis – und zwar ganzjährig und ohne Aus­schluss­zeit! Voraussetzung ist, dass die Gäste mit einem ver­bund­weit gültigen TagesTicket Plus oder einer ver­bund­weit gültigen MobiCard anreisen und diese vorweisen. Auch jeder Besitzer eines JahresAbos oder FirmenAbos bekommt den Rabatt (un­ab­hän­gig vom Gel­tungs­be­reich).

Infos und Kon­takt unter: www.vgn.de/uebernachten

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Impressionen

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)